12. September 2012, 17:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX: Angebotspreise für Wohneigentum legen weiter zu

Die Angebotspreise für Wohnimmobilien sind nach den Ergebnissen des von Immobilienscout24 ermittelten Index IMX im August weiter angestiegen. Im Neubaubereich habe sich die Preisentwicklung allerdings ein wenig verlangsamt.

WohnimmobilienDemnach wurden Häuser und Wohnungen im Gebäudebestand um 0,2 und 0,5 Prozentpunkte teurer angeboten als Vormonat. Im Neubaubereich seien die Preise für Häuser um 0,4 und für Wohnungen um 0,2 Prozentpunkte und damit weniger stark als zuvor gestiegen. In manchen Märkten wie etwa Köln oder Berlin werden nach Aussage von Immobilienscout24 die teilweise starken Steigerungen der Vormonate leicht korrigiert.

„Abgesehen davon setzt sich die Hausse in den Wohnimmobilienmärkten weiter fort. Dafür sorgen billiges Baugeld und die Furcht vor einer drohenden Inflation“, sagt Michael Kiefer, Leiter Immobilienbewertung bei Immobilienscout24. Und diese Entwicklung werde weiter zunehmen, da mit der neuen Strategie der EZB, wenn nötig Staatsanleihen kriselnder Euro-Mitglieder in unbegrenztem Ausmaß aufzukaufen, eine Geldentwertung wahrscheinlicher werde.

Auf Jahressicht betrachtet legten die Angebotspreise für Neubauwohnungen nach den Ergebnissen des IMX um sechs Prozentpunkte zu, für Wohnungen aus dem Bestand wurde sogar ein Zuwachs um 7,7 Prozentpunkte verzeichnet. Neue Wohnhäuser verteuerten sich in den vergangenen zwölf Monaten um 1,8 Prozentpunkte, Bestandsobjekte deutlich stärker um 5,4 Prozentpunkte.

„Die höchste Dynamik gibt es derzeit in den Wohnungsmärkten in Hamburg und München. Dort sind die Angebotspreise für Bestandswohnungen allein im letzten Monat um 1,4 beziehungsweise 1,0 Prozentpunkte gestiegen“, sagt Kiefer. Aber auch in den anderen Metropolen zeige die entsprechende Preiskurve steil nach oben. Die einzige Ausnahme bilde Frankfurt. Nach zuletzt starken Steigerungen würden die Preise dort derzeit eine leichte Seitwärtsbewegung vollziehen.

Eine Trendwende ist laut Immobilienscout24 bei der Preisentwicklung in den Metropolen mittelfristig nicht zu erwarten. Insbesondere in den gefragten Lagen würden die verfügbaren Objekte immer knapper. Die größer werdende Lücke zwischen hoher Nachfrage und geringem Angebot könne auch die verstärkte Neubautätigkeit mittelfristig nicht schließen. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...