Anzeige
28. Februar 2014, 14:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

TAG Immobilien AG: Umsatz gestiegen – Verkäufe geplant

Das Immobilienunternehmen TAG verbuchte laut eigenen Angaben in 2013 aufgrund steigender Mieterlöse, dem Abbau von Leerständen und Refinanzierungsmaßnahmen positive Ergebnisse im operativen Geschäft. Das geht aus den vorläufigen Zahlen des Jahres 2013 hervor.

Sarah Neu in TAG Immobilien AG: Umsatz gestiegen - Verkäufe geplant

“Die gelungenen Integrationen unserer Ankäufe aber auch die Optimierung unserer Finanzierungsstruktur wirken sich positiv auf Bilanz- und Ergebnisebene aus”, so Rolf Elgeti, Vorstandsvorsitzender der TAG Immobilien AG.

Die TAG Immobilien AG, Hamburg, vermeldete, dass die Umsätze aus Vermietungen von 192,5 Millionen Euro auf 251,0 Millionen Euro stiegen. Daraus resultiere ein Mietergebnis von 199,1 Millionen Euro (Vorjahr: 145,2 Millionen Euro). Konzernweit sei das Neuvermietungsgeschäft im Aufwärtstrend, sodass die Leerstandsquote – den Verkaufsbestand nicht berücksichtigt – im Wohnbereich zum Jahresende auf 8,7 Prozent sank.

Die Kennzahl FFO I (Funds from Operations), die Zahlungseingänge aus Immobilienverkäufen nicht berücksichtigt und die operative Ertragskraft des Unternehmens reflektiert, betrug Ende Dezember 2013 68,1 Millionen Euro, so TAG. Der FFO II, der die Zahlungseingänge aus Verkäufen umfasst, belief sich auf 121,0 Millionen Euro.

TAG stellt Bewertungsmethodik für Immobilien um

Das Ergebnis vor Steuern lag laut TAG mit 23,1 Millionen Euro deutlich unter dem Ergebnis des Vorjahres (202,6 Millionen Euro). Dieser Rückgang resultiere aus einer Umstellung in der Bewertungsmethodik von Immobilien, die TAG laut eigenen Angaben vor dem Hintergrund von Änderungen der IFRS-Bilanzierungsregelungen und des Grunderwerbsteuergesetzes in einem Teil des Wohnportfolios vorgenommen hat. Diese Anpassung bringe höhere Transaktionskosten mit sich.

Ausschüttungen an Aktionäre wachsen

Aufgrund des erfolgreichen Geschäftsjahres 2013 wird die TAG laut eigenen Angaben ihren Aktionären die Ausschüttung einer Dividende von 0,35 Euro pro Aktie vorschlagen (2012: 0,25 Prozent). “Die gelungenen Integrationen unserer Ankäufe aber auch die Optimierung unserer Finanzierungsstruktur wirken sich positiv auf Bilanz- und Ergebnisebene aus”, so Rolf Elgeti, Vorstandsvorsitzender der TAG Immobilien AG.

Gewerbeportfolio soll verkauft werden

Laut einem Bericht der “Immobilien Zeitung” plant die TAG  in 2014 den Verkauf von Gewerbeimmobilien. Das Unternehmen möchte sich demnach zukünftig auf Wohnimmobilien konzentieren. Nach dem bereits abgeschlossenen Verkauf einzelner Gewerbeobjekte der oberen und unteren Kategorien sei das Portfolio recht homogen und damit auch geeignet für einen En-bloc-Verkauf, erklärte TAG-Chef Rolf Elgeti laut der “Immobilien Zeitung” in einer Telefonkonferenz zum vorläufigen Jahresabschluss 2013. Veräußert werden solle nicht unter dem Buchwert, den Elgeti auf mehr als 300 Millionen Euro beziffert.

Georg Griesemann scheidet aus Vorstand aus

Mit den vorläufigen Geschäftszahlen gab TAG Umbesetzungen in Gremien bekannt. Georg Griesemann scheidet zum 31. März 2014 aus dem Vorstandsamt aus. Als Nachfolger in der Position des Finanzvorstands wurde zum 1. April 2014 Martin Thiel, Wirtschaftsprüfer aus Hamburg, bestellt. Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Lutz R. Ristow scheidet altersbedingt aus dem Amt. Sein Nachfolger soll soll Lothar Lanz, bislang Finanzvorstand bei Axel Springer, werden. (st)

Foto: TAG Immobilien AG

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Bayerische hat neue Fondsrente im Angebot

Die Bayerische erweitert ihr Angebot in der Altersvorsorge und startet die neue Basis-Rente Aktiv, eine Fondsrente mit variablen Anlagemöglichkeiten. Kunden können dabei zwischen drei Tarif-Angeboten wählen: Chance, Wachstum oder Sicherheit.

mehr ...

Immobilien

Wohnpreise entkoppeln sich von Einkommen

Die Immobilienpreise sind in urbanen und ländlichen Gebieten weiter gestiegen. In den Metropolen überholt das Preiswachstum inzwischen die Entwicklung der Einkommen. Der BVR stellt drei Forderungen an die Politik, um die Entwicklung zu verlangsamen.

mehr ...

Investmentfonds

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...