Anzeige
27. Mai 2011, 17:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierungskosten steigen weiter

Die durchschnittlichen Baufinanzierungskosten haben sich im Monat April um 1,6 Prozent verteuert. Zu diesem Ergebnis kommt der Trendindikator Baufinanzierung (DTB) des Finanzdienstleisters Dr. Klein, Lübeck.

Haus-geld1-shutt 44892916-127x150 in Baufinanzierungskosten steigen weiterDemnach stiegen die Kosten für ein durchschnittliches Darlehen (150.000 Euro) um rund 13 Euro pro Monat. Die sogenannte Standardrate von 803 Euro liegt damit 1,6 Prozent über jener des Vormonats und 3,08 Prozent oder 24 Euro über der des Vorjahresmonats. Die Ergebnisse des Trendindikators werden monatlich auf Basis der Daten von rund zehntausend Finanzierungen errechnet, die über die Europace-Plattform abgewickelt werden.

„Der kontinuierlich ansteigende Trend bei den Finanzierungskosten wird voraussichtlich keine Kehrtwende mehr sehen. Allerdings erwarten wir – auch aufgrund der problematischen Entwicklungen in einigen Euroländern – in den kommenden Monaten eine kurzzeitige Seitwärtsbewegung der Baufinanzierungszinsen“, kommentiert Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher bei Dr. Klein.

Der durchschnittliche Tilgungssatz ist seit Beginn der Berechnungen des DTB im August 2010 gesunken. Damals bezahlte der Finanzierungskunde für ein Standarddarlehen noch eine Monatsrate von 706 Euro und tilgte im Durchschnitt 2,07 Prozent. Seitdem ist die Standardrate um fast hundert Euro angestiegen, der durchschnittliche Tilgungssatz hat sich um rund 25 Prozent reduziert.

Der Anteil an Forward-Darlehen, der in den vergangenen Monaten kontinuierlich angestiegen war, sank im April von 12,33 Prozent auf 11,74 Prozent. Nach Aussage von Dr. Klein haben offenbar einige Kunden entgegen den Einschätzungen der Experten den Eindruck, den Zeitpunkt der guten Konditionen (Herbst 2010) schon verpasst zu haben, und warten mit ihrer Umfinanzierung ab. Aktuell erlebe der deutsche Markt zwar eine kleine Zinsdelle, die der Diskussion um die langfristige Kreditfähigkeit einiger europäischer Länder geschuldet sei. Der langfristige Aufwärtstrend der Baufinanzierungszinsen ist aber nach Meinung von Dr. Klein ungebrochen. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

2 Kommentare

  1. […] cash-online.de […]

    Pingback von Baufinanzierungskosten steigen weiter – cash-online.de | Finanz-Tipps-Online — 3. Juni 2011 @ 20:38

  2. Die Leitzinsen werden auf der ganzen Welt erhöht. Bloß die USA bleiben unten und schießen Geld nach.
    Aber die EZB wird weiter erhöhen…

    Wer jetzt ein Häuschen kaufen will, sollte sich sputen und es in 2011 noch abwickeln.

    Kommentar von Onassis — 30. Mai 2011 @ 17:34

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...