14. April 2014, 15:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge bleibt wichtigstes Motiv beim Immobilienkauf

Laut dem Baufinanzierungsunternehmen Interhyp AG, München, und dem Portal Immobilienscout24, Berlin, ist die Altersvorsorge für viele Menschen nach wie vor der wichtigste Grund für den Immobilienkauf. Das ergibt sich aus der aktuellen Umfrage “Immobilienbarometer”.

Marc-stilke-immobilienscout24-Kopie in Altersvorsorge bleibt wichtigstes Motiv beim Immobilienkauf

Marc Stilke, CEO von Immobilienscout24: “Der Wunsch nach Sicherheit im Alter, historisch günstige Finanzierungsbedingungen sowie mangelnde lukrative Anlagenalternativen sorgen für starkes Interesse an Immobilien in Deutschland.”

Nach Angaben der Interhyp AG, München, und Immobilienscout 24, Berlin, begründeten in 2014 56 Prozent der Immobilieninteressenten ihre Kaufabsicht mit der Altersvorsorge. In 2010 waren es nur 49 Prozent.

Niedrige Zinsen motivieren zum Immobilienkauf

Nebst der Vorsorge für den Ruhestand gehören laut Interhyp und Immobilienscout24 auch niedrige Zinsen, Vermeidung von Mietzahlungen, Unabhängigkeit vom Vermieter und Krisensicherheit zu den Top-Fünf-Kaufmotiven.

Während die Altersvorsorge schon lange an der Spitze rangiert, kletterte 2011 der Grund “niedrige Zinsen” von Platz drei auf Platz zwei. Grund hierfür ist die aktuelle Entwicklung der Baugeldzinsen. 2010 lagen diese oftmals bei über vier Prozent, heute können Kaufinteressenten für rund 2,5 Prozent ein Zehnjahresdarlehen aufnehmen.

Mietzahlungen sollen vermieden werden

37 Prozent der Befragten wollen durch den Erwerb einer Immobilie Mietzahlungen vermeiden (2010: 42 Prozent). 29 Prozent kaufen ein Haus oder eine Wohnung, um von Vermietern unabhängig zu sein (2010: 28 Prozent). Ein Viertel der Befragten glaubt, dass Immobilien krisensicher sind (2010: 22 Prozent ).

Das Vertrauen in andere Investments ist laut Interhyp besonders im Vergleich zum Vorjahr drastisch gesunken: Knapp jeder dritte Anleger (29 Prozent) setzt auf Immobilien aus Misstrauen in andere Anlageformen. 2013 gehörten lediglich sechs Prozent der Kapitalanleger zu dieser Gruppe.

Käufer erwarten Wertzuwachs

Auf die Frage, welche Wertentwicklung zu erwarten sei, erhält man aktuell vorsichtig optimistische Antworten. Mehr als jeder zweite Käufer (51 Prozent) geht von einem Wertzuwachs aus, der die Inflation ausgleicht. Das sind fünf Prozent mehr als in 2010 (46 Prozent).

Zinsvorteile machen Preisanstieg wett

“Der Wunsch nach Sicherheit im Alter, historisch günstige Finanzierungsbedingungen sowie mangelnde lukrative Anlagenalternativen sorgen für starkes Interesse an Immobilien in Deutschland”, kommentiert Marc Stilke, CEO von Immobilienscout24, die Ergebnisse.

“Auch wenn die Immobilienpreise vielerorts in den vergangenen Jahren gestiegen sind: die heute erzielbaren Zinsvorteile können oftmals diese Anstiege ausgleichen, wodurch die monatliche Kreditbelastung in 2014 nicht höher ausfällt als in 2010”, ergänzt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

Für die Umfrage wurden nach Angaben der Interhyp im März 2014 rund 1.400 Immobilieninteressenten befragt. (st)

Foto: Immobilienscout24

1 Kommentar

  1. Eine Immobilie als Bestandteil der Altersvorsorge ist rüchwirkend betrachtet durch den Inflationsausgleich bei der Wertsteigerung absolut sinnvoll. Bei der derzeitigen Kapitalmarktsituation sogar m.E. Alternativlos.

    Kommentar von Carsten Ludolph — 15. April 2014 @ 14:07

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial Nordwest versichert nun auch E-Scooter

Der Bundesrat hat am Freitag der Verordnung des Verkehrsministers zugestimmt, nach der E-Scooter auch in Deutschland zugelassen werden sollen. Die Provinzial bietet in Kürze entsprechenden Haftpflichtversicherungsschutz für jährlich nur 29 Euro an.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...