21. Februar 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preise für Luxus-Wohnimmobilien in 2013 weiter gestiegen

Die Preise von Top-Wohnimmobilien nahmen laut dem Immobiliendienstleister Knight Frank, London, in 2013 erneut zu. In der indonesischen Hauptstadt Jakarta wuchsen sie am stärksten.

Shutterstock 129899264 in Preise für Luxus-Wohnimmobilien in 2013 weiter gestiegen

Luxusimmobilien sind laut dem Dienstleister Knight Frank bei den Investoren beliebt.

Nach Aussagen des Immobiliendienstleisters Knight Frank erhöhten sich die Preise von Top-Wohnimmobilien in den wichtigsten Städten der Welt in 2013 durchschnittlich um 6,9 Prozent (2012: sechs Prozent). Im vierten Quartal 2013 habe der Prime Global Cities Index für die insgesamt 30 untersuchten Städte einen Zuwachs von zwei Prozent verzeichnet. Damit habe sich der Index nun 13 Quartale in Folge gesteigert. Eine typische Luxuswohnimmobilie ist laut Knight Frank aktuell 34,1 Prozent mehr wert als im zweiten Quartal 2009, dem Tiefpunkt nach der Lehman-Pleite.

Preise für Luxusimmobilien wachsen in der indonesische Hauptstadt Jakarta am stärksten

In 2013 nimmt Jakarta die Spitzenposition im Ranking ein, so Knight Frank. Top-Wohnimmobilien weisen demnach in der indonesischen Hauptstadt ein Wachstum von insgesamt 37,7 Prozent auf. “Aber auch ohne Jakarta wäre der Index 2013 um 5,9 Prozent in die Höhe geklettert”, kommentiert Kate Everett-Allen aus dem internationalen Research für Wohnimmobilien bei Knight Frank.

Im Luxussegment haben laut Knight Frank die Wohnungspreise in Dublin und Dubai einen starken Aufschwung erlebt. In 2013 seien ihre Preise um 17,5 und 17 Prozent gestiegen. Allerdings seien beide Städte von einem niedrigen Niveau gestartet.

In Asien präsentiert sich der Markt sehr unterschiedlich, denn die Maßnahmen zur Abkühlung der Preisspirale in 2012 und 2013 haben nicht an allen Standorten gleichermaßen gewirkt, so Knight Frank. Die Preise für Luxuswohnimmobilien in Peking seien 2013 um 17,1 Prozent gestiegen, während die Preise in Hongkong im gleichen Zeitraum um 2,2 Prozent gesunken seien

Knight Frank erwartet keinen deutlichen Preisanstieg

Das Immobilienberatungsunternehmen prognostiziert, dass Luxuswohnimmobilien in den wichtigsten Städten die Märkte auf mittlerem Qualitäts- und Preisniveau nicht mehr mit so deutlichem Abstand abhängen. In den vier Top-Finanzzentren Hongkong, London, New York und Singapur lag in 2013 lediglich in New York die Preissteigerung über dem Durchschnitt.

“Die Schlüsselfrage für die weitere Entwicklung ist, ob die Vermögenden bei anhaltendem Wirtschaftswachstum unverändert in Luxuswohnimmobilien investieren werden”, erklärt Everett-Allen.

Im Prime Global Cities Index erfasst Knight Frank quartalsweise die Preise für Top-Wohnimmobilien in 30 Städten. (st)

 

Zum Vergrößern bitte auf die Tabelle klicken

Bildschirmfoto-2014-02-20-um-14 17 06 in Preise für Luxus-Wohnimmobilien in 2013 weiter gestiegen

Quelle Tabelle: Knight Frank; Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Cybercrime: Keine Angst vor “Emotet”

Der Trojaner „Emotet“ gilt als die derzeit gefährlichste Cyberbedrohung für Unternehmen weltweit. Denn ein Emotet-Angriff ist besonders tückisch: Hat dieser Virus einmal den Weg auf einen Rechner gefunden, können Hacker weitere Schadsoftware beliebig oft nachladen. Die Sorge bei vielen Unternehmen ist daher groß. Dabei kann man sich mit geeigneten IT-Sicherheitslösungen sehr gut vor dem Angreifer schützen, sagt Clemens A. Schulz von Rohde & Schwarz Cybersecurity.

mehr ...

Immobilien

Das große Comeback der Offenen Immobilienfonds

Offene Immobilien-Publikumsfonds erleben aktuell einen Höhenflug in jeder Hinsicht: Das Fondsvermögen der Branche steigt seit zwei Jahren fast exponentiell an, und die Nachfrage privater Anleger ist enorm – auch vor dem Hintergrund der wachsenden Renditedifferenz zu alternativen Anlagemöglichkeiten.

mehr ...

Investmentfonds

“Anleger schauen stärker auf Kosten und Transparenz”

Marie Cardoen, Leiterin des Privatkundengeschäfts in Deutschland und Österreich bei Goldman Sachs Asset Management (GSAM), gibt einen Einblick in aktuelle Anlagetrends und beantwortet die Frage, welche Fonds weiter an Bedeutung gewinnen, was GSAM im kommenden Jahr auf der Produktseite plant – und wo der Fokus bei der Unterstüzung potenzieller Vertriebspartner liegt.

mehr ...

Berater

No Time to Wait: Fonds Finanz setzt jetzt auf Filme

Der Maklerpool Fonds Finanz hat die Waeis Filme GmbH gegründet. Sinn und Zweck sei die Etablierung der Bewegtbildproduktion als eigenständiges Geschäftsfeld und dessen Ausbau. Die Geschäftsführung übernehmen die langjährigen Fonds-Finanz-Mitarbeiter Dominik Wasik und Anton Leis gemeinsam mit Norbert Porazik und Markus Kiener.

mehr ...

Sachwertanlagen

KVG-Erlaubnis schon kurz nach dem Start

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Five Quarters Real Estate AG aus Hamburg die Erlaubnis als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) und damit zur Auflage von alternativen Investmentfonds (AIFs) erteilt. Das Unternehmen wurde gerade erst gegründet.

mehr ...

Recht

Haus ohne Grundstück: Warum das Erbbaurecht mit Vorsicht zu genießen ist

Ein Kaufinteressent findet ein Angebot, das fast zu schön ist, um wahr zu sein. Ein signifikant günstigeres Angebot verglichen mit den Marktpreisen und versehen mit dem Hinweis: Erbbaurecht. Aus diesem Vermerk ergeben sich eine Reihe von Fallstricken, die Kaufwillige unbedingt kennen sollten, bevor sie ein Objekt mit Erbbaurecht erwerben. Timo Handwerker, Spezialist für Baufinanzierungen bei Dr. Klein in Hagen, kennt die Probleme genau.

mehr ...