Anzeige
Anzeige
19. Februar 2013, 15:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Weltweite Büroimmobilienmärkte: Im Durchschnitt stabil

Nach Angaben des Immobiliendienstleisters CBRE sind die weltweiten Kapitalwerte und Mieten für Büroimmobilien im letzten Quartal des Jahres 2012 stabil geblieben. Besondere Dynamik wurde in Nordamerika verzeichnet.

Büroimmobilienmarkt Den Daten zufolge stieg der CBRE Global Office Capital Value Index für das vierte Quartal 2012 leicht um 0,6 Prozent. Auch der CBRE Global Office Rent Index, der das Mietniveau analysiert, habe mit einem Plus von 0,3 Prozent leicht angezogen.

Eine verhaltene Entwicklung und leichte Rückgänge auf den Märkten in Europa und der Region Asien/Pazifik seien durch weiteres Wachstum der Immobilienwerte und Mieten in Nord- und Südamerika ausgeglichen worden.

“Angesichts der Unsicherheit und vorherrschenden Vorsicht, die die Weltwirtschaft bis Ende 2012 bestimmt haben, erwies sich die Performance der gewerblichen Immobilienwerte als stabil. Die Fundamentaldaten für Flächenabsorption und -belegung sowie für die Mietpreise haben sich allmählich verbessert. Neue Objekte sind jedoch rar – eine Dynamik, die den Vermietungsmarkt konstant gehalten und verbessert hat”, kommentiert Jan Linsin, Head of Research bei CBRE in Deutschland. Auch die starke Nachfrage von Nutzern und Immobilieninvestoren nach erstklassigen Flächen an den begehrtesten Standorten habe bei der anhaltenden Erholung auf dem Markt für Gewerbeimmobilien eine wichtige Rolle gespielt.

Büroimmobilienmarkt in Nordamerika auf Wachstumskurs

Nach Angaben von CBRE hat der Capital Index für Nord- und Südamerika, der von der USA dominiert wurde, die Regionen EMEA und Asien-Pazifik deutlich überholt. Auf Jahresbasis stehe der Index in Nord- und Südamerika 6,1 Prozent über dem Vorjahreswert. Der Index sei in 2012 damit im Durchschnitt um 150 Basispunkte je Quartal gestiegen.

Der Index ist in EMEA sei im vierten Quartal 2012 stabil bei 112,8 Punkten geblieben. Im Durchschnitt ist der EMEA-Index demnach in 2012 pro Quartal um 45 Basispunkte gesunken und hat gegenüber dem Vorjahr 1,8 Prozent verloren.

Während der Index im asiatisch-pazifischen Raum zum ersten Mal seit zwölf Quartalen leicht (um sechs Basispunkte) auf 217,1 Punkte gesunken sei, bleibt er laut CBRE der einzige regionale Index, der den Spitzenwert aus der Zeit vor der Rezession um 3,5 Prozent übertroffen hat. Im Vergleich zum Vorjahr habe sich der Index für die Region Asien-Pazifik um 2,1 Prozent verbessert, wobei sich das Quartalswachstum 2012 im Durchschnitt um 51 Basispunkte erhöht habe. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...