25. Februar 2013, 13:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beos baut auf Immobilien in Hamburg und Umgebung

Die Beos AG setzt am Immobilienmarkt auf den wirtschaftsstarken Mittelstand der Region Hamburg. So hat das Immobilienhaus für seinen ersten Spezialfonds dort im vergangenen Jahr drei Objekte für 70 Millionen Euro erworben sowie 37.000 Quadratmeter Gewerbeflächen neu vermietet. Für 2013 sind Investitionen von 30 Millionen Euro in Neubauprojekte geplant.

Hamburg-shutt 38673625 in Beos baut auf Immobilien in Hamburg und UmgebungDie drei im vergangenen Jahr gekauften gemischt-genutzten Unternehmensimmobilien in den Hamburger Stadtteilen Langenhorn und Rothenburgsort verfügen über eine Fläche von insgesamt über 80.000 Quadratmetern. Zu den Mietern zählen überwiegend mittelständische Unternehmen und Konzerne aus dem Technologiebereich.

Mit insgesamt zwölf Projekten und rund 250.000 Quadratmetern Fläche befindet sich eigenen Angaben zufolge damit ein Viertel der deutschlandweit von der Beos verwalteten Mietflächen in der Region Hamburg.

Im vergangenen Jahr hat Beos im Hamburger Raum rund 30.000 Quadratmeter Hallen- und 7.000 Quadratmeter Bürofläche insbesondere an mittelständische Unternehmen neu vermietet. Davon entfallen 18.000 Quadratmeter auf noch zu errichtende Gebäude, die im Laufe dieses Jahres fertiggestellt werden.

“Der Hamburger Markt für Unternehmens- und Logistikimmobilien profitiert vor allem von der Wirtschaftsstärke des Standorts. Besonders der in der Metropolregion angesiedelte Mittelstand konnte sich überdurchschnittlich schnell von der Wirtschaftskrise erholen. Diese Entwicklung wird sich voraussichtlich fortsetzen – mit entsprechend positiven Effekten auf den Unternehmens- und Logistikimmobilienmarkt”, sagt Jan Plückhahn, Leiter Akquisition bei Beos.

Plückhahn geht davon aus, dass die große Flächennachfrage in Hamburg und Umgebung bei gleichzeitiger Knappheit an neuen Objekten dazu führe, dass der Neubau zukünftig noch stärker in den Fokus rücke: “Mit über weiteren 100.000 Quadratmetern Entwicklungsfläche sind wir für neue Projekte perspektivisch gut aufgestellt.” 2013 will das Unternehmen rund 30 Millionen Euro in die ersten Bauabschnitte investieren. Aktuell wird eine Fläche von 60.000 Quadratmetern bebaut.

Hintergrund: Beos agiert als Investor, Projektentwickler und Asset Manager mit Hauptsitz in Berlin. 1997 gegründet, bearbeitet das Unternehmen eigenen Angaben zufolge mit einem interdisziplinären Team von rund 50 Mitarbeitern und Büros in Berlin, Hamburg, Frankfurt und Köln einen Bestand gewerblicher Immobilien mit einer Mietfläche von über einer Million Quadratmetern.  Das Immobilienunternehmen entwickelt und managt gemischt-genutzte Gewerbeobjekte aus den Bereichen Büro, Produktion, Service und Logistik. Beos ist als Dienstleister für Bestandsobjekte von institutionellen Investoren in Deutschland aktiv und arbeitet vornehmlich für mittelständische Nutzer (Unternehmensimmobilien). 2010 hat das Unternehmen den ersten Spezialfonds für Unternehmensimmobilien mit einem Volumen von 400 Millionen Euro aufgelegt und im April 2012 einen Nachfolgerfonds begründet. Mit einem Investitionsvolumen von 630 Millionen Euro wird der neue Fonds dank der großen Investorennachfrage mehr als 50 Prozent über dem geplanten Zielvolumen von 400 Millionen Euro liegen. (te)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Sparen durch vollautomatische Daten- & Dokumentenverarbeitung

Die Daten- & Dokumentenverarbeitung im Maklerbüro kann viel Zeit und Geld kosten. blau direkt bietet nun erstmalig eine automatisierte Lösung und damit großes Potenzial zum Sparen.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung – Die Zeit ist reif für mehr Nachhaltigkeit

Mit der Nachhaltigkeit ist es in Deutschland so eine Sache. Viele machen sich bereits für den Umweltschutz stark. Viele denken aber auch, dass sie bereits viel dafür tun. Doch wie sieht es wirklich aus? Gerade beim Thema ‚Wohnen‘ ist noch Potenzial vorhanden.

mehr ...

Investmentfonds

Der erste Elternfonds der Welt

Sustainability Research der Kriterienfilter

Das ÖKOWORLD-Prinzip sieht eine Trennung von Nachhaltigkeitsresearch und Fondsmanagement vor. Das heißt: Die Portfoliomanager dürfen ausschließlich in Titel investieren, die aufgrund der Überprüfung von vorab definierten sozialen, ethischen und ökologischen Kriterien in das Anlageuniversum aufgenommen wurden.

mehr ...

Berater

Was Frauen gegen Altersarmut tun können

Nadine Kostka von der Finanzberatung Sommese gibt zehn Tipps für Frauen, um gezielt gegen Altersarmut vorzubeugen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marvest startet drittes Crowdinvesting-Projekt

Die auf den maritimen Sektor spezialisierte Online-Plattform Marvest hat ihr drittes Projekt für Investoren veröffentlicht. Die Anleger können über eine “Schwarmfinanzierung” in ein Darlehen für einen Mehrzweckfrachter investieren. 

mehr ...

Recht

Lebensversicherung in Liechtenstein: Asset protection mit Totalausfallrisiken

Unter „asset protection“ (Vermögensschutz) versteht man die Trennung geschäftlicher und privater Risiken bzw. Vermögenssphären, einschließlich derEinbindung von Versicherungsschutz. Gefahren für das Privatvermögen stammen vorwiegend aus dem betrieblichen Bereich (z.B. Durchgriffshaftung) oder durch Finanzierungen, aber auch wegen Trennung/Scheidung oder aus rechtlichen Auseinandersetzungen. Wie auch bAV-Vermögen geschützt werden können.

mehr ...