Anzeige
Anzeige
17. Februar 2012, 10:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Engel & Völkers baut Bereich “historische Immobilien” aus

Der Markt für hochklassige historische Immobilien hat sich nach Ansicht von Engel & Völkers in den letzten Jahren positiv entwickelt. Das Hamburger Maklerhaus will sein Engagement in diesem Segment nun durch einen differenzierten Onlineauftritt und eine Reihe zusätzlicher Marketingaktivitäten ausbauen.

Burg Rheineck - historische ImmobilienDenkmalgeschützte Bauten würden dieser Tage zunehmend Immobilien mit Wertsteigerungspotential wahrgenommen, so Engel & Völkers in einer Mitteilung. Selbst sieht man sich in diesem Segment in einer europaweit marktführenden Position. “Der Kundenkreis für historische Immobilien ist selten ausschließlich im lokalen Umfeld angesiedelt. Durch unser international ausgerichtetes Netzwerk haben wir Zugang zu exklusiven Immobilien und Interessenten auf der ganzen Welt. Das ist ein besonders wichtiger Aspekt für solche Ausnahmeimmobilien, die wir in unseren weltweiten Immobilienshops marktübergreifend anbieten können”, sagt Kai Enders, Vorstandsmitglied der Engel & Völkers AG.

Die stärkste Nachfrage nach historischen Anwesen stamme nach Angaben des Maklerhauses neben Westeuropa aus den USA, Russland und einigen fernöstlichen Staaten, vereinzelt auch aus Saudi Arabien. Sehr gefragt seien demnach neben Schlössern vor allem Guts- und Herrenhäuser, Landsitze oder Burgen, gelegentlich sogar alte Klöster. Das Interesse beziehe sich überwiegend auf Objekte in Deutschland, Österreich, Italien, Belgien, Spanien, Frankreich und in der Schweiz.

Die Kaufmotive seien wie die Interessenten sehr unterschiedlich, so die Hamburger. Häufig seien es Privatpersonen mit einem Unternehmerhintergrund, die sich mit einer solchen Immobilie einen Traum erfüllen. Bei ihnen sei der Kauf sehr stark an Emotionen gebunden. Oft stecke auch ein ausgeprägtes Traditionsbewusstsein dahinter, der Wunsch mit dem Schloss oder der Burg ein Stück Geschichte zu erwerben und den Mythos des Schlossherren zu leben. Das Anwesen soll häufig auch als Familiensitz für nachfolgende Generationen dienen, also eine nachhaltige Kapitalanlage sein. Einige Prominente nutzten es als Altersruhesitz.

Seite 2: Warum auch Kapitalanleger in Schlösser investieren

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...