Anzeige
Anzeige
13. März 2012, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Commerz Real: Holschuh folgt auf Kühl

Roland Holschuh (37), derzeit Leiter Corporate Real Estate Management bei der Commerzbank AG, wird zum 15. Mai 2012 das Ressort Real Estate Management im Vorstand der Tochter Commerz Real AG übernehmen. Er tritt damit die Nachfolge von Hans-Joachim Kühl (44) an, der das Unternehmen verlässt.

Reiner-Holschuh-Commerz-Real-Immobilien-127x150 in Commerz Real: Holschuh folgt auf Kühl

Roland Holschuh, Commerz Real

Holschuh hatte die Verantwortung für das Management der betrieblichen Immobilien des Konzerns im Jahr 2009 bei seinem Wechsel zur Commerzbank übernommen. Im Fokus seiner bisherigen Aufgaben steht die erfolgreiche Konsolidierung der internationalen Portfolien von Dresdner Bank und Commerzbank. Zuvor arbeitete der Diplom-Ingenieur für Architektur/Städtebau und studierte Immobilienportfoliomanager in der strategischen Managementberatung bei der Boston Consulting Group mit Schwerpunkt Immobilienwirtschaft und Financial Services.

Kühl gehärte dem Vorstand der Commerz Real AG seit deren Entstehung im September 2007 an. Zuvor verantwortete er die Immobilienakquisition für die ehemalige Commerz Grundbesitz Investmentgesellschaft mbH. Insgesamt war er 14 Jahre im Konzern tätig.

“Hans-Joachim Kühl hat sowohl als Vorstand als auch in vorangegangenen Funktionen die Internationalisierung des fondsübergreifenden Immobilienportfolios der Commerz Real erfolgreich vorangetrieben. Dafür danken wir ihm ganz herzlich,” sagt Jochen Klösges, Aufsichtsratsvorsitzender der Commerz Real AG. Und weiter: “Mit Roland Holschuh konnten wir einen bestens aufgestellten Nachfolger gewinnen. Aufgrund seiner erfolgreichen Tätigkeit in unterschiedlichsten Aufgabenbereichen der Immobilien- und Finanzwirtschaft bringt er ideale Voraussetzungen für die Weiterentwicklung des Immobiliengeschäfts in der Commerz Real mit.”  (te)

Foto: Commerzbank

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...