Anzeige
14. Januar 2010, 18:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HPX-Index: Hauspreise weiterhin stabil

Die Immobilienpreise in Deutschland haben sich im Dezember 2009 weiter stabilisiert. Wie schon in den Vormonaten zogen die Preise für Neubauten leicht an, wie aus dem hedonischen Hauspreisindex (HPX) des Berliner Finanzdienstleisters Hypoport hervorgeht.

Hauspreisestabil-127x150 in HPX-Index: Hauspreise weiterhin stabilDer Gesamtindex liegt im Dezember bei 289,7 Zählern und damit annähernd auf dem Niveau des Vormonats (minus 0,06 Prozent). Auf Jahressicht büßte der Gradmesser 1,89 Prozent ein.

Während der Indexwert für neue Ein- und Zweifamilienhäuser seinen Aufwärtstrend mit einem Plus von 0,65 Prozent fortsetzte, fielen die Preise für Eigentumswohnungen (Apartments) gegenüber dem Vormonat um 1,04 Prozent. Das Preisniveau für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser legte um 0,19 Prozent zu.

In seinem Ausblick wähnt Hypoport das Ende der Niedrigzinsphase in Sicht. Führende Bankenvertreter gingen von steigenden Finanzierungskosten aus. Möglich sei indes, dass Steuererleichterungen mit Beginn des neuen Jahres für zusätzliche Nachfrage sorgen. Allerdings lasse die Unsicherheit aufgrund der ungewissen Arbeitsmarktentwicklung eventuell von langfristigen Investitionen absehen.

Die Hauspreis-Indizes basieren auf den Transaktionsdaten der Hypoport-Handelsplattform Europace und werden monatlich berechnet. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster und Cash.-Magazin, khb erwähnt. khb sagte: RT @BauFi242010HPX-Index: Hauspreise weiterhin stabil >>> http://tinyurl.com/yafaezz … #immobilien […]

    Pingback von Tweets die HPX-Index: Hauspreise weiterhin stabil - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 15. Januar 2010 @ 05:46

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Smart Home: HDI will Wasserschäden den Hahn abdrehen

Über eine Million Leitungswasserschäden verzeichnen die deutschen Gebäudeversicherer jährlich nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Gemeinsam mit dem bekannten Armaturenhersteller Grohe geht HDI in der Wohngebäudeversicherung in Sachen Schadenprävention neue smarte Wege.

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...