Anzeige
Anzeige
25. Mai 2010, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LBS: Nachfrage nach Wohnimmobilien steigt

Nach Angaben von LBS Immobilien hat eine zunehmende Nachfrage nach den eigenen vier Wänden sowie die Rückkehr der Kapitalanleger den Markt für Wohnimmobilien im Jahr 2009 deutlich belebt.

Haus-puzzle-shutt 4863274-127x150 in LBS: Nachfrage nach Wohnimmobilien steigt„Seit der Wirtschafts- und Finanzmarktkrise setzen die Menschen mehr denn je auf Sicherheit, Stabilität und Wertbeständigkeit“, so Roland Hustert, Geschäftsführer von LBS Immobilien Münster. Im Verbund mit den nordrhein-westfälischen Sparkassen hat das Unternehmen im vergangenen Jahr insgesamt 7.995 Häuser, Wohnungen und Grundstücke im Wert von 1,23 Milliarden Euro vermittelt und damit seinen Umsatz um 3,9 Prozent gesteigert. Der Courtage-Umsatz legte um 5,8 Prozent auf 60 Millionen Euro zu.

Nach Aussage von Hustert hat die Nachfrage der Käufer seit dem Frühjahr 2009 stetig zugenommen und ist seither ungebrochen. Im ersten Quartal 2010 vermarktete LBS Immobilien 1.846 Wohnimmobilien im Gesamtwert von 283 Millionen Euro, was einem Umsatzplus von 12,4 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2009 entspricht.

Am Gefragtesten bei den Käufern waren Eigenheime aus dem Bestand. Der durchschnittliche Kaufpreis lag bei 164.000 Euro und ist laut LBS Immobilien seit einigen Jahren nahezu unverändert. Für die Modernisierung und energetische Sanierung werden von den Erwerbern anschließend im Durchschnitt etwa 30.000 Euro investiert. „Unter dem Strich ist der Kauf eines gebrauchten Hauses aber immer noch 20 bis 25 Prozent günstiger als ein Neubau“, betont Hustert. Für einen Eigenheim-Neubau mussten in 2009 im Schnitt 244.000 Euro aufgewendet werden.

Zunehmend gesucht waren laut LBS Immobilien neue wie gebrauchte Eigentumswohnungen. „Wohnungen aus zweiter Hand sind seit jeher vor allem in den Städten und Ballungsregionen das klassische Einstiegsobjekt für junge Paare und Singles. Jetzt werden sie auch wieder von privaten Anlegern gekauft“, berichtet Hustert. Der mittlere Quadratmeterpreis für Eigentumswohnungen aus dem Bestand blieb mit 1.124 Euro nahezu unverändert. Der Umsatz mit Neubauwohnungen erhöhte sich um 13,8 Prozent auf 91 Millionen Euro. Der durchschnittliche Kaufpreis lag bei 2.180 Euro pro Quadratmeter. Jede vierte Wohnung wurde laut LBS Immobilien als Kapitalanlage erworben. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

2 Kommentare

  1. […] http://www.cash-online.de/immobilien/2010/lbs-nachfrage-nach-wohnimmobilien-steigt/27509 […]

    Pingback von • Sparkasse Immobilien | Mister Info — 7. Juni 2010 @ 22:59

  2. […] hervor, den die LBS Immobilien GmbH und die Immobilienabteilungen der …WeiterlesenMay25LBS: Nachfrage nach Wohnimmobilien steigt – cash-online.decash-online.de… setzen die Menschen mehr denn je auf Sicherheit, Stabilität und […]

    Pingback von immobilien münster | buzzlogs — 30. Mai 2010 @ 05:00

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...