Sozialimmobilien: Potenzial mit Risiken

Sozialimmobilien in Form von Gesundheits- und Seniorenimmobilien sind bei Investoren wieder zunehmend gefragt. Nach Angaben von IVG Research sollten Sie sich jedoch nicht allein auf die demografische Entwicklung verlassen.

pflegeimmos-arzt-shutt_18252382Die Nachfrage der Investoren hänge zum einen damit zusammen, dass diese Asset-Klasse noch relativ hohe Einkommensrenditen bieten kann, während die Renditekompression im Spitzensegment des Büro- und Einzelhandelsimmobiliensektors bereits weit fortgeschritten ist. Zum anderen sähen die Investoren bei Sozialimmobilien aufgrund der fortschreitenden Alterung der Gesellschaft langfristig ein riesiges Wachstumspotenzial.

Eine Korrelation zwischen Alterung der Gesellschaft und steigender Nachfrage ist laut IVG Research allerdings nicht zwangsläufig gegeben. Übersehen werde oftmals, dass mit dem demographischen Wandel künftig auch ein Mangel an Pflegekräften sowie Finanzierungsprobleme in den Systemen der Kranken- und Pflegeversicherung einhergehen werden.

Dies erfordere strukturelle Anpassungen im System, von denen die einzelnen Typen von Sozialimmobilien laut IVG Research in unterschiedlicher Weise betroffen sein werden. Da der gesellschaftliche Bedarf an stationären Pflegeleistungen in den nächsten Jahrzehnten kräftig ansteigen wird, seien Pflegeheime vergleichsweise gut aufgestellt. Es sei aber trotz des steigenden Bedarfs eine Marktbereinigung zu erwarten, da einige Betreiber dem steigenden Kostendruck aufgrund von Ineffizienzen nicht standhalten könnten.

Spezielle Wohnangebote für ältere Menschen, seien es altersgerechte Wohnungen, betreutes Wohnen und Altenwohnheime, werden sich laut IVG Research wachsender Beliebtheit erfreuen. Diese konkurrierten aufgrund ihrer Drittverwendungsmöglichkeit jedoch mit regulären Wohnungen. Sie würden sich daher hinsichtlich ihrer Wertentwicklung langfristig nicht vom allgemeinen Wohnungsmarkt und den dort zu erwartenden demografischen Auswirkungen abkoppeln können.

Zudem erwartet IVG Research, dass medizinische Versorgungszentren und Ärztehäuser im Zuge der Kettenbildung im Gesundheitswesen auch aufgrund ihrer Größenvorteile an Bedeutung gewinnen. Der Reha-Sektor werde in Zukunft weiter wachsen, allerdings nach einigen Jahren bedingt durch die steigenden Kosten an seine Grenzen stoßen.

Grundsätzlich stellen Sozialimmobilien laut IVG Research unter dem Aspekt der Risikodiversifikation eine gute Ergänzung zu Gewerbeimmobilien dar, die aufgrund des Konjunktureinflusses starken Zyklen ausgesetzt sind. Die Investitionsentscheidungen müssten jedoch unter genauer Abwägung der Risiken im Einzelfall getroffen werden. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.