Anzeige
Anzeige
22. Juli 2015, 08:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Kein Aktionismus bei Immobilieninvestments”

Cash. sprach mit Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter der Project Investment Gruppe, über Überhitzungstendenzen auf dem Immobilienmarkt und die Vorzüge eines Verkaufs an Eigennutzer.

Eigennutzer

“Der Eigennutzer baut eine emotionale Beziehung zu seinem Eigentum auf. Im Gegensatz dazu steht der Kapitalanleger als zyklischer Investor, für den eine oft kurzfristige Wertsteigerung im Vordergrund steht”.

Cash.: Die Immobilienweisen haben vor blinden Investitionen in Wohnimmobilien gewarnt. Demnach sei die spekulative Hoffnung auf einen nochmaligen Preisanstieg, der beim Wiederverkauf zu satten Gewinnen führen würde, vorbei. Teilen Sie diese Einschätzung?

Dippold: Ja, diese Einschätzung teilen wir. Aktionismus bei Immobilieninvestments ist unangebracht und steigert die Gefahr von Fehlinvestitionen. Ankäufe müssen stets mit Bedacht erfolgen. Die Bedeutung von intensivem Research auf Makro- und Mikroebene kann dabei nicht hoch genug eingeschätzt werden. Die genaue Lagekenntnis eines Objektes unter Einbeziehung aller Fundamentaldaten – sozialdemografische Struktur, umgebende Bebauung, Nahversorgungsmöglichkeiten, Verkehrsanbindung etc. ist das A und O für die Einschätzung der künftigen Werthaltigkeit. Unsere Research-Abteilung kann jeden Straßenzug an unseren Investitionsstandorten genauestens beurteilen, bevor es zum Ankauf mit anschließender Immobilienentwicklung kommt. Gegenwärtig beobachten wir Überhitzungstendenzen in München und in bestimmten Hamburger oder Frankfurter Stadtteilen. Vor allem die Einkaufspreise für Grundstücke in der Münchener Innenstadt sind weiter stark gestiegen und nehmen künftige Preissteigerungen vorweg. Ob solche Preise in Zukunft umsetzbar sind, ist zu bezweifeln. Es gibt allerdings auch Standorte und Lagen im direkten Umland Münchens oder an anderen Stellen Deutschlands, die auch in Zukunft interessante Preissteigerungen erleben werden.

Der Anteil der Immobilienentwicklungsfonds an geschlossenen Investmentvehikeln ist eher gering. Wird sich dies mittel- bis langfristig ändern, auch vor dem Hintergrund steigender Eigenkapitalanforderungen an Projektentwickler?

Die Immobilienprojektenwicklung wird im Zuge des sich weiter verschärfenden Marktumfeldes mit anziehenden Kauf- und Mietpreisen eine zunehmend bedeutende Rolle als stabiler Renditelieferant spielen. Ob sich diese Bedeutung auch in der quantitativen Verfügbarkeit von Sachwertbeteiligungen im Segment der Immobilienprojektentwicklung manifestiert, ist aus unserer Sicht fraglich. Die professionelle Entwicklung benötigt ein sehr spezielles und fundiertes Knowhow sowie einen besonderen Marktzugang und funktionierende Exit-Strategien. Und gerade im Bereich der Entwicklung von Wohnungen gibt es wenig nachgewiesene Spezialisten.

Seite zwei: “Konzentration auf Eigennutzer”

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Insurtech-Boom: Versicherer geben sich gelassen

Die Mehrheit der deutschen Versicherer sehen die Konkurrenz durch Insurtechs nicht als Bedrohung für das eigene Geschäftsmodell. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Auf das disruptive Potenzial von Internet-Riesen wie Google oder Amazon blickt die Branche demnach mit größerer Sorge.

mehr ...

Immobilien

Vonovia will österreichischen Immobilienkonzern Buwog schlucken

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will sich in einem Milliarden-Deal den österreichischen Rivalen Buwog einverleiben. Beide Unternehmen hätten eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, teilte Vonovia am Montag in Bochum mit.

mehr ...

Investmentfonds

Globale Trends auf dem ETF-Markt

ETFs waren bei Anlegern weltweit in 2017 stark gefragt, auch im November hat sich der Trend fortgesetzt. Besonders beliebt waren Aktien ETFs. Die Entwicklung auf den globalen ETF-Märkten im November und im bisherigen Jahresverlauf hat Amundi zusammengefasst.

mehr ...

Berater

Elke König als oberste Bankenabwicklerin in Europa bestätigt

Die frühere Chefin der deutschen Finanzaufsicht Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin), Elke König, bleibt für fünf weitere Jahre oberste Bankenabwicklerin in Europa.

mehr ...

Sachwertanlagen

Dr. Peters kündigt weiteres Hotelprojekt an

Die Dr. Peters Group aus Dortmund hat ein Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Düsseldorf und der Messe erworben. Auf dem Grundstück sollen bis Mitte 2020 ein 3-Sterne-plus Hotel der Marke Holiday Inn Express und ein Parkhaus entstehen.

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...