12. Juni 2013, 15:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Globale Wohnimmobilienpreise: Stärkste Zunahme in Hongkong und China

Im ersten Quartal 2013 sind die Preise für Wohnimmobilien weltweit im Durchschnitt um 2,0 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet der von der internationalen Immobilienberatung Knight Frank quartalsweise veröffentlichte „Global House Price Index“ ein Plus von 6,6 Prozent.

Wolkenkratzer-253x300 in Globale Wohnimmobilienpreise: Stärkste Zunahme in Hongkong und China

Wolkenkratzer in Hongkong

Das ist die höchste Wachstumsrate seit dem zweiten Quartal 2010. In 35 der 55 untersuchten Länder haben sich Wohnimmobilien im Jahresvergleich verteuert. Damit liegt der Index nun 14,7 Prozent über dem letzten Tiefpunkt im ersten Quartal 2009.

Spitzenreiter Hongkong

Am stärksten sind die Preise im Nahen Osten mit einem durchschnittlichen Zuwachs von 10,6 Prozent gestiegen. „Trotz neuer Regulierungen sind die Preise weiter nach oben geschossen“, kommentiert Kate Everett-Allen aus dem internationalen Research für Wohnimmobilien bei Knight Frank.

In Hongkong kosten Wohnimmobilien nun 28 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit positioniert sich Hongkong an der Spitze des Rankings. In China haben sich die Liegenschaften um 23,8 Prozent verteuert – allein im ersten Quartal 2013 um 10,7 Prozent.

Schlusslichter Griechenland und Ungarn

Dagegen stehen Griechenland, Ungarn und die Niederlande mit einem Minus von -11,8 Prozent, -9 Prozent und -8,3 Prozent am Ende des Rankings. „Die Niederlande haben sich nach der Finanzkrise zunächst stabil entwickelt, doch die steigende Staatsverschuldung und die wachsende Arbeitslosigkeit haben das Bild nun gedreht“, sagt Everett-Allen.

Außer Japan und Südkorea liegen alle Länder, die in den letzten zwölf Monaten Verluste aufweisen, in Europa. Hierzu zählt auch Deutschland mit einem Minus von -1,9 Prozent. Doch es gibt auch positive Nachrichten für Europa. Irland hat es geschafft, die hohen Preisverluste einzudämmen.

In den letzten zwölf Monaten gaben die Wohnungspreise nur noch um -3 Prozent nach – ein Jahr zuvor summierte sich das Minus noch auf -16 Prozent. Großbritannien verbucht mit 0,2 Prozent ein leichtes Plus und liegt damit 8,9 Prozent über dem letzten Tiefpunkt im ersten Quartal 2009.

Kehrtwende in Südafrika

Südafrika und die USA zählen zu den Gewinnern des Rankings. Von März 2012 bis März 2013 haben sich Wohnimmobilien hier um 11,3 Prozent respektive 10,2 Prozent verteuert – ein Jahr zuvor lagen beide Länder mit -3,2 Prozent beziehungsweise -1,9 Prozent noch im Minus.

Die Kehrtwende in Südafrika basiert auf dem steigenden Vermögen der Mittelschicht. In den USA ziehen die Preise nun seit zwölf Monaten kontinuierlich an, und das Verbrauchervertrauen hat diesen Mai sein Fünfjahreshoch erreicht. (mh)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

bAV-Reform: Garantieverzicht – die einzige Möglichkeit auf realen Zugewinn

Das Niedrigzinsniveau dürfte durch die Coronakrise und die Geldpolitik der EZB für das gesamte Jahrzehnt zementiert sein. Vor dem Hintergrund wird auch für die betriebliche Altersvorsorgung die Möglichkeit eines vollständigen Garantieverzichts diskutiert. Wie eine bAV-Reform aussehen müsste. Von Dr. Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung (IVS).

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen startet mit Bloxxter erste Token-Emission

Das Hamburger Start-Up Bloxxter kündigt den Start seines ersten Projekts „Städtisches Kaufhaus und Reclam-Carrée Leipzig“ an. Die Emission hat ein beachtliches Volumen und erfolgt rein digital, soll aber auch freie Finanzvermittler einbinden. Dahinter steht ein bekanntes Gesicht in der Sachwertbranche.

mehr ...

Investmentfonds

Wie Privatanleger vom Boom bei Homeoffice profitieren können

Die globale Multi-Asset-Investitionsplattform eToro startet ein neues Portfolio, das Privatanlegern ermöglichen soll, in eine Reihe von Unternehmen zu investieren, die wesentlich vom Boom “Remote Work”, also dem Arbeiten von zu Hause, profitieren.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI Gruppe erwirbt ersten Solarpark in Dänemark

Für einen seiner Investmentfonds für Institutionelle Investoren, hat der Asset Manager LHI aus Pullach i. Isartal im Norden Jütlands, etwa drei Kilometer vor der Küste, einen Solarpark vom Entwickler European Energy A/S erworben.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...