OIFs oder Direktanlagen: Welches Investment ist sicherer?

„Vielen Markteilnehmern ist überhaupt nicht klar, dass es auch indirekte Anlageoptionen für Kleininvestoren im Immobiliensegment gibt“, sagt Sebastian.

[article_line tag=“wohnimmobilien“]

Die Direktanlage sei auch deshalb so populär, weil die Anleger immer noch kein Vertrauen in offene Immobilienfonds haben.

OIFs: Enormer Reputationsschaden

„Der Reputationsschaden, den offene Immobilienfonds in der Finanzkrise erlitten, ist gigantisch“, meint der Immobilienexperte. Es werde voraussichtlich noch einige Zeit dauern, bis die Anleger den Fondsmanagern wieder vertrauen.

„Ich sehe die Anbieter in der Pflicht. Aufklärung und Risikominimierung für die Investoren sollten an erster Stelle der Agenda der Fondsmanager stehen“, fordert Sebastian. (st)

Foto: Frank Seifert

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.