Offener Immobilienfonds SEB Immoinvest verkauft Berlin-Objekte

SEB Asset Management hat die Berliner Hotels Grand Hyatt am Potsdamer Platz und Maritim sowie das Bürohaus Johannishof aus dem Portfolio des in Abwicklung befindlichen offenen Immobilienfonds SEB Immoinvest für zusammen knapp 300 Millionen Euro veräußert. Damit sind die Verkäufe in der Hauptstadt abgeschlossen.

Grand Hyatt, Berlin

Erst vor gut drei Wochen hatte SEB AM den Verkauf eines Portfolios deutscher Fondsobjekte finalisiert, neun davon aus dem zu liquidierenden offenen Immobilienfonds SEB Immoinvest.

Eigentumsübergänge bei den Berliner Objekten erfolgten einer Unternehmensmitteilung zufolge mit den Kaufpreiszahlungen Anfang April 2013. Das Grand Hyatt, Teil des insgesamt 19 Immobilien umfassenden Ensembles „Quartier Potsdamer Platz“, sowie das Maritim Hotel im Botschaftsviertel am Tiergarten sind demnach an eine Tochtergesellschaft der Al Faisal Holding übergeben worden.

Der 1907/1908 errichtete „Johannishof“ an der Johannisstraße 20 in Berlin-Mitte wurde nach Sanierung und Modernisierung 2001 vom SEB Immoinvest übernommen. Das siebengeschossige, knapp 10.300 Quadratmeter große und an die Rocket Internet GmbH vermietete Bürogebäude ist von einem Berliner Immobilienfondsanbieter übernommen worden.

Im Rahmen der Fondsabwicklung wurden nach SEB AM-Angaben seit Mai 2010 insgesamt 35 Kaufverträge abgeschlossen. Im vergangenen Jahr wurden über 20 Prozent des Fondsvolumens (rund 1,3 Milliarden Euro beziehungsweise 11,49 Euro je Anteil) an die Anleger ausgezahlt. Die nächste Auszahlung ist für Sommer 2013 vorgesehen. (te)

Foto: SEB AM

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.