Klare wird BVDIF-Vorstand

Auf der Jahreshauptversammlung des Bundesverbands der Immobilienfinanzierer (BVDIF) in Frankfurt am 23. März 2011 wurde der frühere BHW-Vorstand Dr. Joachim Klare von den Mitgliedern in den Verbandsvorstand gewählt.

Dr. Joachim Klare, BVDIF
Dr. Joachim Klare, BVDIF

Klare wird zukünftig gemeinsam mit dem Vorsitzenden John Semler und Vorstand Johann Büchler den Verband leiten. Semler freut sich über die Wahl: „Mit Herrn Dr. Klare konnten wir einen sachkundigen und engagierten Mitstreiter gewinnen, der mit seinen Branchenkenntnissen und Erfahrungen unsere Vorstandsarbeit voran bringen wird. Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit.“

Der BVDIF sieht sich als Interessenvertreter und Berater der Immobilienfinanzierer und derzeit, bedingt durch die Marktentwicklung und den gesetzlichen Rahmenbedingungen, entsprechend vielfältigen Herausforderungen, gegenüber. Dies hob Klaren auch in seiner Antrittsrede hervor: „Im Finanzdienstleistungssektor wird derzeit das Unterste nach oben gekehrt. Eine Entwicklung, die auch vor unserer Branche nicht halt machen wird.“ Die Zeiten seien daher gut für den Verband und seine Arbeit, so Klare weiter. Dies bedinge jedoch auch, die Berater und Vertriebe für die zunehmenden Qualitätsforderungen der Kunden fit zu machen und entsprechende Ausbildungskonzepte konsequent voranzubringen.

Diese Einschätzung bestätigte auch Professor Dr. Klaus Fleischer von der Hochschule München, der im Rahmen eines Vortrages den Verbandsmitgliedern die Entwicklungen auf europäischer Ebene beschrieb. Zwar sei derzeit noch nicht klar, welche europäische Institution zukünftig für die Umsetzung und Regulierung einer Richtlinie für den Baufinanzierungsmarkt zuständig sei; außer Frage stehe jedoch, dass es zu Regulierungen im Hypothekenmarkt käme. Verbraucherschutz und Transparenz stünden vor allem im Zentrum der europäischen Bemühungen. Eine rechtlich verbindliche EU-weite Erstinformation beziehungsweise ein einheitliches Beratungsprotokoll sei nur noch eine Frage der Zeit. In der Folge seien eine Schaffung von Standards und eine vereinheitlichte Ausbildung von Beratern absehbar.

Semler wies abschließend auf die zunehmende Bedeutung der Verbandsarbeit sowie die Arbeit, die der Verband noch vor sich hat hin: „Nach Abschluss unseres ersten Jahres, haben wir jetzt die große Chance mit der Verbandsarbeit die Themen der Zukunft mit zu gestalten. Mit der bisher geleisteten inhaltlichen Arbeit sind die Weichen hierfür gestellt. Wichtig ist nun, als Verband weiter zu wachsen, neue Mitglieder zu gewinnen und in unsere Arbeit mit einzubeziehen. Wir freuen uns auf diese Herausforderungen.“

Seite 2: Klare über die Rahmenbedingungen im Baufinanzierungsmarkt und seine Aufgabenfelder

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.