Offene Immobilienfonds dominieren Fondshandel im April

Offene Immobilienfonds (OIFs) bei denen die Anteilsrücknahme ausgesetzt ist, haben im April 2013 abermals das Umsatzgros im Fondshandel der Börse Hamburg ausgemacht. Unter den zehn umsatzstärksten Fonds im April waren fünf OIFs. Die Gesamtumsätze sind mit 98,5 Millionen Euro im letzten Monat auf ein neues Jahreshoch geklettert.

Thomas Ledermann, BÖAG Börsen AG

Groß war das Kauf- und Verkaufsinteresse der Börse zufolge erneut vor allem beim CS Euroreal. Allerdings wurden in diesem Fonds zum ersten Mal seit November 2010 nicht die höchsten Umsätze verbucht. Spitzenreiter im April war der Stuttgarter Dividendenfonds. Der Fonds setzt der derzeit weit verbreiteten Inflationsangst Dividendentitel entgegen. Er war als einer der beiden Aktions-Fonds des Monats April an der Börse Hamburg mit einem Spread von maximal 0,15 Prozent handelbar.

„Die Debatte um die Umsetzung der AIFM-Richtlinie in der deutschen Politik hat dem Handel mit Anteilen an OIFs im April zusätzlichen Schwung verliehen“, analysiert Dr. Thomas Ledermann, Geschäftsführer der Börse Hamburg. „Das Interesse an der Kauf- und Verkaufsmöglichkeit über die Börse Hamburg ist weiter groß.“

Großes Interesse fanden außerdem OIFs mit hohen Verwaltungsvermögen, die nicht eingefroren sind. „Hier greifen sachwertorientierte Anleger zu“, so Ledermann. Dies zeige: Die Anlageklasse der offenen Immobilienfonds ist weiterhin beliebt. Es wäre gut, wenn die Grabenkämpfe um die Regulierung der Kündigungsfristen nun bald ein Ende finden.“ (te)

Foto: Börse Hamburg

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.