27. Januar 2014, 14:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

EPX: Preisdynamik bei Wohnimmobilien gebremst

Die Wohnimmobilienpreise in Deutschland haben im Jahr 2013 deutlich zugelegt. Zum Jahresende ließ jedoch die Dynamik nach den Ergebnissen des Europace Hauspreis-Index (EPX) nach.

Wohnimmobilienpreise

Der rasante Anstieg vor allem der Preise für Eigentumswohnungen hat sich zum Jahresende 2013 abgeschwächt.

Nachdem die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland im Verlauf des Gesamtjahres 2013 neue Höchststände erreichten, flachte der Preisanstieg nach Angaben der Europace AG im Dezember 2013 ab. Der EPX habe zum Ende des Jahres 0,96 Prozent unter seinem Vormonatswert gelegen.

Dies beruhe vor allem auf der Entwicklung des Teilindex für Eigentumswohnungen, der um 1,92 Prozent zurückging. Mit einem Zählerstand von 113,36 Punkten befinde sich der Wohnungsindex aber immer noch auf einem ebenso hohen Niveau wie der Gesamtindex (113,02 Zählerpunkte). Damit hätten sich beide Werte ihrem Stand vom Sommer 2013 angenähert.

Der Teilindex für Neubauhäuser zeigte sich den Angaben zufolge im Dezember 2013 relativ stabil (minus 0,11 Prozent) während der der Teilindex für Bestandshäuser sich leicht rückläufig entwickelte (minus 0,90 Prozent).

Wachstum auf Jahressicht

Auf Jahressicht legten die Wohnimmobilienpreise deutlich zu. Nach Angaben von Europace verteuerten sie sich deutschlandweit im Zeitraum zwischen Dezember 2012 und Dezember 2013 um 3,21 Prozent. Die Kaufpreise für Eigentumswohnungen seien innerhalb eines Jahres um 5,17 Prozent geklettert, das Preisniveau für neue Ein- und Zweifamilienhäuser um 4,44 Prozent.

“Im historischen Vergleich befinden sich die Kaufpreise für Wohnimmobilien trotz des aktuellen Stillstands auf einem hohen Niveau”, hält Thilo Wiegand, Vorstandsvorsitzender der Europace AG, fest. „Angesichts einer weiterhin hohen Nachfrage und positiver Wirtschaftsprognosen für Deutschland erwarten wir in 2014 für viele Metropolregionen steigende Preise.“ (bk)

 

Zum Vergrößern bitte auf die Auflistung klicken:

Wohnimmobilienpreise

Quelle Daten: Europace;  Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Swiss Re: Naturkatastrophen auch für den Gewinn desaströs

Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Swiss Re hat 2018 wegen Naturkatastrophen erneut einen Milliardengewinn verfehlt. Trotzdem können sich die Aktionäre über eine deutlich höhere Dividende freuen.

mehr ...

Immobilien

Bausparen: “Trend zur Zinssicherung verstärkt sich”

Bausparen liegt wieder voll im Trend. Dr. Jörg Koschate, Mitglied des Vorstands der BHW Bausparkasse, sprach mit Cash. über die Folgen eines Endes der Niedrigzinsphase und die Gründe für das Bausparen sowie die Trends in den kommenden Monaten.

mehr ...

Investmentfonds

Bringt Apple 2019 eine Kreditkarte?

In 2018 gab es erste Diskussionen über eine Kreditkarte, die Apple gemeinsam mit der Investmentbank Goldman Sachs an den Markt bringen könnte. Nun verdichten sich Meldungen, wonach eine erste Testphase für eine solche Kreditkarte kurz bevorstehe.

mehr ...

Berater

Shit happens: Verbraucherzentrale Bremen meldet Insolvenz an

Die Verbraucherzentrale Bremen hat einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung eingereicht. So will sich der gemeinnützige Verein wirtschaftlich neu aufstellen, nachdem zu wenig Geld für Betriebsrenten zurückgelegt wurde.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier RWB-Fonds kündigen weitere Auszahlungen an

In den kommenden Monaten schütten erneut vier Private-Equity-Dachfonds der RWB PrivateCapital Emissionshaus AG Geld an ihre Investoren aus. Auch die Summe der Auszahlungen der RWB-Fonds im Jahr 2018 ist beachtlich.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...