27. Mai 2011, 17:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierungskosten steigen weiter

Die durchschnittlichen Baufinanzierungskosten haben sich im Monat April um 1,6 Prozent verteuert. Zu diesem Ergebnis kommt der Trendindikator Baufinanzierung (DTB) des Finanzdienstleisters Dr. Klein, Lübeck.

Haus-geld1-shutt 44892916-127x150 in Baufinanzierungskosten steigen weiterDemnach stiegen die Kosten für ein durchschnittliches Darlehen (150.000 Euro) um rund 13 Euro pro Monat. Die sogenannte Standardrate von 803 Euro liegt damit 1,6 Prozent über jener des Vormonats und 3,08 Prozent oder 24 Euro über der des Vorjahresmonats. Die Ergebnisse des Trendindikators werden monatlich auf Basis der Daten von rund zehntausend Finanzierungen errechnet, die über die Europace-Plattform abgewickelt werden.

„Der kontinuierlich ansteigende Trend bei den Finanzierungskosten wird voraussichtlich keine Kehrtwende mehr sehen. Allerdings erwarten wir – auch aufgrund der problematischen Entwicklungen in einigen Euroländern – in den kommenden Monaten eine kurzzeitige Seitwärtsbewegung der Baufinanzierungszinsen“, kommentiert Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher bei Dr. Klein.

Der durchschnittliche Tilgungssatz ist seit Beginn der Berechnungen des DTB im August 2010 gesunken. Damals bezahlte der Finanzierungskunde für ein Standarddarlehen noch eine Monatsrate von 706 Euro und tilgte im Durchschnitt 2,07 Prozent. Seitdem ist die Standardrate um fast hundert Euro angestiegen, der durchschnittliche Tilgungssatz hat sich um rund 25 Prozent reduziert.

Der Anteil an Forward-Darlehen, der in den vergangenen Monaten kontinuierlich angestiegen war, sank im April von 12,33 Prozent auf 11,74 Prozent. Nach Aussage von Dr. Klein haben offenbar einige Kunden entgegen den Einschätzungen der Experten den Eindruck, den Zeitpunkt der guten Konditionen (Herbst 2010) schon verpasst zu haben, und warten mit ihrer Umfinanzierung ab. Aktuell erlebe der deutsche Markt zwar eine kleine Zinsdelle, die der Diskussion um die langfristige Kreditfähigkeit einiger europäischer Länder geschuldet sei. Der langfristige Aufwärtstrend der Baufinanzierungszinsen ist aber nach Meinung von Dr. Klein ungebrochen. (bk)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. […] cash-online.de […]

    Pingback von Baufinanzierungskosten steigen weiter – cash-online.de | Finanz-Tipps-Online — 3. Juni 2011 @ 20:38

  2. Die Leitzinsen werden auf der ganzen Welt erhöht. Bloß die USA bleiben unten und schießen Geld nach.
    Aber die EZB wird weiter erhöhen…

    Wer jetzt ein Häuschen kaufen will, sollte sich sputen und es in 2011 noch abwickeln.

    Kommentar von Onassis — 30. Mai 2011 @ 17:34

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Klaus Hermann: “Keine Angst vor Veränderung”

Digitalisierung bedeutet Veränderung. Produkte, Prozesse und Strukturen wandeln sich stetig. Ein Grund für Besorgnis ist dies jedoch nicht wie Versicherungsentertainer Klaus Hermann meint. Er nahm sich des Themas mit einem Augenzwinkern an und begeisterte mit seiner Performance die Teilnehmer des 2. Digital Day. Sein Auftritt als Film

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Start-ups: So klappts mit der Steuervorauszahlung

Welches sind die häufigsten Stolpersteine in der steuerlichen Betrachtungsweise von Startups und wie sich das Business auf solide, finanzielle Beine stellen können, ohne später böse Überraschungen zu erleben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Das bringt 2020 für die Steuerzahler

Pünktlich zum Jahreswechsel verändern sich einige Regelungen im Bereich Steuern. So können Arbeitnehmer etwa eine höhere Verpflegungspauschale geltend machen, Steuerzahler mit Kindern stehen höhere Freibeträge zu und der Fiskus begünstigt die Altersvorsorge. Die wichtigsten Änderungen im kommenden Jahr für Steuerzahler.

mehr ...