18. September 2012, 13:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Mehrheit der Deutschen sieht Zeitpunkt als günstig an

Eine Mehrheit der Deutschen sieht nach den Ergebnissen des Comdirect Stimmungsindex Baufinanzierung den aktuellen Zeitpunkt als günstig wie nie für die Finanzierung von Wohneigentum an. Insgesamt 42 Prozent trauen sich selbst eine Finanzierung zu.

Immobilienfinanzierung Nach den Ergebnissen der Befragung stufen 59 Prozent der Bundesbürger die derzeitige Zinssituation als gut ein, um den Bau oder Kauf der eigenen vier Wände zu finanzieren. Dies ist laut Comdirect der höchste Wert seit Auflegung des Index vor vier Jahren, als die Zustimmung nur 37 Prozent erreichte. Der Index beruht auf regelmäßigen Umfragen des Meinungsforschungsinstituts Forsa. Im Juli bewerteten 58 Prozent, im Mai 56 Prozent der Befragten die Bedingungen für eine Immobilienfinanzierung als günstig.

Das Selbstvertrauen der Bundesbürger, das Projekt finanziell stemmen zu können, ist nach Angaben von Comdirect dagegen leicht gesunken. Aktuell trauten sich 42 Prozent zu, den Bau oder Kauf einer Immobilie finanzieren zu können (Juli: 44 Prozent). Im Westen (45 Prozent) sei die Zuversicht dabei höher als im Osten Deutschlands (30 Prozent).

Zudem hätten immer mehr Bundesbürger direkte Berührungspunkte mit dem Thema: Inzwischen gebe beinahe jeder dritte Befragte (30 Prozent) an, dass viele Freunde, Bekannte oder Verwandte zurzeit ein Haus oder eine Wohnung kaufen. Zu Beginn dieses Jahres waren es mit 22 Prozent noch deutlich weniger Menschen.

„Der Erwerb von Wohneigentum ist momentan häufig Gesprächsthema und die Nachfrage nach Immobilien ist enorm. Wer sich ein Haus oder eine Wohnung kaufen will, profitiert derzeit von besonders günstigen Bedingungen. Dem stehen allerdings deutlich steigende Preise, vor allem in vielen Großstädten und Ballungszentren, gegenüber“, sagt Tobias Lücke, Leiter Baufinanzierung bei Comdirect. „Bauherren und Käufer sollten deshalb bei der Auswahl des Objekts nichts überstürzen und gründlich kalkulieren, damit die Finanzierung auch langfristig tragbar bleibt.“

Männer sind bei der Finanzierung einer eigenen Immobilie nach den Ergebnissen der Umfrage zuversichtlicher als Frauen: Fast zwei von drei (62 Prozent) halten den Zeitpunkt für gut, den Erwerb günstig zu realisieren, 44 Prozent trauen sich die finanzielle Belastung zu. Bei den Frauen sehen 55 Prozent einen lukrativen Zeitpunkt, 39 Prozent gehen davon aus, einen Kauf finanziell schultern zu können.

Unter den Finanzierungsarten würden 60 Prozent der Befragten ein Hypothekendarlehen zum Kauf der eigenen vier Wände einsetzen. Für 53 Prozent ist ein Bausparvertrag das bevorzugte Finanzierungsinstrument, 48 Prozent würden auf eigene Ersparnisse zurückgreifen (Mehrfachnennungen möglich). Die Verwendung öffentlicher Fördermittel ziehen insgesamt 31 Prozent der Befragten in Betracht. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Au Backe: Was zahlt meine Zahnzusatzversicherung?

Welche Behandlungen übernimmt meine Zahnzusatzversicherung und welche Kosten kommen auf mich zu. Eine aktuelle Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, dass die Deutschen hier Wissenslücken haben. Und das kann teuer werden.

mehr ...

Immobilien

Baunebenkosten: So überwindet man die Eigenkapital-Hürde

Deutschland liegt bei der Wohneigentumsquote im europäischen Vergleich immer noch auf einem Abstiegsplatz. Ein wichtiger Grund dafür: Die Nebenkosten beim Immobilienerwerb sind hierzulande so hoch, dass sie für viele das Haupthindernis auf dem Weg in die eigenen vier Wände sind. Wie Bauwillige in vier Schritten diese Eigenkapitalhürde dennoch meistern können.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welche waren die fünf relevantesten Meldungen der Woche vom 18. Februar im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Risikominimierung: „Dann investieren, wenn Aktienkurse wieder deutlich abgetaucht sind“

Die Kurse sind zum Ende des vergangenen Jahres deutlich eingebrochen. Durch die Verabschiedung des Zinserhöhungszyklus steigen diese aktuell allerdings wieder an. Entwicklungen lassen laut Andreas Dagasan, Leiter Globale Aktien bei Bantleon, Rückschlüsse auf erhöhte Risiken zu.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in der Woche vom 18. Februar auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im unserem wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Reform in Sicht: Wandel der Pflegeversicherung in eine Teilkaskoversicherung?

Die derzeitigen Kosten für Pflegeleistungen sind so hoch wie noch nie. Dennoch steigen sie stetig weiter und treiben viele Pflegebedürftige in die Sozialhilfe. Hamburg spricht sich nun für eine Reform aus. Was dies bedeutet und warum sich nun dringend etwas ändern muss.

mehr ...