18. September 2012, 13:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Mehrheit der Deutschen sieht Zeitpunkt als günstig an

Eine Mehrheit der Deutschen sieht nach den Ergebnissen des Comdirect Stimmungsindex Baufinanzierung den aktuellen Zeitpunkt als günstig wie nie für die Finanzierung von Wohneigentum an. Insgesamt 42 Prozent trauen sich selbst eine Finanzierung zu.

Immobilienfinanzierung Nach den Ergebnissen der Befragung stufen 59 Prozent der Bundesbürger die derzeitige Zinssituation als gut ein, um den Bau oder Kauf der eigenen vier Wände zu finanzieren. Dies ist laut Comdirect der höchste Wert seit Auflegung des Index vor vier Jahren, als die Zustimmung nur 37 Prozent erreichte. Der Index beruht auf regelmäßigen Umfragen des Meinungsforschungsinstituts Forsa. Im Juli bewerteten 58 Prozent, im Mai 56 Prozent der Befragten die Bedingungen für eine Immobilienfinanzierung als günstig.

Das Selbstvertrauen der Bundesbürger, das Projekt finanziell stemmen zu können, ist nach Angaben von Comdirect dagegen leicht gesunken. Aktuell trauten sich 42 Prozent zu, den Bau oder Kauf einer Immobilie finanzieren zu können (Juli: 44 Prozent). Im Westen (45 Prozent) sei die Zuversicht dabei höher als im Osten Deutschlands (30 Prozent).

Zudem hätten immer mehr Bundesbürger direkte Berührungspunkte mit dem Thema: Inzwischen gebe beinahe jeder dritte Befragte (30 Prozent) an, dass viele Freunde, Bekannte oder Verwandte zurzeit ein Haus oder eine Wohnung kaufen. Zu Beginn dieses Jahres waren es mit 22 Prozent noch deutlich weniger Menschen.

„Der Erwerb von Wohneigentum ist momentan häufig Gesprächsthema und die Nachfrage nach Immobilien ist enorm. Wer sich ein Haus oder eine Wohnung kaufen will, profitiert derzeit von besonders günstigen Bedingungen. Dem stehen allerdings deutlich steigende Preise, vor allem in vielen Großstädten und Ballungszentren, gegenüber“, sagt Tobias Lücke, Leiter Baufinanzierung bei Comdirect. „Bauherren und Käufer sollten deshalb bei der Auswahl des Objekts nichts überstürzen und gründlich kalkulieren, damit die Finanzierung auch langfristig tragbar bleibt.“

Männer sind bei der Finanzierung einer eigenen Immobilie nach den Ergebnissen der Umfrage zuversichtlicher als Frauen: Fast zwei von drei (62 Prozent) halten den Zeitpunkt für gut, den Erwerb günstig zu realisieren, 44 Prozent trauen sich die finanzielle Belastung zu. Bei den Frauen sehen 55 Prozent einen lukrativen Zeitpunkt, 39 Prozent gehen davon aus, einen Kauf finanziell schultern zu können.

Unter den Finanzierungsarten würden 60 Prozent der Befragten ein Hypothekendarlehen zum Kauf der eigenen vier Wände einsetzen. Für 53 Prozent ist ein Bausparvertrag das bevorzugte Finanzierungsinstrument, 48 Prozent würden auf eigene Ersparnisse zurückgreifen (Mehrfachnennungen möglich). Die Verwendung öffentlicher Fördermittel ziehen insgesamt 31 Prozent der Befragten in Betracht. (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...