Anzeige
20. Oktober 2014, 09:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wohnimmobilieninvestments mit Umsatzplus

Das Volumen der gehandelten Wohnungsbestände legte in Deutschland bis Ende September um 14 Prozent zu. Insbesondere Großdeals trugen zu dem Ergebnis bei.

Wohnimmobilienkäufe

Wohnimmobilien stehen derzeit hoch in der Gunst der Investoren.

Das Transaktionsvolumen mit größeren Wohnungsbeständen lag in den ersten drei Quartalen 2014 bei gut 9,47 Milliarden Euro, was einer Steigerung um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Dies ergibt eine Analyse des Immobilienberatungsunternehmens BNP Paribas Real Estate (BNPPRE).

Wichtige Rolle von Großdeals

“Der zehnjährige Durchschnitt konnte sogar um 28 Prozent übertroffen und das drittbeste jemals registrierte Ergebnis erzielt werden. Verantwortlich hierfür ist vor allem ein sehr starkes erstes Quartal mit rund 5,1 Milliarden Euro Investmentumsatz“, erläutert Udo Cordts-Sanzenbacher, Head of National Residential Investment bei BNPPRE.

Insbesondere einige Großdeals, wie die Ankäufe von rund 30.000 Wohneinheiten der Vitus-Gruppe, 11.500 von der Dewag durch die deutsche Annington oder ein von der österreichischen Buwog erworbenes Paket mit circa 18.000 Wohnungen, hätten für diesen Investitionsschub gesorgt.

Berücksichtigt wurden in der Analyse 188 Transaktionen mit knapp 160.000 Wohneinheiten. Der durchschnittliche Verkaufspreis pro Wohneinheit lag den Angaben zufolge bei knapp 59.270 Euro und damit vier Prozent niedriger als im Vorjahr. Knapp zwei Drittel aller Deals seien im eher kleinteiligen Marktsegment bis 25 Millionen Euro abgeschlossen worden, was für eine breite und rege Nachfrage unterschiedlicher Anleger spreche.

Seite 2: Kaufpreise auf stabilem Niveau

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Neuer Vertriebsvorstand für Interrisk: Stephan übernimmt

Die InterRisk bereitet sich frühzeitig auf einen Wechsel im Vorstand vor. Nach mehr als 33 Berufsjahren bei den InterRisk-Gesellschaften, davon 28 Jahre als verantwortlicher Vorstand für das Ressort „Vertrieb und Marketing“, wird Dietmar Willwert im Mai 2020 mit Erreichen der Altersgrenze planmäßig in Ruhestand gehen.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...