Anzeige
Anzeige
9. Juli 2013, 09:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Investments in Wohnungsportfolios setzen Rallye fort

Auch im 1. Halbjahr 2013 konnte der Investmentmarkt für Wohnungsportfolios weiter wachsen, ergibt eine Analyse von Savills Research. So wechselten mehr als 89.000 Wohneinheiten mit einem Volumen von 5,66 Milliarden Euro den Besitzer.

Wohnungsportfolios-249x300 in Investments in Wohnungsportfolios setzen Rallye fort

Der Anteil ausländischer Investoren geht  aufgrund steigender Preise zurück.

Während das Transaktionsvolumen im Vergleich zur starken ersten Jahreshälfte des vergangenen Jahres nahezu unverändert blieb (- 0,7 Prozent), ist die Zahl der gehandelten Einheiten ist jedoch um 18 Prozent zurückgegangen.

Mehr Deals und Käufer

„Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Wohnungsportfoliomarkt noch mal an Breite gewinnen: Es gab erstens deutlich mehr Deals, zweitens traten wesentlich mehr Käufer in Erscheinung als im Vorjahreszeitraum“, erläutert Karsten Nemecek, Managing Director Corporate Finance – Valuation bei Savills.

Waren im 1. Halbjahr 2012 etwa sechzig Investoren auf der Käuferseite aktiv, so stieg ihre Zahl im zurückliegenden Halbjahr auf über siebzig.

Die Zahl der Transaktionen erhöhte sich um 40 Prozent auf 87.

Berlin ist attraktivster Standort

Berlin war nicht nur bei der Zahl der verkauften Projektentwicklungen Schwerpunkt, sondern auch bezogen auf die insgesamt gehandelten Wohneinheiten.

Mit mehr als 17.500 sind die mit Abstand meisten Wohneinheiten wie bereits in den vergangenen Jahren in der Hauptstadt verkauft worden – dies entspricht einem Anteil von etwa 13 Prozent.

Daneben standen noch München und Dortmund mit rund 9.500 bzw. 9.000 gehandelten Wohneinheiten sowie Duisburg mit mehr als 6.500 Einheiten im Fokus der Investoren.

Käufer aus Deutschland liegen vorn

Wie schon im vergangenen Jahr beherrschten auch im 1. Halbjahr 2013 Käufer aus Deutschland das Marktgeschehen.

Lag ihr Anteil am Transaktionsvolumen schon 2012 bei gut drei Vierteln, so erhöhte er sich im laufenden Jahr nochmals auf über 80 Prozent.

Der Großteil der verbleibenden 19 Prozent entfällt auf Investoren aus dem europäischen Ausland. Der rückläufige Anteil ausländischer Investoren ist auch ein Resultat des weiter gestiegenen Preisniveaus.

Steigende Preise

Im Durchschnitt zahlten die Käufer im 1. Halbjahr 2013 gut 63.000 Euro je Wohneinheit – 20 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

„Mit steigenden Preisen nimmt die Zahl der potenziellen Käufer naturgemäß ab und insbesondere die eher opportunistisch orientierten angelsächsischen Investoren treten in der aktuellen Marktphase eher als Verkäufer denn als Käufer auf“, so Matthias Pink, bei Savills verantwortlich für das Research in Deutschland. (mh)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...