Anzeige
Anzeige
7. Juni 2011, 10:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Silverman übernimmt Fundraising bei Madison

Die Madison-Gruppe, Anbieter von Liquiditätslösungen im Bereich von Immobilieninvestitionen mit Hauptsitz in New York sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und London, hat Todd D. Silverman als Managing Director für den Bereich Equity Capital Markets gewonnen. In dieser Funktion wird der 32-Jährige ab sofort von New York aus das Fundraising verantworten und die Investoren der Madison-Fonds betreuen.

Silverman-127x150 in Silverman übernimmt Fundraising bei Madison

Todd D. Silverman, Madison

Die letzten sechs Jahre war Silverman für Tishman Speyer tätig, zuletzt als Managing Director und Head of Global Business Development and Global Leasing, sowie als Relationship Manager für Equity Capital Markets. Davor war er Director, verantwortlich für den New Yorker Vermietungsbereich, und Associate für die New Yorker Bereiche Investment und Asset Management. Silverman ist Mitglied des Real Estate Board of New York (REBNY).

“Todd Silverman bringt sowohl hohe Qualifikationen als auch fundiertes Wissen über die Equity Capital-Märkte mit. Er wird nicht nur die Kontakte zu unseren institutionellen Blue-Chip-Investoren pflegen und ausbauen, sondern auch neue Anleger für die Madison-Fonds gewinnen”, kommentiert Ronald M. Dickerman, Gründer und Präsident von Madison die Personalentscheidung.

Erst im Frühjahr hatte die Madison-Gruppe die endgültige Schließung ihres jüngsten Fonds, dem Madison International Real Estate Liquidity Fund IV mit einem Eigenkapital von 510 Millionen US-Dollar vermeldet. Mit dem Geld dieses und der drei davor aufgelegten Fonds stellt erwirbt die Madison-Gruppe Anteile an geschlossenen Immobilienfonds von liquiditätssuchenden Anlegern, die vorzeitig aus ihrem Investment aussteigen wollen. Madison verhält sich eigenen Angaben zufolge dabei als passiver Finanzinvestor. Darüber hinaus stellt die Gruppe Anteilseignern, die den Verkauf von Anteilen oder ein Partner-Buyout finanzieren wollen, Eigenkapital zur Verfügung. Auch die Restrukturierung von Bilanzen sei möglich. (te)

Foto: Madison

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...