Anzeige
23. Oktober 2015, 07:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hauspreis-Index EPX: Nur Bestandsimmobilien werden teurer

Die Wohnimmobilienpreise in Deutschland haben im Monat September an Fahrt verloren. Nur Bestandshäuser wurden teurer. Das geht aus dem Hauspreis-Index EPX hervor.

Haus Shutterstock 324794612-Kopie in Hauspreis-Index EPX: Nur Bestandsimmobilien werden teurer

Bestandshäuser verteuerten sich im September.

Die Preise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser gaben nach Angaben der Europace AG nach einem Minus von 0,41 Prozent im August auch im September leicht um 0,28 Prozent nach.

Der Teilindex für Eigentumswohnungen verlor 0,88 Prozent und damit etwas mehr als er mit 0,81 Prozent im Vormonat hinzugewonnen hat.

Preisplus bei Häusern

Einzig der Index für bestehende Häuser weist ein Plus von 0,50 Prozent auf.

Damit verzeichnet der EPX-Gesamtindex laut Europace erstmals seit eineinhalb Jahren einen leichten Rückgang um 0,24 Prozent auf 122,53 Punkte.

Angesichts dieser Entwicklungen stellen sich Marktexperten die Frage, ob Immobilien künftig dauerhaft günstiger werden.

Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG, dazu: “Zugegeben, dass die Preise zwei Monate in Folge zurückgehen, sehen wir nicht so häufig. Aber beispielsweise um die Jahreswende 2013/2014 ist der Gesamtindex fünf Monate lang gesunken – nur um dann wieder Fahrt aufzunehmen. Von daher wäre ich vorsichtig, schon von einer Trendwende zu sprechen. Aber all denjenigen, die eine Immobilienblase fürchten, sollten die jüngsten Zahlen beruhigen.” (st)

Foto: Shutterstock.com

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Die Top-Krankenkassen aus Kundensicht

Die Kölner Analysegesellschaft Service Value hat untersucht, wie es um die Zufriedenheit der Versicherten mit den einzelnen gesetzlichen Krankenversicherern (GKV) bestellt ist. Dabei wurden neun GKVen im Gesamtergebnis mit der Bestnote “sehr gut” und sechs mit “gut” ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...

Investmentfonds

DJE vergrößert Vetriebsteam deutlich

Der Vermögensverwalter DJE baut sein Vertriebsteam mit drei neuen Spezialisten massiv aus. Damit setzen die Oberbayern für das Firmenwachstum starke neue Akzente.

mehr ...

Berater

JDC Group: Plus bei Umsatz und Ergebnis

Der Wiesbadener Finanzdienstleister JDC Group hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Umsatz- und Ergebniswachstum abgeschlossen. Maßgeblicher Treiber der positiven Entwicklung war laut JDC der Geschäftsbereich Advisortech. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet der Vorstand eine “nachhaltig positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung”.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Lebensversicherung widerrufen: So gehen Sie vor

Versicherungsnehmer, die mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden sind, können sie widerrufen und rückabwickeln – unabhängig davon, ob sie schon ausgelaufen ist, gekündigt wurde oder noch besteht. Der Experte Dennis Potreck erklärt, wie es geht.

mehr ...