Abwicklung: Degi Europa schüttet erste Tranche aus

Der in der Liquidierung befindliche offene Immobilienfonds „Degi Europa“ aus dem Hause Aberdeen Asset Management schüttet 20 Prozent seines Netto-Fondsvermögens an Investoren aus. Die rund 90.000 Anleger erhalten am 24. Januar 2011 jeweils 9,70 Euro pro Anteil.

dividende füllhorn ausschüttungInsgesamt fließen im Rahmen der ersten Tranche des auf drei Jahre angelegten Auflösungsplans 254,1 Millionen Euro an die Investoren zurück. Die Summe bezieht sich auf das Geschäftsjahr 2009/2010, das am 30. September 2010 endete.

Die nächste Auszahlung ist im Juli 2011 vorgesehen. Danach sollen bis Ende September 2013 im Halbjahrestakt Ausschüttungen erfolgen. Allerdings hängt die Höhe im Wesentlichen vom Verkauf weiterer Immobilien aus dem Fonds-Portfolio ab und bleibt damit ungewiss.

Mit dem Degi Europa wurde Ende Oktober 2010 ein 38 Jahre alter Klassiker unter den offenen Immobilienfonds aufgrund von andauernden Liquiditätsengpässen in die Abwicklung geschickt. Zuvor war der Fonds zwei Jahre lang für Mittelabzüge gesperrt gewesen. Trotz aller Bemühungen gelang es dem Fondsmanagement nicht, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, ihn nach Ablauf der maximalen gesetzlichen Schließungsfrist wieder zu öffnen.

Die Hoffnungen der Anleger liegen nun darauf, dass das unter Verkaufsdruck stehende Immobilien-Portfolio zu angemessenen Preisen veräußert werden kann. Davon hängt ab, wieviel ihrer investierten Gelder sie am Ende wiedersehen. Im Oktober 2010 war es dem Fondsmanagement bereits gelungen, das Einzelhandelsobjekt „Hürth-Park“ für rund 157 Millionen Euro loszuschlagen. (hb)

Foto: Shutterstock

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.