27. Oktober 2010, 15:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WestLB vertagt Westimmo-Verkauf

Die angeschlagene Landesbank WestLB will den Verkauf ihres Immobilienfinanzierers Westimmo verschieben. Die bisherigen Kaufangebote für die Tochter, die auf Druck der EU-Wettbewerbshüter veräußert werden muss, seien „nicht vertretbar“, teilte das Institut mit.
Westimmo-127x150 in WestLB vertagt Westimmo-VerkaufDer Prozess zieht sich bereits seit Monaten hin. Die WestLB will die EU-Kommission deshalb über die Bundesregierung um eine längere Frist bitten. Eigentlich soll der Verkauf der Westdeutschen Immobilienbank (Westimmo)  bis Jahresende abgeschlossen sein.

“Bei dieser Angebotslage konnten wir nicht anders entscheiden”, sagte Vorstandschef Dietrich Voigtländer. Von dem Ziel, wenigstens den Buchwert von rund 600 Millionen Euro für die Westimmo zu erzielen, hatte sich die Landesbank schon lange verabschiedet.

Die Agentur Reuters berichtet unter Bezug auf Finanzkreise,  die beiden Angebote des Finanzinvestors Apollo und des Westimmo-Rivalen Aareal Bank hätten so weit unter dem Buchwert gelegen und seien mit so vielen Bedingungen verknüpft gewesen, dass für die WestLB nur ein “marginaler” Erlös übrig geblieben wäre.

Die Refinanzierung der Westimmo, die bisher allein über die Mutter gestemmt wird, durch einen neuen Eigentümer erwies sich als schwierig. Auch hier hofft die WestLB nach eigenen Angaben zu einem späteren Zeitpunkt auf bessere Voraussetzungen. Die Westimmo hatte bereits beim staatlichen Rettungsfonds Soffin um Garantien über fünf bis acht Milliarden Euro gebeten, damit auch Finanzinvestoren eine Chance auf die Übernahme hätten.

Nun soll die Westimmo erst dann verkauft werden, wenn sich die Marktlage normalisiert hat. Das kann allerdings dauern, da in den nächsten Monaten und Jahren zahlreiche Teile von Banken auf den Markt kommen sollen, von denen sich viele Institute auf Druck der EU oder wegen der schärferen Eigenkapitalanforderungen (Basel III) trennen müssen. Ein Sprecher wollte sich nicht dazu äußern, um welchen Aufschub die WestLB bitten werde.

Ob die EU auf die Bitte eingeht, gilt als unsicher. EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia beäugt die staatlich gestützte Landesbank äußerst kritisch. Auf Druck der Brüsseler Behörden muss auch die WestLB selbst einen neuen Eigentümer suchen. Derzeit wird eine Fusion mit der BayernLB geprüft. (hb)

Foto: Westimmo

1 Kommentar

  1. […] cash-online.de […]

    Pingback von Mehrere Interessenten für WestLB – sueddeutsche.de | Hasen Chat Wirtschaft — 28. Oktober 2010 @ 22:24

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Psyche ist immer häufiger Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Psychische Störungen sind Ursache Nummer eins für Berufsunfähigkeit und der Anteil nimmt weiter zu. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Debeka hervor. Dafür hat der viertgrößte Lebensversicherer in Deutschland seinen Bestand von etwa 522.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die im vorigen Jahr rund 1.000 neu eingetretenen Leistungsfälle.

mehr ...

Immobilien

FÖST: Mietpreisbremse ist politisch gescheitert

Das Gesetz sollte ursprünglich die stetig steigenden Mietkosten aufhalten. Knapp fünf Jahre nach der Einführung der Mietpreisbremse scheint es als sei sie politisch gescheitert. Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

DKM 2019: Kongress „BiPRO“ feiert Premiere

Das Rahmenprogramm der DKM befindet sich in einem stetigen Wandel. So wird die DKM 2019 von 17 Kongressen begleitet. Neu ist der Kongress „BiPRO“.

mehr ...

Sachwertanlagen

Real I.S. verlängert Mietvertrag mit BARMER Krankenkasse für die „TriTowers“ in Hamburg

Die Real I.S. AG hat für den geschlossenen Immobilienfonds „Bayernfonds Immobilienverwaltung GmbH & Co. Objekt Hamburg I KG“ den Mietvertrag mit der BARMER Ersatzkrankenkasse in den „TriTowers Bauteil B“ in der Hammerbrookstraße 92 in Hamburg langfristig verlängert.

mehr ...

Recht

Traditioneller Identitätsnachweis ist tot – Sechs Tipps zur nachhaltigen Betrugsprävention

Betrug hat viele Gesichter. Ob am Telefon, im Internet oder an der Ladentheke. Mit dem technologischen Fortschritt werden die Methoden der Betrüger immer ausgefeilter – glücklicherweise jedoch auch die Lösungen zur Betrugsprävention. Heiner Kruessmann, Director Sales Enterprise DACH Nuance hat sechs Tipps für Unternehmen.

mehr ...