Anzeige
17. Oktober 2014, 08:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienunternehmen ohne Online-Strategie

Ein Großteil der deutschen Immobilienunternehmen vernachlässigt das Thema Positionierung im Internet und in sozialen Medien, so das Ergebnis einer Befragung. Oft fehle eine klare Strategie.

Immobilienbranche Social Media

Nur ein Fünftel der deutschen Immobilienunternehmen schätzt die eigene Posititonierung im Internet als sehr gut ein.

Insgesamt 59 Prozent der Immobilienunternehmen haben keine ausformulierte Online-Strategie. Dies ist eines der Ergebnisse einer Befragung von 119 deutschen Gesellschaften, die von der Skjerven Group und Realbest in Auftrag gegeben und Anfang Oktober von der Dr. ZitelmannPB. durchgeführt wurde.

Weniger als ein Drittel der befragten Unternehmen hat sich demnach mit den Themen Suchmaschinenoptimierung und Social Media intensiv befasst, und weniger als ein Viertel der Firmen mit Suchmaschinen-Marketing wie etwa Google Adwords. Nicht einmal fünf Prozent hätten sich gründlich mit dem Thema Crowdfunding beschäftigt.

Mängel sind der Branche bewusst

Der Branche ist offenbar selbst bewusst, dass in diesem Bereich manches verbesserungsbedürftig ist. Denn nur ein Fünftel der Befragten stimmte der Aussage zu: “Wir sind deutlich besser als die meisten unserer Wettbewerber”. 30 Prozent räumen ein, dass viele Wettbewerber weiter sind als sie selbst. Und jeder zweite sieht sich mit Blick auf Internetthemen im Mittelfeld der Immobilienbranche. Dieses Mittelfeld zeichne sich jedoch durch eine massive Unterschätzung des Themas aus.

Ein Problem ist nach Aussage der Untersuchung, dass bei vielen Unternehmen nicht klar geregelt sei, wer sich überhaupt mit Online-Themen befassen soll. 29 Prozent gaben an, das Thema sei bei der Geschäftsführung angesiedelt. 14 Prozent der Befragten überlassen dieses Thema ihren Assistentinnen. Weitere 13 Prozent geben an, dass “niemand Bestimmtes” für das Online-Thema zuständig sei. Immerhin 37 Prozent sagten, dafür gebe es eine “eigene Abteilung”. Und acht Prozent der Befragten gaben an, ein externes Beratungsunternehmen sei für die Online-Themen zuständig.

Seite 2: Social Media werden unterschätzt

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Policen: Worauf Verbraucher beim Wechsel achten sollten

Viele Verbraucher machen beim Wechsel der Kfz-Versicherung den Fehler, nur auf den günstigsten Beitrag zu achten, nicht jedoch auf die besten Versicherungsbedingungen. Davor warnt der Bund der Versicherten (BdV). “Der Fehler rächt sich spätestens im Falle eines Schadens”, so BdV-Pressesprecherin Bianca Boss. 

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...