21. Januar 2014, 09:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gewerbeimmobilien in Europa: Andrang der Investoren

Die Investments in europäische Gewerbeimmobilien haben nach Analyse von CBRE in 2013 um 21 Prozent zugelegt. Insbesondere das Interesse an London und Osteuropa sei deutlich gestiegen.

Marktbericht CBRE

London: Hohe Nachfrage ausländischer Investoren

Auf den europäischen Gewerbeimmobilienmärkten wurden nach einer Analyse des Immobilienberatungsunternehmens CBRE im Jahr 2013 insgesamt 154 Milliarden Euro investiert. Gegenüber dem Vorjahr entspreche dies einem Zuwachs von rund 26 Milliarden Euro oder 21 Prozent. Insbesondere das starke vierte Quartal mit einem Investmentvolumen von 53,4 Milliarden Euro (plus 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal) habe für das beste Ergebnis seit 2007 gesorgt.

Insbesondere die Länder, die am stärksten von der Eurokrise betroffen waren, konnten laut CBRE am Ende des Jahres deutlich zulegen. Italien, Spanien, Portugal und Irland hätten im vierten Quartal 2013 jeweils doppelt so hohe Investitionsvolumina wie im Vorjahresquartal verzeichnet. Zusammen hätten sich die Transaktionen in den vier Ländern auf knapp fünf Milliarden Euro summiert, während im Vorjahreszeitraum nur 1,7 Milliarden Euro investiert worden seien. Dies zeige, wie stark sich die Märkte in diesen vier Ländern in 2013 erholt hätten.

Deutschland zweitgrößter Markt

Das Transaktionsvolumen bei deutschen Gewerbeimmobilien lag laut CBRE in 2013 bei über 30 Milliarden Euro (2012: rund 25 Milliarden Euro), knapp 50 Prozent davon entfielen auf Büroimmobilien. Damit sei das Volumen um 21 Prozent im Vergleich zu 2012 gestiegen und Deutschland der zweitgrößte Markt für Gewerbeimmobilien in Europa.

“Das Schlussquartal und das hohe Volumen der Gesamtinvestitionen zeigen, dass der deutsche Markt anhaltend interessant ist”, erläutert Fabian Klein, Head of Investment bei CBRE in Deutschland. “Nationale und internationale Investoren schätzen die Stabilität und Sicherheit hierzulande.” Indikatoren dafür seien neben einer hohen Anzahl an Großtransaktionen und Paketverkäufen insbesondere die wachsende Nachfrage von Investoren aus dem nicht-europäischen Ausland, vor allem aus dem asiatischen Raum.

London verbucht Rekordinvestitionen

Der Großraum London hat laut CBRE ein Ausnahme-Quartal verzeichnet. Ende Dezember seien die Investitionen durch zwei Transaktionen auf dem innerstädtischen Londoner Büromarkt in Höhe von 2,03 Milliarden Euro nach oben getrieben worden.

Dadurch habe das Transaktionsvolumen im Großraum London im vierten Quartal 2013 einen Quartals-Rekord in Höhe von über 10,82 Milliarden Euro verzeichnet, der sogar den Höhepunkt von 2007 übertreffe. Aus aller Welt ströme weiterhin Kapital nach London, besonders aus Nordamerika und dem Mittleren Osten.

Steigende Nachfrage nach Investments in Mittel- und Osteuropa

Eine stärkere Nachfrage auf Investorenseite zeigt nach Aussage von CBRE auch das gestiegene Investitionsvolumen in den mittel- und osteuropäischen Märkten im vierten Quartal 2013, insbesondere außerhalb der Hauptmärkte Russland, Polen und der Tschechischen Republik. So seien in Ungarn, Rumänien, Kroatien, der Slowakei und der Ukraine große Transaktionen vollzogen worden. Im Vergleich zum Vorjahresquartal seien die Investitionen in Gewerbeimmobilien von 66 Millionen Euro um das Fünffache auf 325 Millionen Euro gestiegen.

“In Europa ist derzeit eine ganze Bandbreite an Investoren unterwegs, die sich stark im Value-Add Bereich bewegen. Opportunistische Investoren zielen auf die sich erholenden Märkte in Italien, Spanien, Portugal, Irland und Mittel- und Osteuropa”, erläutert Klein. “Gleichzeitig bleibt die Nachfrage nach Investitionsmöglichkeiten in Core-Immobilien in den zentralen Geschäftsbezirken sehr hoch. Dies betrifft insbesondere die Londoner City und die Zentren der deutschen Großstädte, die bereits beliebte Investitionsziele in den letzten zwölf Monaten waren.” (bk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LV 1871 erweitert fondsgebundenes Angebot

Moderne Vorsorgelösungen für die ganze Familie: Pünktlich zur DKM 2019 erweitert die Lebensversicherung von 1871 die Produktpalette der fondsgebundenen Rentenversicherungen. „StartKlar“ und „MeinPlan“ werden mit „MeinPlan Kids“ und der „MeinPlan Basisrente“ zur „MeinPlan“ Produktfamilie. Zudem bietet die LV 1871 ab sofort ein neues Nachhaltigkeitsportfolio für alle fondsbasierten Versicherungen an.

mehr ...

Immobilien

Erstes Hotelprojekt von Novum Hospitality bei Barcelona gesichert

Mit der Unterzeichnung des Franchise- und Mietvertrags mit der InterContinental Hotels Group und dem Hamburger Projektentwickler Europa-Center sichert sich Novum Hospitality das erste Hotelprojekt in Spanien.

mehr ...

Investmentfonds

BlackRock Managed Index Portfolios von WWK IntelliProtect

Die WWK Lebensversicherung bietet bei ihren Fondsrenten mit Garantie in allen Schichten ab sofort auch vier ETF-basierte BlackRock Managed Index Portfolios an.

mehr ...

Berater

Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Trotz schwächelnder Gewinne setzt im Augenblick nur eine Minderheit der Kreditinstitute in Deutschland auf Gebührenerhöhungen. Bei einer Umfrage unter 120 Geldhäusern gaben 16 Prozent an, in diesem Jahr an der Gebührenschraube zu drehen. Das geht aus einer Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

PIM-Insolvenzverwalter auf Goldsuche

Der vorläufige Insolvenzverwalter der PIM Gold GmbH, Rechtsanwalt Dr. Renald Metoja, hat mit der Auswertung der Buchhaltung des Unternehmens begonnen. Daneben geht er einer eigenen Mitteilung zufolge Hinweisen auf den Verbleib weiterer Vermögenswerte nach.

mehr ...

Recht

Financial Modeling für Start-ups: Erfolg bei Finanzierungsrunden

Zu den kritischen Erfolgstreibern bei Start-ups zählen nicht nur bahnbrechende Ideen und innovative Produkte, sondern auch ein solides umfassendes Konzept – der Business Plan. Er wird regelmäßig in einem Finanzmodell in Excel zusammengefasst und insbesondere bei Finanzierungsrunden von den potenziellen Investoren unter die Lupe genommen. Für ein zielführendes Pitch Deck oder für eine erfolgreiche Finanzierungsrunde sollte das Finanzmodell entsprechend der „goldenen Regeln” des Financial Modeling aufgebaut werden.

mehr ...