HPX-Index: Hauspreise weiterhin stabil

Die Immobilienpreise in Deutschland haben sich im Dezember 2009 weiter stabilisiert. Wie schon in den Vormonaten zogen die Preise für Neubauten leicht an, wie aus dem hedonischen Hauspreisindex (HPX) des Berliner Finanzdienstleisters Hypoport hervorgeht.

hauspreisestabilDer Gesamtindex liegt im Dezember bei 289,7 Zählern und damit annähernd auf dem Niveau des Vormonats (minus 0,06 Prozent). Auf Jahressicht büßte der Gradmesser 1,89 Prozent ein.

Während der Indexwert für neue Ein- und Zweifamilienhäuser seinen Aufwärtstrend mit einem Plus von 0,65 Prozent fortsetzte, fielen die Preise für Eigentumswohnungen (Apartments) gegenüber dem Vormonat um 1,04 Prozent. Das Preisniveau für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser legte um 0,19 Prozent zu.

In seinem Ausblick wähnt Hypoport das Ende der Niedrigzinsphase in Sicht. Führende Bankenvertreter gingen von steigenden Finanzierungskosten aus. Möglich sei indes, dass Steuererleichterungen mit Beginn des neuen Jahres für zusätzliche Nachfrage sorgen. Allerdings lasse die Unsicherheit aufgrund der ungewissen Arbeitsmarktentwicklung eventuell von langfristigen Investitionen absehen.

Die Hauspreis-Indizes basieren auf den Transaktionsdaten der Hypoport-Handelsplattform Europace und werden monatlich berechnet. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.