27. Oktober 2014, 09:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umzug: Kosten und Ansprüche steigen

Ein Wohnungswechsel ist mit erheblichen Kosten verbunden. Die Bundesbürger investieren dabei vier bis sechs Monatsgehälter, so das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag von Immobilienscout24.

Immobilienscout24 Umzugskosten

Rund 30 Prozent der Deutschen sind in den vergangenen zehn Jahren mindestens zweimal umgezogen.

Mit den Kosten für ein Umzugsunternehmen ist es bei einem Ortswechsel bei weitem nicht getan. Die Deutschen tätigen auch erhebliche Ausgaben für neue Möbel, Bodenbeläge oder Unterhaltungselektronik. Demnach investieren Mieter bei einem Umzug bis zu vier Monatsgehälter. Käufer sind sogar zu noch höheren Investitionen bereit: Sie geben bis zu sechs Monatsgehälter aus.

Kosten sind gewachsen

Das ergibt eine aktuelle Studie von TNS Infratest für Immobilienscout24. Dabei wurden knapp 800 Personen befragt, die im Rahmen ihres Umzugs das Portal nutzten. Im Vergleich zur Umzugsstudie aus 2012 sind die Ausgaben damit laut Immobilienscout24 bei Mietern und Käufern deutlich gestiegen, und zwar um 40 und 55 Prozent.

Rund 30 Prozent der Deutschen sind allein in den letzten zehn Jahren mehr als zweimal umgezogen. Erhöhter Platzbedarf, etwa durch Familienzuwachs (27 Prozent der Befragten), und berufliche Ortswechsel (23 Prozent) sind die Hauptgründe.

Einem Viertel der Mieter steht nach Aussage von Immobilienscout24 ein monatliches Netto-Haushaltseinkommen von 2.000 bis 3.000 Euro zur Verfügung. Käufer seien mit mehr als 4.000 Euro solventer – und auch bereit, mehr Geld auszugeben.

Die Gesamtausgaben von Mietern belaufen sich demnach auf rund 9.700 Euro. Die von Käufern sind mit rund 26.700 Euro fast dreimal so hoch. „Die aktuell niedrigen Zinsen haben zwei wirtschaftliche Effekte. Zum einen kaufen mehr Menschen eine Immobilie. Zum anderen sind sie konsumfreudiger“, so Ralf Weitz, Vice President Media/New Business bei Immobilienscout24. „Käufer sehen die Anschaffungen als langfristiger und beständiger an, da sie in Wohneigentum investieren.“

Seite 2: Hauptinvestition neue Küche

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Hersteller profitieren von der Prämie für E-Autos

Seit Mai 2016 werden Käufer von Elektroautos in Deutschland mit einer Prämie, dem sogenannten Umweltbonus, unterstützt. Laut aktueller Angaben des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat der Autohersteller BMW davon bisher am meisten profitiert: Fast 23.000 Anträge gingen demnach seit Einführung der Kaufprämie bei BMW ein (Stand: 30. September 2019).

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Banken wollen den “Digitalen Euro”

Die deutschen Banken wollen sich für die Einführung einer Digitalwährung im Euroraum stark machen.

mehr ...

Berater

MLP: Neuer Bereichsvorstand für das Medizinergeschäft

MLP ernennt Meinert Menzel (52) zum 1. Februar 2020 zum Bereichsvorstand. In der neu geschaffenen Position bündelt er sämtliche MLP-Aktivitäten im Medizinermarkt. In diesem Bereich betreut das Unternehmen nach eigenen Angaben mehr als 120.000 Kunden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Recht

Berliner Mietendeckel ist Mietensenkungsgesetz

SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen haben im Berliner Koalitionsausschuss den ursprünglichen Entwurf zur Einführung eines Mietendeckels weiter verschärft. Bestehende Mieten sollen nicht nur gedeckelt werden. Alle Mieten, die über den Mietspiegelwerten von 2013 liegen, müssen abgesenkt werden.

mehr ...