Anzeige
Anzeige
7. Februar 2011, 11:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DIV fordert Regulierung für Immobilienmakler

Der Deutsche Immobilienberater Verbund (DIV), ein Zusammenschluss von Immobilienmaklern und deren Unternehmen, plädiert für eine gesetzliche Regelung für das Maklergewerbe. Reguliert werden sollen die Zulassung und Ausbildung zum Makler sowie Maklergebühren. Vor allem der Verbraucher soll davon profitieren.

Immobilie-Makler-127x150 in DIV fordert Regulierung für Immobilienmakler„Nahezu alle Länder in Europa sowie vorbildhaft USA und Kanada haben ihr Maklergewerbe und die damit zusammenhängenden Provisionen durch Gesetze und Vorschriften geregelt“, sagt DIV-Geschäftsführer Raimund Wurzel. In diesen Staaten würden fast 100 Prozent der Immobilientransaktionen über Immobilienmakler abgewickelt.

Als eines der wenigen europäischen Länder habe Deutschland keine solche Regelung, obwohl die gleichen Strukturen vorhanden seien. Um dem Schutz- und Sicherheitsbedürfnis der Verbraucher Rechnung zu tragen, sei es nach Ansicht von Wurzel notwendig, auch in Deutschland eine bundesweit einheitliche Anpassung an die europäische Dienstleistungsrichtlinie analog der Finanzdienstleister einzuführen.

Eine qualitative Zulassungsregelung für Makler zur Eröffnung eines Immobilienbüros sei sinnvoll und stelle keine Einschränkung der Gewerbefreiheit dar, so Wurzel. Schließlich dürften auch Selbstständige, wie beispielsweise Kfz-Betriebe oder Friseure, ihre Geschäftstätigkeit nur aufnehmen, wenn sie einen Meisterbrief vorweisen können.

Für die Ausübung des Gewerbes eines Immobilienmaklers genügt derzeit eine Zulassung nach Paragraf 34 c Gewerbeordnung. Danach muss der Antragsteller zwar zuverlässig sein und in geordneten Vermögensverhältnissen leben, aber keine gesonderte Ausbildung vorweisen. (ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] und deren Unternehmen, plädiert für eine gesetzliche Regelung für das Maklergewerbe. […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von DIV fordert Regulierung für Immobilienmakler | Mein besster Geldtipp — 7. Februar 2011 @ 12:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...