Anzeige
4. September 2012, 12:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mietrecht: Fallstricke umgehen

Mietrecht: Die Sachwertinvestition in Wohnimmobilien erfreut sich aktuell wachsender Beliebtheit. Doch mit der Vermietung des Anlageobjekts allein ist es noch nicht getan. Ein Überblick über wichtige Punkte beim gültigen Mietrecht.

Mietrecht: Ulrich A. Nastold

Autor Ulrich Nastold ist Rechtsanwalt in der Kanzlei Klumpe, Schroeder + Partner GbR

Immobilien sind in diesen turbulenten Zeiten wieder gefragte Sachwerte. Dies gilt insbesondere auch für Wohnimmobilien, obwohl deren Rendite häufig hinter den Renditen von Büro- oder anderen Gewerbeimmobilien zurückbleibt.

Wenn es aber für Anleihen von Emittenten guter Bonität eine Verzinsung gibt, die gegen Null tendiert, reichen auch niedrige Renditen bei einer zu Anlagezwecken erworbenen Eigentumswohnung aus, zumal diese meist zu einem Großteil fremdfinanziert wird und die Schulden bei wieder steigender Inflation gleichsam mit entwertet werden.

Die historisch niedrigen Zinsen für Immobilienfinanzierungen bieten einen zusätzlichen Anreiz, sich gerade jetzt näher mit dem Erwerb von Wohnimmobilien zu beschäftigen. Natürlich gibt es wie bei jeder Anlageform auch bei der Neuvermietung oder dem Einstieg in bestehende Mietverhältnisse Risiken, die es zu beachten gilt. Ein Überblick über geltendes Mietrecht.

Mietrecht: Kauf bricht nicht Miete

Wer eine vermietete Bestandsimmobilie erwirbt, tritt nach dem Mietrecht als neuer Eigentümer in die Rechte und Pflichten eines bestehenden Mietvertrages ein. Ein Anspruch auf Neuabschluss des Vertrages besteht nicht. Der Käufer einer Wohnung sollte deshalb den Mietvertrag im Vorfeld eines Kaufs rechtzeitig überprüfen oder bei Bedarf prüfen lassen.

Hierbei geht es um Fragen wie:

– Von wann stammt der Mietvertrag?
– Hat der Mieter eine Mietsicherheit geleistet?
– Stimmt die im Mietvertrag angegebene Mietfläche mit den Angaben in der Teilungserklärung und den WEG-Abrechnungen überein?
– Ist eine Bruttomiete vereinbart oder zahlt der Mieter neben der Grundmiete Nebenkostenvorauszahlungen?
– Sind bei Vereinbarung von Nebenkostenvorauszahlungen die umlagefähigen Betriebskosten auch tatsächlich alle umgelegt oder gibt es Ausnahmen? Besteht eine Staffelmietvereinbarung beziehungsweise wann wurde zuletzt die Miete angepasst?
– Zahlt der Mieter immer pünktlich oder gibt es Mietrückstände?
– Beruft sich der Mieter auf ein Recht, die Miete zu mindern?
– Sind Baumaßnahmen geplant, für die es einer Zustimmung des Mieters bedarf?

Seite zwei: Starre Fristenklauseln unwirksam

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. eventuell für Newsletter geeignet

    Kommentar von ute — 5. September 2012 @ 15:45

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Ersatzteile: GDV sieht “monopolartige” Strukuren

Bemerkenswerte Preisentwicklung bei Kfz-Ersatzteilen: So sind etwa Rückleuchten, Motorhauben und Windschutzscheiben in den letzten zwölf Monaten erneut deutlich teurer geworden. Von August 2017 bis August 2018 im Schnitt um vier Prozent, Scheinwerfer sogar um sieben Prozent. Das geht aus einer GDV-Auswertung der Schadenkalkulations-Datenbank Audatex hervor.

mehr ...

Immobilien

Energieeffizientes Bauen zahlt sich nicht immer aus

Energieeffizientes Bauen entlastet den Geldbeutel privater Bauherren – was Politik und Hersteller häufig versprechen, trifft in der Praxis nicht immer zu. Die Verbraucherschutzorganisation nennt Tipps, damit sich Energiemaßnahmen wirklich lohnen.

mehr ...

Investmentfonds

So behalten Sie den Überblick über ihr Depot

Chaos im Depot, einseitige Anlagestrategie oder noch gar kein Depot? Wer sein Depot aufräumen oder neu aufbauen will, muss wissen wie. Dafür hat Stiftung Warentest eine Anleitung in vier Schritten erstellt und eine Übersicht über 18.000 Fonds und ETFs.

mehr ...

Berater

Keine Angst trotz Provisionsdeckel

Das nennt man wohl ein Remis: 47,2 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) gehen davon aus, dass die Auswirkungen eines Provisionsdeckels sie kaum treffen würde. Dagegen erwarten 30,3 Prozent spürbare Auswirkungen, für 22,5 Prozent wäre es hart oder sehr hart. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...