Anzeige
27. Februar 2013, 16:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Deutsche sind bereit, sich stärker zu verschulden

Bei steigenden Immobilienpreisen sind Kaufinteressenten in deutschen Großstädten immer stärker dazu bereit, Risiken bei ihrer Baufinanzierung einzugehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung von Immobilienscout24.

BaufinanzierungDie Analyse aktueller Finanzierungswünsche habe ergeben, dass die Eigenkapitalquote weiter sinke, so das Portal. Gleichzeitig verschlechtere sich das Verhältnis von Darlehenswunsch und Haushaltseinkommen.

Konkret zeige die Untersuchung, dass sich die Eigenkapitalquote von Kaufinteressenten innerhalb von zwei Jahren nahezu halbiert habe: In Berlin sei sie von durchschnittlich 20 Prozent Anfang 2010 auf elf Prozent Ende 2012 gestiegen; im gleichen Zeitraum sei der Wert in Köln von 17 auf neun Prozent gesunken. Das gleiche Bild zeige sich auch in München, Hamburg und Frankfurt am Main.

„Aufgrund steigender Mieten in den Großstädten und eines weiterhin niedrigen Zinsniveaus ziehen auch immer mehr Menschen mit wenigen Ersparnissen einen Immobilienkauf in Betracht. Dieser Trend hat sich in den vergangenen Monaten weiter fortgesetzt“, beobachtet Ralf Weitz, Geschäftsleiter Baufinanzierung bei Immobilienscout24. „Viele Interessenten bringen bei ihrem Finanzierungswunsch nur noch ein Zehntel des Wohnungspreises mit.“

Gewünschte Darlehenshöhe deutlich gestiegen

Auch die Betrachtung der gewünschten Darlehenshöhe im Verhältnis zum Nettoeinkommen mache deutlich, dass Käufer bei ihrer Baufinanzierung zunehmend risikobereit sind. Ende 2012 sei im Durchschnitt das 70-fache der monatlichen Einkünfte als Kredit angefragt worden. Zwei Jahre zuvor hätten Kreditnehmer nur etwa 50 Monatsgehälter als Darlehen benötigt. Lediglich in Berlin liege die Quote darunter, sei jedoch von niedrigem Niveau ebenfalls deutlich angestiegen (von 39 auf 57 Gehälter).

Weitz sieht diese Entwicklung kritisch: „Insbesondere Haushalte mit geringerem Einkommen haben oft keinerlei finanziellen Puffer, wenn sich die Lebenssituation verändert. Und wenn die Zinsen zukünftig steigen, werden diese Käufer bei der Anschlussfinanzierung stark unter Druck geraten.“ In jedem Fall sei es sinnvoll, die Finanzierbarkeit auf Langfristigkeit hin zu überprüfen.“

Für die Auswertung untersuchte Immobilienscout24 insgesamt 23.500 Kreditwünsche, die von 2010 bis 2012 über das Portal in Berlin, München, Hamburg, Köln und Frankfurt am Main angefragt wurden. Die Daten beruhen auf Finanzierungsanfragen, nicht auf abgeschlossenen Finanzierungen. (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Jubiläumsheft

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Zukunft der Versicherungsbranche + Unangenehme Wahrheiten: Vermittlerzahlen täuschen

Versicherungen

bAV: Nürnberger stellt Pensionsfonds neu auf

Die Nürnberger Pensionsfonds AG erweitert die Gestaltungsmöglichkeiten in der betrieblichen Altersversorgung (bAV). So kann sich beim bilanzförmigen Pensionsfonds die Kapitalanlage zukünftig automatisch an aktuelle Marktentwicklungen anpassen, um eine langfristig stabile Wertentwicklung zu erreichen. Mit Fidelity International konnte zudem ein neuer Partner im Bereich der Fondsanlage gewonnen werden.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Zinsen werden volatiler

Die Europäische Zentralbank (EZB) beschäftigt sich unter anderem mit der finanziellen Lage Italiens, während die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) wieder einmal am Leitzins gedreht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Sieben Anlagestrategien für den Spätzyklus

Die USA erleben ihre zweitlängste wirtschaftliche Expansion, die bereits zehn Jahre andauert. Und auch wenn derzeit kein Ende in Sicht ist, stellt sich die Frage, wie lange dieser noch anhalten wird. Laut Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, spricht vieles dafür, dass sich die US-Konjunktur im Spätzyklus befindet. Er nennt sieben Strategien, mit denen Anleger ihre Portfolios defensiver Ausrichten können.

mehr ...

Berater

Fintechs: Die fairsten digitalen Finanzberater

Auf dem deutschen Markt tummeln sich bereits über 300 verschiedene sogenannte Fintechs – Tendenz laut Experten steigend. Welche davon am fairsten aufgestellt sind, hat das Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit Focus Money untersucht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Falschberatung: Sparkasse muss zahlen

Mangelhafte Beratung kann den Berater teuer zu stehen kommen. Das erfährt eine oberpfälzische Sparkasse gerade am eigenen Leib, wie ein aktuelles Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth zeigt.

mehr ...

Recht

Heckenschnitt: Was gilt im Streitfall?

Landesrechtliche Regelungen geben oft vor, wie hoch eine Hecke auf einer Grundstücksgrenze sein darf. Nachbarn können jedoch nicht verlangen, dass der Eigentümer seine Hecke vorsorglich im Herbst und Winter so stark herunterschneidet, dass sie im Sommer die zulässige nicht Höhe überschreitet. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Landgericht Freiburg.

mehr ...