Anzeige
Anzeige
10. April 2012, 13:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offene Immobilienfonds schütteten 3,5 Prozent aus

Gut ein Drittel der offenen Immobilienfonds kämpfen derzeit mit existenziellen Problemen. Das Analysehaus Scope hat die Ausschüttungen jener Fonds für 2011 untersucht, die weder abgewickelt noch geschlossen werden. Das Ergebnis kann sich mit knapp 3,5 Prozent sehen lassen.

Offene Immobilienfonds schütten 3,5 Prozent ausDie elf Fonds, die sich hauptsächlich an Privatanleger richten, stehen für ein Fondsvolumen von rund 50 Milliarden Euro oder rund 60 Prozent der Branche. Das Ergebnis der Scope-Untersuchung: Im Verhältnis zum Fondsvermögen schütteten die Fonds 3,47 Prozent aus. Insgesamt flossen 1,7 Milliarden Euro wieder an die Anleger zurück. Die Fonds der vier großen Kapitalanlagegesellschaften Commerz Real, Deka Immobilien, Rreef und Union Investment schütteten demnach zum Teil dreistellige Millionenbeträge aus.

Die höchste Gesamtausschüttung – in absoluten Zahlen – leistete der Hausinvest von Commerz Real mit rund 421 Millionen Euro. Auf Platz zwei kommt der Deka-ImmobilienEuropa mit 336 Millionen Euro, gefolgt vom Uniimmo Europa mit 270 Millionen Euro. Diese Fonds stellen die größten Produkte der Branche dar. Von den insgesamt ausgeschütteten 1,7 Milliarden Euro waren rund 930 Millionen Euro, das entspricht etwa 54 Prozent, steuerfrei.

Die Ausschüttungen dürften, so Scope, allerdings nicht mit der vom BVI ausgewiesenen Rendite verwechselt werden. Ein Fonds könne Ausschüttungen auch leisten, wenn er eine negative Rendite ausweist. Dies kann beispielsweise bei Abwertungen auf den Objektbestand der Fall sein. Entscheidend für die Ausschüttung seien insbesondere die tatsächlich erwirtschafteten Cash-Flows. Die Kapitalanlagegesellschaften versuchten in der Regel die Ausschüttungen über die Jahre konstant zu halten, da die Mehrheit der Anleger gleichbleibende Zahlungen wünsche. Die Gesellschaften hätten die Möglichkeit, Schwankungen bei den Ausschüttungen durch die Bildung von Vorträgen über den Zeitverlauf zu glätten.

Offene Immobilienfonds mit den höchsten Ausschüttungen im Verhältnis zum Fondsvolumen zum Geschäftsjahresende laut Scope:

Ausschüttung (letztes abgeschlossenes Geschäftsjahr im Verhältnis zum Fondsvolumen)

Hausinvest: 4,09 Prozent

Deka Immobilien Global: 3,90 Prozent

Uniimmo Deutschland:  3,75 Prozent

Uniimmo Europa 3,64 Prozent

Grundbesitz Europa 3,43 Prozent

Zum Vergleich: BVI Rendite (letztes abgeschlossenes Geschäftsjahr, Einjahresperformance)

Hausinvest:  3,2 Prozent

Deka Immobilien Global: 2,5 Prozent

Uniimmo Deutschland 3,3 Prozent

Uniimmo Europa 2,6 Prozent

Grundbesitz Europa 3,3 Prozent (te)

Foto: Shutterstock

Weitere News zum Thema offene Immobilienfonds

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Kfz-Branche: “Die Dimension der Veränderung verstehen”

Die digitale Transformation verändert die Kfz-Branche. Cash. sprach mit Dr. Daniel Schulze Lammers, Leiter des Bereichs SUHK Privatkunden bei der Axa, über die Rolle der Versicherungen in der mobilen Welt von morgen.

mehr ...

Immobilien

USA: NAHB-Hausmarktindex fällt auf den tiefsten Stand seit Mai 2015

Die Lage am US-Häusermarkt hat sich überraschend eingetrübt. Der NAHB-Hausmarktindex, der die Stimmungslage der Häuserbauer wiedergibt, sank im Dezember auf den niedrigstem Wert seit mehr als zweieinhalb Jahren.

mehr ...

Investmentfonds

So rüsten Sie Ihr Portfolio für 2019

Die unabhängigen Vermögensverwalter bleiben vorsichtig optimistisch für Börsenjahr 2019. Universal-Investment hat in seiner Umfrage Vermögensverwalter nach ihren Prognosen für unterschiedliche Märkte gefragt sowie der optimalen Streuung des Portfolios auf unterschiedliche Assetklassen und Anlageregionen. Das sind die Ergebnisse:

mehr ...

Berater

MLP-Tochter erweitert Vorstand

Zum 1. Januar 2019 wird Oliver Liebermann (50) weiteres Vorstandsmitglied des MLP-Tochterunternehmens MLP Finanzberatung und verantwortet dort den Vertrieb. In der Holdinggesellschaft wird dieses Ressort weiterhin vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Uwe Schroeder-Wildberg verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...