14. April 2014, 15:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge bleibt wichtigstes Motiv beim Immobilienkauf

Laut dem Baufinanzierungsunternehmen Interhyp AG, München, und dem Portal Immobilienscout24, Berlin, ist die Altersvorsorge für viele Menschen nach wie vor der wichtigste Grund für den Immobilienkauf. Das ergibt sich aus der aktuellen Umfrage “Immobilienbarometer”.

Marc-stilke-immobilienscout24-Kopie in Altersvorsorge bleibt wichtigstes Motiv beim Immobilienkauf

Marc Stilke, CEO von Immobilienscout24: “Der Wunsch nach Sicherheit im Alter, historisch günstige Finanzierungsbedingungen sowie mangelnde lukrative Anlagenalternativen sorgen für starkes Interesse an Immobilien in Deutschland.”

Nach Angaben der Interhyp AG, München, und Immobilienscout 24, Berlin, begründeten in 2014 56 Prozent der Immobilieninteressenten ihre Kaufabsicht mit der Altersvorsorge. In 2010 waren es nur 49 Prozent.

Niedrige Zinsen motivieren zum Immobilienkauf

Nebst der Vorsorge für den Ruhestand gehören laut Interhyp und Immobilienscout24 auch niedrige Zinsen, Vermeidung von Mietzahlungen, Unabhängigkeit vom Vermieter und Krisensicherheit zu den Top-Fünf-Kaufmotiven.

Während die Altersvorsorge schon lange an der Spitze rangiert, kletterte 2011 der Grund “niedrige Zinsen” von Platz drei auf Platz zwei. Grund hierfür ist die aktuelle Entwicklung der Baugeldzinsen. 2010 lagen diese oftmals bei über vier Prozent, heute können Kaufinteressenten für rund 2,5 Prozent ein Zehnjahresdarlehen aufnehmen.

Mietzahlungen sollen vermieden werden

37 Prozent der Befragten wollen durch den Erwerb einer Immobilie Mietzahlungen vermeiden (2010: 42 Prozent). 29 Prozent kaufen ein Haus oder eine Wohnung, um von Vermietern unabhängig zu sein (2010: 28 Prozent). Ein Viertel der Befragten glaubt, dass Immobilien krisensicher sind (2010: 22 Prozent ).

Das Vertrauen in andere Investments ist laut Interhyp besonders im Vergleich zum Vorjahr drastisch gesunken: Knapp jeder dritte Anleger (29 Prozent) setzt auf Immobilien aus Misstrauen in andere Anlageformen. 2013 gehörten lediglich sechs Prozent der Kapitalanleger zu dieser Gruppe.

Käufer erwarten Wertzuwachs

Auf die Frage, welche Wertentwicklung zu erwarten sei, erhält man aktuell vorsichtig optimistische Antworten. Mehr als jeder zweite Käufer (51 Prozent) geht von einem Wertzuwachs aus, der die Inflation ausgleicht. Das sind fünf Prozent mehr als in 2010 (46 Prozent).

Zinsvorteile machen Preisanstieg wett

“Der Wunsch nach Sicherheit im Alter, historisch günstige Finanzierungsbedingungen sowie mangelnde lukrative Anlagenalternativen sorgen für starkes Interesse an Immobilien in Deutschland”, kommentiert Marc Stilke, CEO von Immobilienscout24, die Ergebnisse.

“Auch wenn die Immobilienpreise vielerorts in den vergangenen Jahren gestiegen sind: die heute erzielbaren Zinsvorteile können oftmals diese Anstiege ausgleichen, wodurch die monatliche Kreditbelastung in 2014 nicht höher ausfällt als in 2010”, ergänzt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

Für die Umfrage wurden nach Angaben der Interhyp im März 2014 rund 1.400 Immobilieninteressenten befragt. (st)

Foto: Immobilienscout24

1 Kommentar

  1. Eine Immobilie als Bestandteil der Altersvorsorge ist rüchwirkend betrachtet durch den Inflationsausgleich bei der Wertsteigerung absolut sinnvoll. Bei der derzeitigen Kapitalmarktsituation sogar m.E. Alternativlos.

    Kommentar von Carsten Ludolph — 15. April 2014 @ 14:07

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Wir sind keine Treppenterrier“

Cash. sprach mit Klaus Hermann, Versicherungskaufmann und Entertainer, über Herrenwitze, Selbstironie, Anglizismen, Unwörter und seine Liebe zur Versicherungsbranche.

mehr ...

Immobilien

Temporäres Wohnen: Wann sich das Konzept für wen lohnt

Das Angebot am Markt für temporäres Wohnen wächst. Die Konzepte bieten Nutzern kleine, möblierte Apartments, die sich durch Komfort und Zugänglichkeit auchzeichnen. Savills zeigt am Beispiel Berlin, dass die Apartments günstiger als Ein-Raum-Wohnungen sind, insofern die Wohndauer nicht mehr als drei Jahre beträgt. 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Das Bankenmonopol auf Kontodaten endet – doch die Kunden sind ahnungslos

„PSD2? Nie gehört!“ Trotz anderthalb Jahren Vorlaufzeit und einer breiten Medienberichterstattung sind die neue EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 und ihre Auswirkungen bei vielen deutschen Verbrauchern überhaupt nicht präsent.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vertriebsexperte Bernd Dellbrügge verstärkt Führungsteam der Real Exchange AG

Die Real Exchange AG (REAX), Spezialist für Anlagevermittlung und -beratung institutioneller Immobilienanlagen, hat Bernd Dellbrügge zum neuen Director Institutional Sales ernannt. Er berichtet direkt an den REAX-Vertriebsvorstand Heiko Böhnke.

mehr ...

Recht

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...