26. Februar 2014, 12:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mieten und Kaufpreise in Hamburg weiter im Aufwind

Die Mieten und Kaufpreise von Wohnimmobilien sind in Hamburg laut dem Immobilienunternehmen Engel & Völkers im ersten Halbjahr 2013 gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Das zeigt der erstmalig von Engel & Völkers veröffentlichte Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland.

Hamburg in Mieten und Kaufpreise in Hamburg weiter im Aufwind

Hamburg: Der Immobiliendienstleister Engels & Völkers erwartet für 2014 keine stark steigenden Immobilienpreise.

Angaben des Dienstleisters Engel & Völkers zufolge kosteten Eigentumswohnungen in Toplagen in Hamburg 2013 bis zu 15.000 Euro pro Quadratmeter. Bei den Mieten habe die Preisspanne von 6,50 Euro pro Quadratmeter in einfachen Lagen bis 24,00 Euro pro Quadratmeter in sehr guten Lagen gereicht. Gegenüber 2012 seien auch die Preise von Ein- und Zweifamilienhäusern gestiegen.

Nachfrage übersteigt Angebot in begehrten Lagen deutlich

Die Stadtteile rund um die Hamburger Außenalster zählen laut Engel & Völkers zu den wertstabilsten Immobilienmärkten in ganz Deutschland und sind von einem äußerst knappen Angebot gekennzeichnet. “Stark nachgefragt sind hier neben Stadtvillen vor allem Eigentumswohnungen mit gehobener Ausstattung zur Selbstnutzung oder zur Vermietung”, sagt Philip Bonhoeffer, Geschäftsführender Gesellschafter von Engel & Völkers Alster, Elbe, HafenCity und Projekte. Auch in den Elbvororten wie in Blankenese sei die Nachfrage nach Eigentumswohnungen sowie Doppelhaushälften und Einfamilienhäusern weiterhin sehr hoch.

Begehrt aber rar sind hochwertige Wohnimmobilien aller Kategorien ebenfalls in den beliebten Stadtteilen Eimsbüttel und St. Pauli, so der Dienstleister. “Die wenigen Stadtvillen in Eimsbüttel haben im vergangenen Jahr im sanierten Zustand die Zwei-Millionen-Grenze überschritten. Viele Familien suchen daher auch in den noch günstigeren Gebieten wie Lokstedt, Niendorf und Schnelsen nach Häusern”, erklärt Marion Remy, Geschäftsführende Gesellschafterin von Engel & Völkers in Eimsbüttel und Niendorf.

Stark gefragt seien auch die im Nordosten der Hansestadt liegenden Bezirke. “Gesucht werden Wohnimmobilien mit guter Bausubstanz und familiengerechten Grundrissen sowie Baugrundstücke in allen Größen”, berichtet Julia Pflugbeil, Geschäftsführende Gesellschafterin von Engel & Völkers im Alstertal.

Spitzenposition bei Transaktionsvolumen von Ein- und Zweifamilienhäusern

Der seit 2010 sinkenden Anzahl der verkauften Eigentumswohnungen steht in Hamburg laut Engel & Völkers eine Zunahme des Verkaufsvolumens gegenüber. Das durchschnittliche Transaktionsvolumen sei in 2012 um sechs Prozent auf 258.725 Euro gestiegen. Ebenso legte das durchschnittliche Umsatzvolumen für Ein- und Zweifamilienhäuser 2012 um neun Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 411.631 Euro zu. Diese Entwicklung sei insbesondere auf die steigende Zahl der Käufe im Premium-Segment zurückzuführen. Im Ranking der absoluten Transaktionsvolumina 2012 bei Ein- und Zweifamilienhäusern hält Hamburg laut dem Dienstleister unter insgesamt 36 betrachteten Standorten mit einem Umsatzvolumen von rund 1,3 Milliarden Euro die Spitzenposition.

 

Bildschirmfoto-2014-02-26-um-12 07 401 in Mieten und Kaufpreise in Hamburg weiter im Aufwind

Im Ranking der Transaktionsvolumina führt Hamburg deutlich vor Berlin.

Gemäßigte Preisentwicklung in 2014

Trotz des weiter anhaltenden Nachfrageüberhangs geht Engel & Völkers davon aus, dass die Preise in 2014 nur gemäßigt zunehmen werden. Sie haben laut dem Dienstleister bereits einen stabilen Höchststand erreicht. Bei den Mieten zeichne sich eine Erhöhung der unteren Preisgrenzen ab.

Der Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland bietet laut Engel & Völkers einen Gesamtüberblick über die aktuelle Markt- und Preisentwicklung von Ein- und Zweifamilienhäusern, Eigentumswohnungen und Mieten an 50 Standorten. (st)

Quelle Tabelle: Engel & Völkers, Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala auf dem Hamburger Süllberg verliehen.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmakler: Für Mehrheit der Eigentümer unverzichtbar

Knapp 69 Prozent würden einen Makler engagieren, wenn sie als Verkäufer die Maklergebühren in Zukunft selbst tragen müssten. Auch die Immobilienbewertung findet primär online statt. Ein hoher Erlös steht für die Verkäufer in der Priorität vor der schnellen und reibungslosen Verkaufsabwicklung. Was die Studie von ImmobilienScout24 noch zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...