25. Mai 2010, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LBS: Nachfrage nach Wohnimmobilien steigt

Nach Angaben von LBS Immobilien hat eine zunehmende Nachfrage nach den eigenen vier Wänden sowie die Rückkehr der Kapitalanleger den Markt für Wohnimmobilien im Jahr 2009 deutlich belebt.

Haus-puzzle-shutt 4863274-127x150 in LBS: Nachfrage nach Wohnimmobilien steigt„Seit der Wirtschafts- und Finanzmarktkrise setzen die Menschen mehr denn je auf Sicherheit, Stabilität und Wertbeständigkeit“, so Roland Hustert, Geschäftsführer von LBS Immobilien Münster. Im Verbund mit den nordrhein-westfälischen Sparkassen hat das Unternehmen im vergangenen Jahr insgesamt 7.995 Häuser, Wohnungen und Grundstücke im Wert von 1,23 Milliarden Euro vermittelt und damit seinen Umsatz um 3,9 Prozent gesteigert. Der Courtage-Umsatz legte um 5,8 Prozent auf 60 Millionen Euro zu.

Nach Aussage von Hustert hat die Nachfrage der Käufer seit dem Frühjahr 2009 stetig zugenommen und ist seither ungebrochen. Im ersten Quartal 2010 vermarktete LBS Immobilien 1.846 Wohnimmobilien im Gesamtwert von 283 Millionen Euro, was einem Umsatzplus von 12,4 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2009 entspricht.

Am Gefragtesten bei den Käufern waren Eigenheime aus dem Bestand. Der durchschnittliche Kaufpreis lag bei 164.000 Euro und ist laut LBS Immobilien seit einigen Jahren nahezu unverändert. Für die Modernisierung und energetische Sanierung werden von den Erwerbern anschließend im Durchschnitt etwa 30.000 Euro investiert. „Unter dem Strich ist der Kauf eines gebrauchten Hauses aber immer noch 20 bis 25 Prozent günstiger als ein Neubau“, betont Hustert. Für einen Eigenheim-Neubau mussten in 2009 im Schnitt 244.000 Euro aufgewendet werden.

Zunehmend gesucht waren laut LBS Immobilien neue wie gebrauchte Eigentumswohnungen. „Wohnungen aus zweiter Hand sind seit jeher vor allem in den Städten und Ballungsregionen das klassische Einstiegsobjekt für junge Paare und Singles. Jetzt werden sie auch wieder von privaten Anlegern gekauft“, berichtet Hustert. Der mittlere Quadratmeterpreis für Eigentumswohnungen aus dem Bestand blieb mit 1.124 Euro nahezu unverändert. Der Umsatz mit Neubauwohnungen erhöhte sich um 13,8 Prozent auf 91 Millionen Euro. Der durchschnittliche Kaufpreis lag bei 2.180 Euro pro Quadratmeter. Jede vierte Wohnung wurde laut LBS Immobilien als Kapitalanlage erworben. (bk)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. […] http://www.cash-online.de/immobilien/2010/lbs-nachfrage-nach-wohnimmobilien-steigt/27509 […]

    Pingback von • Sparkasse Immobilien | Mister Info — 7. Juni 2010 @ 22:59

  2. […] hervor, den die LBS Immobilien GmbH und die Immobilienabteilungen der …WeiterlesenMay25LBS: Nachfrage nach Wohnimmobilien steigt – cash-online.decash-online.de… setzen die Menschen mehr denn je auf Sicherheit, Stabilität und […]

    Pingback von immobilien münster | buzzlogs — 30. Mai 2010 @ 05:00

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Plug & Play: Die führende Plattform für Makler, Mehrfachagenten und Banken

Mode, Essen, Musik, Filme, Reisen und sogar Medikamente – mittlerweile gibt es nahezu alles im Internet zu kaufen. Und auch das Geschäft mit Online-Dienstleistungen wie etwa die Taxi-Bestellung, der Leihwagen oder das Ausleihen hipper eScooter oder eRoller läuft mit Hilfe entsprechender Apps inzwischen reibungslos.

mehr ...

Immobilien

Warum die Immobilienblase nicht platzen wird

Häuser und Wohnungen in Deutschland werden immer teurer. Umso lauter warnen Experten derzeit vor dem Platzen einer Immobilienblase. Aber: Ist die Angst vor einem plötzlichen Preissturz berechtigt? Dr. Rainer Eichwede, Kapitalmarktexperte bei Schwäbisch Hall, geht dieser Frage nach.

mehr ...

Investmentfonds

Zinstief: Risiko für Finanzstabilität nimmt zu

Europas Währungshüter nehmen verstärkt mögliche negative Folgen ihres Nullzinskurses in den Blick. “Die Nebenwirkungen der Geldpolitik werden immer offensichtlicher, das müssen wir berücksichtigen”, sagte EZB-Vizepräsident Luis de Guindos. “Wir müssen uns mehr auf die Nebenwirkungen konzentrieren.” Ähnlich hatte sich der Spanier bereits Anfang der Woche geäußert.

mehr ...

Berater

Christian Kunz wechselt von DNL zu TSO

Christian Kunz wird zum 1. Dezember 2019 als Sales & Marketing Manager bei der TSO Capital Advisors GmbH beginnen und die Verantwortung für den Vertrieb verschiedener Investmentprodukte der TSO-Gruppe im deutschen Markt übernehmen. Sein Vater Wolfgang Kunz sieht sich indes zu einer Klarstellung veranlasst.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Immobilienfonds Jamestown 31 legt rasant los

Der US-Fondsanbieter Jamestown hat für seinem Fonds 31 innerhalb weniger Wochen ein beachtliches Volumen platziert und die ersten Immobilieninvestitionen getätigt. Es handelt sich dabei um drei Büro- und Einzelhandelsobjekte in San Francisco, Atlanta und Boston, in die insgesamt eine Viertel-Milliarde US-Dollar Eigenkapital fließt.

mehr ...

Recht

Thomas Cook: Auch österreichische Verbraucherschützer verklagen Bundesrepublik

Nach der Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook sowie diverser Tochterunternehmen klagt nun auch der österreichische Verbraucherschutzverein (VSV) gegen den deutschen Staat auf Staatshaftung. Vertreten wird der Verein durch die Anwaltskanzlei Kälberer & Tittel aus Berlin.

mehr ...