Offener Immobilienfonds Semper Real Estate steigert Fondsvolumen

Der offene Immobilienfonds Semper Real Estate aus Österreich konnte sein Fondsvolumen im Jahr 2013 um mehr als ein Drittel steigern.

Wien: Der offene Immobilienfonds Semper Real Estate investiert in Österreich sowie in Deutschland.

Der offene Immobilienfonds Semper Real Estate verzeichnete im vergangenen Jahr Nettozuflüsse von mehr als 40 Millionen Euro und konnte sein Fondsvolumen auf rund 170 Millionen Euro erhöhen.

Nach Unternehmensangaben ist dies auch darauf zurückzuführen, dass der Fonds vorerst noch von den Neuregelungen des KAGB, die seit Juli 2013 für alle deutschen offenen Immobilienfonds gelten, ausgenommen ist.

Übergangsregelung bis 21. Juli 2014

„Der Semper Real Estate wurde am 1. Juli 2004 in Österreich aufgelegt und hat 2008 als erster ausländischer Immobilienfonds die Vertriebszulassung in Deutschland erhalten. Durch eine Übergangsregelung im neuen KAGB sind alle Käufe, die bis zum 21. Juli 2014 durchgeführt werden, auch bei Verkäufen nach diesem Termin weiter uneingeschränkt täglich handelbar“, erläutert Detlef Schumacher, Geschäftsführer des Anbieters SCP Investment Deutschland.

Damit gebe es bei dem Fonds bis zu diesem Termin keine gesetzliche Mindestanlagedauer, keine Kündigungsfrist und auch keine Begrenzung der Mittelabflüsse auf 30.000 Euro pro Kunde und Halbjahr.

Der Semper Real Estate investiert ausschließlich in Deutschland und Österreich in die Bereiche Büro-, Einzelhandels- und Logistikimmobilien. „Es werden keine Projektenwicklungen durchgeführt, sondern nur fertiggestellte und vermietete Objekte erworben, die sofort einen laufenden Mietertrag generieren“, erläutert Schumacher. Der Vermietungsgrad des Portfolios liege bei 96 Prozent.

„Nach der Finanzkrise ist die Performance der europäischen und globalen offenen Immobilienfonds im Schnitt auf circa 2,5 Prozent per annum zurückgegangen, während der Semper Real Estate weiter rund 4,5 Prozent jährlich erwirtschaftet“, so Schumacher. Für das Jahr 2013 weist die Gesellschaft eine Performance von 4,43 Prozent aus, in 2012 wurden 4,67 Prozent erzielt. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.