Anzeige
Anzeige
27. Oktober 2010, 15:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WestLB vertagt Westimmo-Verkauf

Die angeschlagene Landesbank WestLB will den Verkauf ihres Immobilienfinanzierers Westimmo verschieben. Die bisherigen Kaufangebote für die Tochter, die auf Druck der EU-Wettbewerbshüter veräußert werden muss, seien „nicht vertretbar“, teilte das Institut mit.
Westimmo-127x150 in WestLB vertagt Westimmo-VerkaufDer Prozess zieht sich bereits seit Monaten hin. Die WestLB will die EU-Kommission deshalb über die Bundesregierung um eine längere Frist bitten. Eigentlich soll der Verkauf der Westdeutschen Immobilienbank (Westimmo)  bis Jahresende abgeschlossen sein.

“Bei dieser Angebotslage konnten wir nicht anders entscheiden”, sagte Vorstandschef Dietrich Voigtländer. Von dem Ziel, wenigstens den Buchwert von rund 600 Millionen Euro für die Westimmo zu erzielen, hatte sich die Landesbank schon lange verabschiedet.

Die Agentur Reuters berichtet unter Bezug auf Finanzkreise,  die beiden Angebote des Finanzinvestors Apollo und des Westimmo-Rivalen Aareal Bank hätten so weit unter dem Buchwert gelegen und seien mit so vielen Bedingungen verknüpft gewesen, dass für die WestLB nur ein “marginaler” Erlös übrig geblieben wäre.

Die Refinanzierung der Westimmo, die bisher allein über die Mutter gestemmt wird, durch einen neuen Eigentümer erwies sich als schwierig. Auch hier hofft die WestLB nach eigenen Angaben zu einem späteren Zeitpunkt auf bessere Voraussetzungen. Die Westimmo hatte bereits beim staatlichen Rettungsfonds Soffin um Garantien über fünf bis acht Milliarden Euro gebeten, damit auch Finanzinvestoren eine Chance auf die Übernahme hätten.

Nun soll die Westimmo erst dann verkauft werden, wenn sich die Marktlage normalisiert hat. Das kann allerdings dauern, da in den nächsten Monaten und Jahren zahlreiche Teile von Banken auf den Markt kommen sollen, von denen sich viele Institute auf Druck der EU oder wegen der schärferen Eigenkapitalanforderungen (Basel III) trennen müssen. Ein Sprecher wollte sich nicht dazu äußern, um welchen Aufschub die WestLB bitten werde.

Ob die EU auf die Bitte eingeht, gilt als unsicher. EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia beäugt die staatlich gestützte Landesbank äußerst kritisch. Auf Druck der Brüsseler Behörden muss auch die WestLB selbst einen neuen Eigentümer suchen. Derzeit wird eine Fusion mit der BayernLB geprüft. (hb)

Foto: Westimmo

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. […] cash-online.de […]

    Pingback von Mehrere Interessenten für WestLB – sueddeutsche.de | Hasen Chat Wirtschaft — 28. Oktober 2010 @ 22:24

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...