12. November 2015, 09:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Eigentum statt Miete

Die Wohnwünsche junger Menschen sind erstaunlich konservativ: Die Generation, die angeblich nicht auf Geld und Status setzt, sondern auf Sinnhaftigkeit und Glück, ist mit Blick auf ihre Wohnträume dann doch wieder fast wie ihre Eltern. Das ergab eine Umfrage von Ernst & Young (EY) Real Estate.

Einfamilienhaus-Kopie in Eigentum statt Miete

Wohneigentum liegt im Trend.

Laut der EY-Umfrage ist Eigentum zur Selbstnutzung bei jungen Menschen unter 30 Jahren sehr gefragt: 90 Prozent favorisieren die eigenen vier Wände, ob als Eigentumswohnung oder Einfamilienhaus. Auch Eigentum als Kapitalanlage spielt eine wichtige Rolle: Rund 70 Prozent sehen hier einen Beitrag zu ihrer Altersvorsorge.

Eigentum und Flexibilität in jungen Jahren – ein Widerspruch?

“Jungen Menschen wird oft zugeschrieben, dass sie sich alle Optionen offenhalten, dass sie sich nur schwerlich festlegen möchten. Der Eigentumsgedanke ist hier auf den ersten Blick ein Widerspruch”, sagt Christian Schulz-Wulkow, Partner bei EY Real Estate in Berlin.

Auf den zweiten Blick aber werde klar: Die sogenannte Generation Y ist mit globalen Bedrohungen wie Terrorismus, Finanz- und Staatsschuldenkrisen aufgewachsen. “Die jungen Menschen sind in einer Welt groß geworden, die stark von Veränderung geprägt ist. Der Wunsch nach Sicherheit und Beständigkeit in Form der eigenen vier Wände ist dann doch wieder nachvollziehbar.” Oft sei gar von einem Neo-Biedermeier die Rede: dem nostalgischen Rückzug ins eigene Heim.

An der Umfrage haben nach Angaben von EY 1.650 Studenten und Berufstätige im Alter von rund 27 Jahren teilgenommen. (st)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Mehr Schutz für die Zähne, ambulant und stationär?

Einfach geregelt. Mit den neuen Zusatzversicherungen der SDK. Als Einzelversicherung für Privatpersonen oder als betriebliche Krankenversicherung für Firmen.

mehr ...

Immobilien

ZIA: Bundesweiter Mietenstopp schadet Mietern

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, kritisiert die aktuellen Vorschläge des Deutschen Mieterbundes für einen bundesweiten Mietenstopp.

mehr ...

Investmentfonds

Datenschutz und Brexit: Was müssen Unternehmen beachten?

Durch ein Abkommen über den Austritt Großbritanniens vom 31. Januar 2020 konnte der “kalte Brexit” zunächst abgewendet werden. Die Parteien einigten sich auf eine Übergangsphase, innerhalb derer man sich über die weiteren Details des Austritts verständigt. Dieser Beitrag greift einen rechtlichen Teilaspekt aus dem Gesamtkonglomerat verschiedener Themenfelder heraus – das Datenschutzrecht. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Jonas Puchelt

mehr ...

Berater

Zehntausende Kunden der Deutschen Bank bedienen ihre Kredite nicht

Immer mehr Kunden der Deutschen Bank können wegen der Coronakrise ihre Kredite nicht mehr bedienen. “Wir haben bislang insgesamt etwa 70.000 Stundungsanträge von Privatkunden der Deutschen Bank und der Postbank erhalten”, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Karl von Rohr der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung”.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance konzentriert institutionellen Vertrieb in der Schweiz

Die DF Deutsche Finance Capital Markets GmbH mit Sitz in Zürich verantwortet zukünftig das Capital Raising bei institutionellen Investoren. Kernaufgabe ist die Koordination und Durchführung der internationalen Distribution aller institutionellen Investitionsstrategien der Deutsche Finance Group.

mehr ...

Recht

EuGH: Klage gegen missbräuchliche Vertragsklauseln auch im Nachhinein

Verbraucher dürfen laut EU-Recht auch nach der vollständigen Abwicklung eines Kreditvertrags gegen darin enthaltene missbräuchliche Klauseln klagen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied am Donnerstag, dass in einzelnen Ländern vorgesehene Verjährungsfristen solche Rechte nicht aushebeln dürfen (Rechtssache C-698/18).

mehr ...