Anzeige
19. Februar 2013, 15:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weltweite Büroimmobilienmärkte: Im Durchschnitt stabil

Nach Angaben des Immobiliendienstleisters CBRE sind die weltweiten Kapitalwerte und Mieten für Büroimmobilien im letzten Quartal des Jahres 2012 stabil geblieben. Besondere Dynamik wurde in Nordamerika verzeichnet.

Büroimmobilienmarkt Den Daten zufolge stieg der CBRE Global Office Capital Value Index für das vierte Quartal 2012 leicht um 0,6 Prozent. Auch der CBRE Global Office Rent Index, der das Mietniveau analysiert, habe mit einem Plus von 0,3 Prozent leicht angezogen.

Eine verhaltene Entwicklung und leichte Rückgänge auf den Märkten in Europa und der Region Asien/Pazifik seien durch weiteres Wachstum der Immobilienwerte und Mieten in Nord- und Südamerika ausgeglichen worden.

“Angesichts der Unsicherheit und vorherrschenden Vorsicht, die die Weltwirtschaft bis Ende 2012 bestimmt haben, erwies sich die Performance der gewerblichen Immobilienwerte als stabil. Die Fundamentaldaten für Flächenabsorption und -belegung sowie für die Mietpreise haben sich allmählich verbessert. Neue Objekte sind jedoch rar – eine Dynamik, die den Vermietungsmarkt konstant gehalten und verbessert hat”, kommentiert Jan Linsin, Head of Research bei CBRE in Deutschland. Auch die starke Nachfrage von Nutzern und Immobilieninvestoren nach erstklassigen Flächen an den begehrtesten Standorten habe bei der anhaltenden Erholung auf dem Markt für Gewerbeimmobilien eine wichtige Rolle gespielt.

Büroimmobilienmarkt in Nordamerika auf Wachstumskurs

Nach Angaben von CBRE hat der Capital Index für Nord- und Südamerika, der von der USA dominiert wurde, die Regionen EMEA und Asien-Pazifik deutlich überholt. Auf Jahresbasis stehe der Index in Nord- und Südamerika 6,1 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Index sei in 2012 damit im Durchschnitt um 150 Basispunkte je Quartal gestiegen.

Der Index ist in EMEA sei im vierten Quartal 2012 stabil bei 112,8 Punkten geblieben. Im Durchschnitt ist der EMEA-Index demnach in 2012 pro Quartal um 45 Basispunkte gesunken und hat gegenüber dem Vorjahr 1,8 Prozent verloren.

Während der Index im asiatisch-pazifischen Raum zum ersten Mal seit zwölf Quartalen leicht (um sechs Basispunkte) auf 217,1 Punkte gesunken sei, bleibt er laut CBRE der einzige regionale Index, der den Spitzenwert aus der Zeit vor der Rezession um 3,5 Prozent übertroffen hat. Im Vergleich zum Vorjahr habe sich der Index für die Region Asien-Pazifik um 2,1 Prozent verbessert, wobei sich das Quartalswachstum 2012 im Durchschnitt um 51 Basispunkte erhöht habe. (bk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Top-Geldanlage der Deutschen – das Sparschwein

 

Immer mehr Deutsche verwahren ihre Ersparnisse zu Hause, zeigt eine Umfrage der Postbank. Warum Geld zur Bank tragen, wenn es auf den meisten Konten keine Zinsen bringt? Doch wie sehen die Renditetreiber der Bundesbürger aus?

 

mehr ...

Immobilien

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...