18. November 2014, 09:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Privates Immobilienmanagement: Potenzial für Finanzdienstleister

Als Wertansätze werden anstatt einer fundierten Bewertung häufig historische Immobilienkaufpreise als mentale Anker verwendet und der aktuelle Wert unter eigener Marktwahrnehmung approximiert. Damit steht auch die im Immobilienbereich von Privatinvestoren praktizierte Performancemessung im deutlichen Gegensatz zu den im Wertpapiervermögen gängigen Performancemessungs- und Reportingstandards.

Für ein solides Management fehlen bei privaten Immobilieninvestoren häufig auch relevante Datenbestände zu den einzelnen Objekten. Unterlagen sind häufig bei den Daher kommt es häufig zu Defiziten in der strategischen Steuerung des Immobilienvermögens kommen.

Diese strategische Steuerung wird jedoch von den häufig beauftragten Immobilien- bzw. Hausverwaltungen nur in den seltensten Fällen wahrgenommen. Die strategische Steuerung des Immobilienvermögens mit dem Ziel des Werterhalts- und der Wertmaximierung bleibt in der Konsequenz die Aufgabe des Eigentümers oder des von ihm beauftragten Anbieters. Nur auf dieser Ebene kann das Immobilienvermögen über eine Strategische Asset Allokation in den Gesamtvermögenskontext eingeordnet und proaktiv gesteuert werden.

Mehrwert durch aktives Management

In der Branche wird immer wieder intensiv über Wert und Nutzen aktiven Managements im Wertpapierbereich diskutiert. Im Immobilienbereich wird der Nutzen von aktivem Management jedoch kaum erkannt. Dabei wird häufig übersehen, dass in der Anlageklasse Immobilien aufgrund der Spezifika der Assetklasse wie einem gegenüber einer Wertpapieranlage typischerweise deutlich längeren Anlagehorizont, hohen Mindestanlagevolumina, standortspezifischer Faktoren und Heterogenität sowie darauf basierender Verhaltensanomalien von Privatanlegern in besonderer Weise durch aktives Management ein echter Kundenmehrwert gestiftet werden kann.

Die EBS Business School hat dieses Thema frühzeitig erkannt und bietet mit ihrem Kompaktstudium “Private Real Estate Management” im Bereich der Executive Education den deutschlandweit ersten Studiengang zu einem ganzheitlichen Management des privaten Immobilieneigentums an.

Autor Prof. Dr. Rolf Tilmes ist Executive Director des PFI Private Finance Institute und Inhaber des Stiftungslehrstuhls für Private Finance & Wealth Management an der EBS Business School in Oestrich-Winkel.

Foto: EBS Business School

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Krankenversicherung: Aktuare halten Beiträge bis zu 25 Prozent für möglich

Arbeitnehmer wie Arbeitgeber müssen künftig mit deutlich steigenden Sozialversicherungsbeiträgen rechnen. Davon ist neben der Rentenversicherung insbesondere die gesetzliche Kranken- (GKV) und soziale Pflegeversicherung (SPV) betroffen. Aber auch die private Kranken- und Pflegeversicherung steht vor großen Herausforderungen. Darauf weist der Past President der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV), Roland Weber, heute in Köln hin.

mehr ...

Immobilien

Wie die Online- und Offlinewelten in der Maklerbranche immer mehr zusammenwachsen

Digitalisierung und Disruption sind zwei der zentralen Themen in der Immobilienbranche. Was einst in Stein gemeißelt war, erfährt aktuell mitunter durch Proptechs einen sukzessiven Wandel. Während etablierte Maklerhäuser zunehmend digitale Prozesse in ihr Tagesgeschäft integrieren, müssen sich die Proptechs darüber Gedanken machen, was sie noch analog respektive menschlich bedienen müssen, um den Bedürfnissen gerecht zu werden.

mehr ...

Investmentfonds

Genug vom Brexit-Chaos: Brokerhaus GKFX zieht Retail-Geschäft aus London ab

Der Online-Broker GKFX, führender Anbieter von Online-Trading in den Bereichen Forex und CFDs, verlegt den Standort für sein Privatkundengeschäft. Grund dafür ist die unübersichtliche politische Lage in Großbritannien rund um den bevorstehenden Brexit. Sämtliche bisherige Finanzprodukte und sonstige Services wie die beliebten Webinar-Reihen bleiben bestehen und werden den Kunden künftig unter der Handelsmarke GKFX Europe angeboten. Kunden aus dem deutschsprachigen Raum werden nach wie vor vom Team der Niederlassung in Frankfurt betreut.

mehr ...

Berater

Ruhestandsplanung: Was bringen steuerliche Anreize?

Auf politischer Ebene werden zur Zeit verschiedene Ansätze diskutiert, wie die Deutschen zu einer besseren Ruhestandsplanung bewegt werden können. Cash. Online fragte die MLP-Expertinnen Miriam Michelsen und Ursula Blümer, was sie von den Vorschlägen halten.

mehr ...

Sachwertanlagen

„INP Deutsche Pflege Invest“: Offener Spezial-AIF erwirbt drei weitere Pflegeimmobilien

Das Immobilienportfolio des für institutionelle Investoren konzipierten offenen Spezial-AIF „INP Deutsche Pflege Invest“ ist um drei weitere Pflegeimmobilien ergänzt worden. Die INP-Gruppe, Asset Manager des Fonds, hat die Pflegeeinrichtung „Seniorensitz am Hegen“ in Hamburg-Rahlstedt, das „Haus St. Antonius“ in Kemnath (Bayern) und die „Altstadtresidenz Wernigerode“ in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...