Anzeige
Anzeige
8. August 2012, 11:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: „Mythos Hausbank?“

Warum lebt in der Verbraucherwelt immer noch die Devise: „Beim Unabhängigen ein Angebot einholen, bei der Hausbank abschließen“? fort, wenn sie sich oftmals über Preisvergleiche im Internet und Testberichte informieren.

Gastkommentar von Joachim Leuther, Vorstand BS Baugeld Spezialisten AG

Baufinanzierung: Marcus Rex

Joachim Leuther, Baugeld Spezialisten

Es liegt erwiesenermaßen nicht an der Leistungsschwäche der Unabhängigen sondern an der Stärke des „Mysteriums Hausbank“. Noch immer erhält die Bank, die einen Kunden seit Jahren mit Girokonto und Sparplänen bedient, einen Vertrauensvorschuss, den sie im Leistungswettbewerb um die Baufinanzierung nicht mehr rechtfertigen kann.

Das Geschäftsmodell einer Bank, die einen Kunden wie einen Freund durch gute und schwierige Zeiten (womöglich noch mit dem immer gleichen Ansprechpartner) begleitet, ist Vergangenheit. Kreditinstitute wollen eigene Produkte verkaufen.

Eine unabhängige Beratung zu erwarten ist in etwa so wie in einem Restaurant zu fragen, ob der Fisch zu empfehlen sei – eine neutrale Antwort ist möglich, aber selten.

Welche Vorteile hat ein Kunde denn davon, mit einem leistungsstarken Angebot zur Hausbank zu gehen? Möglicherweise geht die Hausbank auf den Zins ein und zieht gleich. Oberflächlich betrachtet ist das positiv.

Jedoch offenbart die Hausbank damit, dass sie in der Kernkompetenz „Preisfindung“ lediglich über die Stärke des Nachmachens verfügt. Nun sollte beim aufgeklärten Verbraucher Misstrauen einsetzen. Denn man hat den konkurrenzfähigen Zins irgendwie hingebogen, befindet sich aber noch in der ersten von vielen weiteren Runden.

Der Verbraucher wird sich fragen, ob die abgeschmolzene Marge zwischen „Hausbank-Standardzins“ und „verhandeltem Zins“ in den nächsten Verhandlungsrunden wieder eingepreist wird. Bei der Vertragsgestaltung zum Beispiel oder über Zusatzprodukte.

Seite zwei: Wer nicht konkurrenzfähig ist, sollte gehen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Das gilt doch inzwischen für alle Anlagen, Kredite und Versicherungen. Nur ein Angebot reicht in der Regel nicht aus.

    Kommentar von Jan Lanc — 14. August 2012 @ 17:22

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Bantleon gründet Beteiligungsgesellschaft für Technologie-Investments

Der Asset Manager Bantleon baut mit einer eigenen Beteiligungsgesellschaft das neue Geschäftsfeld Technologie-Investments aus.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...