Anzeige
19. Februar 2013, 11:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Eine Milliarde Euro Finanzierungsvolumen über Webmarktplatz Finmas

Das kumulierte Transaktionsvolumen in der privaten Baufinanzierung, das über Finmas, den internetbasierten Finanzmarktplatz für Sparkassen abgewickelt wurde, hat Ende Januar 2013 ein Transaktionsvolumen von einer Milliarde Euro erreicht.

Klaus-Kannen-Finmas-255x300 in Eine Milliarde Euro Finanzierungsvolumen über Webmarktplatz Finmas

Klaus Kannen, Finmas

Der Finanzplattform, deren Betreiber ein ein Joint Venture des Ostdeutschen Sparkassenverbandes und der Hypoport AG ist ist, haben sich drei Jahre nach Beginn ihres operativen Geschäfts  mittlerweile 43 Sparkassen angeschlossen.

Klaus Kannen, Geschäftsführer der Finmas GmbH kommentiert: “Die Tatsache, dass so viele Sparkassen die Plattform zur Vermittlung privater Immobilienfinanzierungen nutzen, zeigt, dass Finmas eine wichtige Weichenstellung für eine erfolgreiche Zukunft der Sparkassen-Finanzgruppe ist.”

Sparkassen, so Kannen, hätten aufgrund ihrer starken Position im Vertrieb vor Ort eine gute Ausgangsposition – trotz des sich verschärfenden Wettbewerbs im Baufinanzierungsmarkt und steigender Regulierungsanforderungen. Wenn sie ihre Stellung im Markt behaupten oder ausbauen möchten, sei die Standardisierung ihrer Prozesse wichtig.

Durch die Anbindung an das Marktplatzmodell können öffentlich-rechtliche Institute ihre Prozesse in der Zusammenarbeit mit Drittvertrieben verschlanken und zusätzliche Vertriebskapazitäten gewinnen, wirbt der Betreiber. Zudem eröffneten sich durch den Zugang zu einem breiteren Produktangebot zahlreiche zusätzliche strategische Handlungsoptionen.

“Jede Sparkasse kann selbst entscheiden, ob sie auf der Plattform als Produktanbieter zur Stärkung der eigenen Bilanz oder als Vertrieb oder in beiden Rollen auftreten möchte”, erläutert Frank Axel, ebenfalls Finmas-Geschäftsführer. “Als Produktanbieter können Sparkassen ihre Produkte über Drittvertriebe platzieren. So können sie ihr eigenes Geschäft sehr präzise steuern.” Da Sparkassen die Möglichkeit haben, Anfragen auch an andere an die Plattform angeschlossene Produktanbieter weiterzuleiten, könne die Sparkasse vor Ort jedem Kunden die für ihn günstigste Lösung anbieten. Zudem gebe es die Möglichkeit für den Kunden verschiedene Sondervereinbarungen wie Sondertilgungen oder Tilgungssatzwechsel zu finden. (te)

Foto: Finmas

 

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Die Anbieter mit dem besten Kundenservice

Bei welchem Anbieter von Kfz-Versicherungen erleben die Kunden in Deutschland den besten Kundenservice? Unter anderem zu dieser Frage liefert eine aktuelle Untersuchung des Kölner Analysehauses Servicevalue die Antwort.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Privatbank kündigt Riester-Sparpläne

Die Hamburger Privatbank Donner & Reuschel, eine Tochter von Signal Iduna, hat 130 Kunden mit einem Riester-Sparplan nahegelegt, in eine andere Riester-Versicherung des Iduna-Konzerns zu wechseln. Kunden, die dieses Angebot ablehnten, kündigte die Bank außerordentlich. Dies meldet das Wirtschaftsmagazin “Capital”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD-Umsetzung: Gut gemeint ist nicht gut gemacht

Das deutsche Umsetzungsgesetz zur IDD ist verabschiedet und tritt im Februar 2018 in Kraft. Trotzdem sind noch diverse Aspekte unklar. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor allen Beteiligten, um die IDD-Umsetzung handhabbar und zu einem Erfolg zu machen.

mehr ...