Wohnungsmarkt: Münchener Mieten auf Rekordniveau

Der Münchener Wohnungsmarkt zeigt derzeit erneut historische Miethöchstwerte. Über ganz Bayern geht der Trend eher zu moderat steigenden Mietpreisen. Das zeigt der Marktbericht „Wohnimmobilien Mietobjekte Frühjahr 2012 Bayern“ des Marktforschungsinstitut des IVD Süd.

Wohnungsmarkt München

„Die Situation auf dem bayerischen Wohnungsmarkt bleibt weiterhin angespannt“, so Professor Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts, „trotz auf sehr niedrigen Niveau steigender Baugenehmigungs- und Baufertigstellungszahlen bleibt der Bedarf an Wohnraum insbesondere in den Groß- und Mittelstädten Bayerns weit unter dem tatsächlichen Bedarf. Dies verschärft die ohnehin angespannte Situation und sorgt für weiteren Druck auf die Mieten.“

„Die Wohnungsmieten in Bayern hatten in den letzten zehn Jahren kontinuierliche Preisanstiege zu verzeichnen“, so Kippes weiter, „nach einer kurzen Verschnaufpause im Herbst 2011 wurde der Mietpreisanstieg weiter fortgesetzt. So stiegen die Mietpreise bayernweit im Vergleich Herbst 2011 zu Frühjahr 2012 bei Mietwohnungen aus dem Bestand um plus 2,5 Prozent und bei neuerrichteten Wohnungen um plus 2,8 Prozent.“

„Die höchsten Anstiege bei den Häusern zur Miete erreichten Reihenmittelhäuser/Bestand mit einem Plus von drei Prozent sowie Doppelhaushälften/Bestand mit plus 1,9 Prozent, gefolgt von neuerrichteten Reihenmittelhäuser mit plus 1,8 Prozent und Doppelhaushälften/Neubau mit plus 1,2 Prozent“, berichtet IVD-Vorstandsmitglied Martin Schäfer.

Kippes konstatiert: „Auf dem Münchner Mietwohnungsmarkt ist keine Entspannung in Sicht. Das Mietniveau steigt in München ungebrochen weiter. Historische Höchstwerte wurden im Frühjahr 2012 bei den Wohnungsmieten, für alle Baujahresklassen, seit Beginn der IVD-Marktforschung im Jahr 1969 beobachtet. Vor dem Hintergrund zu geringer Baufertigstellungszahlen und einer starken Zuwanderung sowie kontinuierlich steigender Mieten geht das Angebot an bezahlbarem Wohnraum weiter zurück.“

Am höchsten war der Anstieg im Frühjahr 2012 im Vergleich zum Herbst 2011 bei den neugebauten Reihenmittelhäusern mit einem Plus von 4,5 Prozent sowie den neugebauten Wohnungen mit plus 3,6 Prozent. Es folgen mit einem Plus von 3,1 Prozent die Bestandswohnungen und mit jeweils drei Prozent die Doppelhaushälften/Neubau und die Reihenmittelhäuser/Bestand. Bei den Doppelhaushälften/Bestand legten die Mieten im Frühjahr 2012 um 2,1 Prozent und bei den Altbauwohnungen um 1,5 Prozent zu.

Seite 2: So haben sich die Münchener Preise entwickelt

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.