1. Juni 2015, 08:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Denkmalimmobilien: So lohnt sich der Kauf

Sanierung dokumentieren

Deshalb sollten Anleger die Sanierung ihrer Immobilie penibel überwachen. Scherer empfiehlt Bauträgern, jede einzelne Phase durch Foto- und Videoaufnahmen festzuhalten, sodass Anleger nicht nur das Endergebnis sehen, sondern jeden einzelnen Schritt. “Zudem sollte es selbstverständlich sein, dass der Privatanleger nur von einem Bauträger kauft, der nachgewiesenermaßen seit vielen Jahren auf dieses Thema spezialisiert ist.”

Vor allem Eigennutzer folgen dem Rat Scherers und achten beim Kauf einer Denkmalimmobilie nicht allein auf die Steuerersparnisse. “Für sie zählt immer noch die Qualität der Sanierung und vor allem die Lage”, sagt Gerald Mager, Geschäftsführer der in Mannheim ansässigen Eura Grundbesitz und Bauträger GmbH.

Investoren werden anspruchsvoller

Sowohl Eigennutzer als auch Investoren sind in den letzten Jahren anspruchsvoller geworden. “Dies hat natürlich auch damit zu tun, dass die Kapitalanleger mittlerweile hervorragend informiert sind”, sagt Charles Smethurst, Geschäftsführer von Dolphin-Trust, Langenhagen bei Hannover.

“Sie legen Wert auf hohe Bau- und Ausstattungsqualität sowie moderne, intelligente Energiekonzepte wie Erdwärme oder Solarthermie. Nicht nur die Lage oder die Ökonomie, sondern gerade die Ökologie einer Immobilie sichert heute die langfristige Vermietbarkeit und damit solide Erträge”, erklärt Curt-Rudolf Christof, Vorstand der auf Denkmalimmobilien spezialisierten Deutschen Sachwert Kontor (DSK). “Käufer wählen die Immobilie zunehmend so aus, als ob sie selbst dort einziehen wollen”, ergänzt Josef Schnocklake, Vertriebsleiter des Projektentwicklers Terraplan, Nürnberg.

Kapitalanleger setzen auf kleine Wohnungen

Kapitalanleger bevorzugen tendenziell kleine Wohnungen, während Eigennutzer große Flächen kaufen. “Bevorzugte Wohnungsgrößen liegen dabei zwischen 60 und 90 Quadratmetern”, sagt Theodor J. Tantzen, Vorstand der Prinz von Preussen Grundbesitz AG. Typische Käufer von Denkmalimmobilien sind eher sicherheitsorientiert. “Sie verdienen überdurchschnittlich, besitzen in der Regel bereits Immobilien und denken langfristig”, meint Christof.

Angela Thamm, geschäftsführende Gesellschafterin des Berliner Projektentwicklers Thamm & Partner, charakterisiert Käufer ähnlich: “Die typische Käufergruppe ist gebildet, gut situiert, gut informiert und sucht die besondere Immobilie – eben ein Denkmal.”

Verkaufsprospekte und Flyer

Um Wohnungen am Markt zu platzieren, stellt Dolphin-Trust Prospekte, Homepages, Flyer, rechtliche Unterlagen und Bemusterungslisten zur Verfügung.

“Darüber hinaus erstellen wir umfangreiches Imagematerial über das Unternehmen selbst bis hin zu Filmmaterial über das Projekt oder gar gesamte Marketingpläne. Auch Veranstaltungen unterstützen wir, so unter anderem Messeauftritte, Tage der offenen Tür und Informationsabende. Hilfestellung geben wir auch durch unser Expertenteam, das dem Kunden detailliert Fragen beantworten kann”, sagt Smethurst.

Seite drei: Hohe Anforderungen an Vertriebe

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gewerbe versichern ganz ohne Makler? Münchener Insurtech bringt Versicherungsplattform für KKU

Die digitale Transformation bringt neue Anbieter auf dem Markt. Jetzt hat das bislang relativ unbekante Müncher Insurtech-Start-Up Insureq eine digitale Versicherungsplattform speziell für Klein- und Kleinstunternehmen (KKU)  sowie Selbstständige auf den Markt gebracht. Und will den Vertrieb von Gewerbeversicherungen damit vollständig digitalisieren.

mehr ...

Immobilien

Bestandsmieten wachsen stärker als Neuvertragsmieten

Der F+B-Wohn-Index Deutschland als Durchschnitt der Preis-und Mietentwicklung von Wohnimmobilien für alle Gemeinden in Deutschland stieg im 2. Quartal 2020 im Vergleich zum Vorquartal um 1,7 % und im Vergleich zum Vorjahresquartal um 6,1 %. Die mit dem Index gemessene Wachstumsdynamik hat sich also im Verlauf des 2. Quartals 2020 in der Gesamtschau des deutschen Wohnimmobilienmarktes abgeschwächt, wobei vor allem die Preise für Einfamilienhäuser die größten Wachstumsbeiträge lieferten, erklärt F+B-Geschäftsführer Dr. Bernd Leutner.

mehr ...

Investmentfonds

Coronavirus: EU-Kommission veröffentlicht Vorschläge für den Kapitalmarkt

Die Europäische Kommission hat am 24. Juli ein Maßnahmenpaket veröffentlicht, das Teil ihrer Strategie für eine Erholung der Kapitalmärkte von den Folgen der Corona-Krise ist. Mit dem Paket passt die EU-Kommission die europäische Prospektverordnung (Prospekt-VO)‚ die zweite europäische Finanzmarktrichtlinie (Markets in Financial Instruments Directive II – MiFID II) und die Verbriefungsvorschriften gezielt an.

mehr ...

Berater

Neue juristische Hürden bei Zweifeln an der Echtheit einer Unterschrift

Die Einholung eines schriftvergleichenden Gutachtens zu der Frage der Echtheit der Unterschrift der Erblasserin kommt nur dann in Betracht, wenn das Gericht selbst Auffälligkeiten in Bezug auf die Echtheit der Unterschrift feststellt, entschied das OLG Düsseldorf in seinem Beschluss vom 2. Juni 2020, den die DVEV verkürzt wiedergibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bergfürst-Crowdinvestment: Büros zu Wohnungen

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst sucht sechs Millionen Euro in Tranchen ab zehn Euro, um ein Bürohaus in Frankfurt am Main in Mikro-Apartments umzubauen. Besonderheit: Wer wenig investiert, wird bei einer vorzeitigen Rückzahlung des Kapitals vorrangig bedient.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...