20. April 2015, 12:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ein sicheres Fundament gegen Überschuldung

Das anhaltend niedrige Zinsniveau macht einen Hauskauf attraktiv. Es gibt jedoch einige Stolpersteine bei der Immobilienfinanzierung. Makler können Kaufinteressenten mit professioneller Beratung und der Wahl einer individuell passenden Finanzierung vor Überschuldung und sonstigen Fußangeln bewahren.

Die Günther-Kolumne

Finanzierungsberatung-guenther in Ein sicheres Fundament gegen Überschuldung

Dirk Günther, Prohyp: “Gut gemacht ist eine Finanzierungslösung dann, wenn sie Sicherheit und Flexibilität in idealer Weise austariert und sich für den Kunden richtig anfühlt.”

“Vorsicht Schuldenfalle”, warnte Anfang April Handelsblatt Online. Der Traum von den eigenen vier Wänden könne besonders im gegenwärtigen Zinstief leicht zum Alptraum werden. Das Handelsblatt spitzt hier zu, was derzeit in der Tat ein Stolperstein für Immobilienfinanzierer sein kann: Durch die Mechanik des Annuitätendarlehens braucht die Rückführung des Kredits länger als früher – sehr viel länger.

Die Rückzahlung eines zehnjährigen Darlehens von 200.000 Euro zum aktuell möglichen effektiven Zinssatz von 0,95 Prozent beispielsweise dauert bei der einstigen Standardtilgung von einem Prozent über 70 Jahre.

Unterstützung durch Vermittler

Aber: Gerade im Zinstief schlägt die Stunde des Vermittlers. Als freier Makler können Sie Ihre Kunden mit professioneller Beratung und der Wahl der individuell passenden Finanzierungsstruktur vor Überschuldung und sonstigen Fußangeln einer Finanzierung in der Niedrigzinsphase bewahren.

Kunden, die sich etwa darüber freuen, dass sie wie in unserem Beispiel mit einer monatlichen Rate von 325 Euro einen 200.000-Euro-Kredit bedienen können, werden im Beratungsgespräch rasch auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt: Diese Kunden werden nicht nur die Rückführung ihres Kredits unter Umständen nicht erleben, sondern können auch ein großes Problem bekommen, wenn die Zinsen nach zehn Jahren gestiegen sind, die Restschuld hingegen nur minimal geschrumpft ist.

Alle Kosten berücksichtigen

Um einen ehrlichen Kassensturz inklusive Kalkulation auch größerer und unregelmäßiger Ausgaben wie Autoreparaturen, Instandhaltungskosten oder Urlaub kommen Kunden deshalb nicht herum. Eine Darlehensrate in Höhe der bisherigen Kaltmiete sollte im Regelfall mindestens drin sein.

Eine monatliche Kaltmiete von beispielsweise 825 Euro würde im beschriebenen Beispielfall einen monatlichen Tilgungssatz von vier Prozent ermöglichen und die Rückzahlungsdauer auf gut 22 Jahre verkürzen.

Seite zwei: Kostenlose Sondertilgungen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BSV: Allianz und Nockherberg legen Streit um Corona-Kosten bei

Der Streit zwischen Deutschlands größtem Versicherungskonzern Allianz und der Münchner Gaststätte Nockherberg um die Kosten der Corona-Zwangsschließungen ist beigelegt. Die Parteien einigten sich außergerichtlich, wie das Landgericht München I mitteilte.

mehr ...

Immobilien

Wird der Immobilienkauf durch Corona schwieriger?

Höhere Preise, knappes Angebot – und jetzt auch noch Corona: Gut jeder zweite Bundesbürger (52 Prozent) vertritt die Meinung, dass der Erwerb von Wohneigentum in den vergangenen zehn Jahren schwieriger geworden ist. Drei Viertel glauben, dass es durch die Corona-Krise sogar noch schwerer werden wird, den Traum vom eigenen Zuhause zu verwirklichen. Insgesamt machen sich zwei Drittel der Deutschen (66 Prozent) aktuell Sorgen über die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt. Das zeigt eine repräsentative Umfrage von Interhyp mit Statista unter 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

Zweite Welle, zweite Chance: Kaufgelegenheiten nutzen?

Eine Einschätzung der Aussichten für die Finanzmärkte vor dem Hintergund der Corona-Pandemie von Dr. Eckhard Schulte, Manager des MainSky Macro Allocation Fund und Vorstandsvorsitzender MainSky Asset Management. Warum sein Ausblick für die Aktienmärkte unverändert positiv ist.

mehr ...

Berater

Rekrutierung: “Am unternehmerischen Erfolg partizipieren”

Cash.-Interview mit Alexander Lehmann, Vorstand für Marketing und Vertrieb beim Maklerpool Fondskonzept, über erfolgreiche Methoden und Strategien bei der Rekrutierung von Nachwuchskräften.

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Weiterbildungspflicht – ohne Ausreden!

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte sich mit der Frage zu beschäftigen, ob der Gesellschafter-Geschäftsführer einer Maklerin in Franken absolvierte Weiterbildungszeiten nachweisen muss. Dieser hatte versucht, sich u.a. wegen eines abgeschlossenen zweiten juristischen Staatsexamens dagegen zu wehren. Das Verwaltungsgericht hat die Klage abgewiesen. Ein Beitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...