27. Januar 2014, 14:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EPX: Preisdynamik bei Wohnimmobilien gebremst

Die Wohnimmobilienpreise in Deutschland haben im Jahr 2013 deutlich zugelegt. Zum Jahresende ließ jedoch die Dynamik nach den Ergebnissen des Europace Hauspreis-Index (EPX) nach.

Wohnimmobilienpreise

Der rasante Anstieg vor allem der Preise für Eigentumswohnungen hat sich zum Jahresende 2013 abgeschwächt.

Nachdem die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland im Verlauf des Gesamtjahres 2013 neue Höchststände erreichten, flachte der Preisanstieg nach Angaben der Europace AG im Dezember 2013 ab. Der EPX habe zum Ende des Jahres 0,96 Prozent unter seinem Vormonatswert gelegen.

Dies beruhe vor allem auf der Entwicklung des Teilindex für Eigentumswohnungen, der um 1,92 Prozent zurückging. Mit einem Zählerstand von 113,36 Punkten befinde sich der Wohnungsindex aber immer noch auf einem ebenso hohen Niveau wie der Gesamtindex (113,02 Zählerpunkte). Damit hätten sich beide Werte ihrem Stand vom Sommer 2013 angenähert.

Der Teilindex für Neubauhäuser zeigte sich den Angaben zufolge im Dezember 2013 relativ stabil (minus 0,11 Prozent) während der der Teilindex für Bestandshäuser sich leicht rückläufig entwickelte (minus 0,90 Prozent).

Wachstum auf Jahressicht

Auf Jahressicht legten die Wohnimmobilienpreise deutlich zu. Nach Angaben von Europace verteuerten sie sich deutschlandweit im Zeitraum zwischen Dezember 2012 und Dezember 2013 um 3,21 Prozent. Die Kaufpreise für Eigentumswohnungen seien innerhalb eines Jahres um 5,17 Prozent geklettert, das Preisniveau für neue Ein- und Zweifamilienhäuser um 4,44 Prozent.

“Im historischen Vergleich befinden sich die Kaufpreise für Wohnimmobilien trotz des aktuellen Stillstands auf einem hohen Niveau”, hält Thilo Wiegand, Vorstandsvorsitzender der Europace AG, fest. „Angesichts einer weiterhin hohen Nachfrage und positiver Wirtschaftsprognosen für Deutschland erwarten wir in 2014 für viele Metropolregionen steigende Preise.“ (bk)

 

Zum Vergrößern bitte auf die Auflistung klicken:

Wohnimmobilienpreise

Quelle Daten: Europace;  Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Entscheidung über Provisionsdeckel erneut verschoben

Auch an diesem Mittwoch hat die Bundesregierung nicht über den Provisionsdeckel in der Lebensversicherung entschieden.

mehr ...

Immobilien

EU-Kriterienkatalog: Green Finance für Immobilien

Der Kampf um die Pariser Klimaziele geht in eine neue Runde. Lange wurde er erwartet, jetzt ist er endlich da – der Kriterienkatalog der EU, der  Investoren und Finanzierern Aufschluss über die Nachhaltigkeit von Investments geben soll.

mehr ...

Investmentfonds

Facebooks Libra macht Kryptowährungen massentauglich – auch ohne Banken

Mehr als 2,4 Milliarden potenzielle Nutzer für Facebooks Kryptowährung Libra: Gelingt es Facebook nach der Revolutionierung der privaten und öffentlichen Kommunikation nun auch, das globale Geldsystem zu revolutionieren?

mehr ...

Berater

So erreichen Sie jeden Kunden

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Für 59 Prozent der volljährigen Verbraucher in Deutschland sind Onlinemedien im Web 1.0 die meistgenutzte Quelle für solche Produktinfos, für 22 Prozent hingegen traditionelle Medien wie Zeitungen und Fernsehen. Welcher Kanal und welcher Stil im Einzelfall die richtige Wahl für eine erfolgreiche Kundenansprache ist, hängt von der jeweiligen Zielgruppe ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...