Anzeige
Anzeige
17. Juli 2014, 07:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienaktien: Warten auf den Durchbruch

Immobilienaktien und REITs buhlen in Deutschland um die Gunst der Anleger. Trotz guter Ergebnisse fehlen sie noch häufig in den Depots. Cash. beleuchtet die derzeitige Marktsituation.

Immobilienaktien

Alternativ können Immobilienaktien als Direktinvestment oder Anteile an offenen Immobilienfonds oder REITs erworben werden.

Auf der Jagd nach Renditen investieren deutsche Anleger aktuell viel Geld in Immobilien. Das niedrige Zinsniveau ist verlockend, Betongold kann zu günstigen Bedingungen finanziert werden.

Direktanlagen in Deutschland beliebt

Direktanlagen sind in Deutschland besonders beliebt, verlangen aber ein hohes Investitionsvolumen. Alternativ können Immobilienaktien als Direktinvestment oder Anteile an offenen Immobilienfonds oder REITs erworben werden.

REITs sind spezielle Immobilienaktiengesellschaften, die je nach Auflageland besondere gesetzliche Rahmenbedingungen erfüllen müssen, um am Markt zugelassen zu werden. Das Management muss einen gesetzlich festgeschriebenen Teil der Gewinne als Dividende an die Aktionäre ausschütten.

Hierzulande dürfen die Offerten erst seit 2007 aufgelegt werden. Sie gelten daher als noch nicht etabliert, Investitionen in das Segment lohnen sich dennoch. Die aktuell existierenden Offerten Alstria Office REIT AG, Fair Value REIT AG und Hamborner REIT AG steigerten ihre an der Börse Frankfurt gelisteten Kurse in den vergangenen zwölf Monaten um rund 13,6; 24,1 und 12,5 Prozent.

Steuerliche Vorteile für REITs

Nach Einschätzung von Maik Rissel, Immobilienchef des Hamburger Bankhauses Marcard, Stein & Co, lassen sich die Zuwächse vor allem mit steuerlichen Aspekten begründen. “REITs unterliegen hierzulande weder der Gewerbesteuer noch der Körperschaftssteuer. Hinzu kommt eine für den Anleger attraktive Gewinnausschüttungsquote von 80 bis 90 Prozent”, erklärt Rissel.

Die aktuelle Bewertung sei nicht überhöht, sondern eher normal bis günstig einzuschätzen. Insbesondere auf kurze Sicht böten REITs weitere Kurschancen. Mit dem Volumenzuwachs deutscher Immobilienaktien konnten die Anlagen allerdings nicht mithalten.

Seite zwei: Untergeordnete Rolle in Deutschland

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...

Immobilien

Berlin: Temporäres Wohnen ist “Everybody’s darling”

Der Markt für temporäres Wohnen in der Bundeshauptstadt verändert sich. Immer mehr internationale Investoren und Betreiber sowie neuentwickelte Konzepte bilden aktuell die relevantesten Trends.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Hinterbliebenenversorgung: Sind Altersabstandsklauseln rechtens?

Sogenannte Altersabstandsklauseln sind ein taugliches Mittel zur Risikobegrenzung bei der Hinterbliebenenversorgung. Ob derartige Regelungen rechtswidrig sind, musste jüngst das Bundesarbeitsgericht (BAG) entscheiden.

Gastbeitrag von Dr. Michael Rein, CMS Deutschland

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...