Charlemagne Capital entwickelt Immobilienfonds in Brasilien

Der brasilianische Wohnimmobilienmarkt bietet nach Aussage des britischen Asset Managers Charlemagne Capital große Möglichkeiten für Investoren.

Salvador in Brasilien ist Standort des aktuellen Wohnimmobilienfonds von Charlemagne Capital.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor sei die regionale Immobilienexpertise und der Zugang vor Ort. Charlemagne Capital und der renommierte in Brasilien ansässige Projektentwickler Nova Dimensao haben vereinbart, auch im neuen Luxemburger Fonds Charlemagne Opportunities – Brazil Residential die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen.

Der Spezialist für Emerging Markets hatte jüngst nach eigener Aussage 320 Wohnungen und sechs Gewerbeeinheiten aus seiner Immobilienentwicklung in der Stadt Salvador in Brasilien mehrere Monate vor Fertigstellung vollständig an Privatinvestoren platziert. In Hinblick auf die Projektplanung sei so ein wesentlich höherer Verkaufspreis und eine entsprechend größere Marge erzielt worden.

Der neue Fonds werde sich, wie mit Nova Dimensao beim Projekt in Salvador, als ein Kapitalgeber selektiv mit Partnern in Projektentwicklungen von Wohneinheiten in Brasilien engagieren, wo der Entwickler über regionale Expertise verfügt. Dieser nicht öffentlich zu vertreibende Spezialfonds, der sich ausschließlich an institutionelle und professionelle Anleger richtet, befinde sich aktuell noch im Genehmigungsverfahren bei der zuständigen Luxemburger Finanzaufsichtsbehörde. (fm)

Foto: Shutterstock.com

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.