Anzeige
21. August 2015, 08:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

F+B-Index: Ungebremster Preisanstieg bei Immobilien

Die Preise für Wohnimmobilien haben nach Angaben des Researchinstituts F+B zum Halbjahr 2015 weiter zugelegt, mit teilweise kräftigen Steigerungsraten. Auch im Umland der Metropolen steige das Niveau.

F+B-Wohn-Index

Die Kaufpreise für Eigentumswohnungen legten im Vergleich zum Vorjahr um bis zu neun Prozent zu.

Im Bundesdurchschnitt seien die Preise für Eigentumswohnungen seit Mitte 2014 um 5,3 Prozent geklettert. Seit Jahresbeginn würden auch die Preise für Einfamilienhäuser steigen, im Vorjahresvergleich um 3,5 Prozent.

Insgesamt legte der F+B-Wohn-Index im zweiten Quartal 2015 verglichen mit dem Vorjahr um 3,1 Prozent zu.

Höchster Preisanstieg in Frankfurt

An den traditionellen Top-7-Standorten zeichnen sich laut F+B im zweiten Quartal 2015 unterschiedliche Trends bei den Durchschnittspreisen für Eigentumswohnungen ab.

Verglichen mit dem Vorjahr ist der Anstieg in Frankfurt/Main mit plus 9,0 Prozent auf 3.210 Euro pro Quadratmeter am höchsten. Berlin verzeichne einen Zuwachs von 7,8 Prozent auf 2.270 Euro,  Stuttgart plus 7,3 Prozent auf 3.060 Euro, Hamburg plus 5,9 Prozent auf 3.360 Euro und München plus 4,3 Prozent auf 5.160 Euro. In Köln legte das Niveau um 3,8 Prozent auf 2.540 Euro zu, in Düsseldorf um 2,6 Prozent auf 2.720 Euro.

Auch das Umland wird teurer

Angesichts des knapp und teuer gewordenen Wohnungsangebots in den Metropolen ziehen laut F+B nun auch die Umlandgemeinden nach. „Wir verzeichen zum Beispiel rund um München Preisanstiege von vier bis acht Prozent im zweiten Quartal dieses Jahres verglichen mit dem Vorjahreswert. Das ist beachtlich“, kommentiert Dr. Bernd Leutner, Geschäftsführer des Hamburger Forschungsinstituts F+B. Auch rund um Hamburg und Berlin würden die Immobilienpreise steigen, teilweise um bis zu 14,4 Prozent (Falkensee bei Berlin) beziehungsweise 10,0 Prozent (Ahrensburg bei Hamburg).

Anstieg bei den Mieten fällt geringer aus

Die Mietmärkte zeigen sich laut F+B traditionell weniger dynamisch, aber auch sie hätten einen ungebrochenen Aufwärtstrend von 2,9 Prozent Mietsteigerung in der Neuvermietung im Jahresvergleich verzeichnet. Die höchsten Mieten verbucht München mit durchschnittlich 12,60 Euro pro Quadratmeter. Bestandsmieten hätten im Bundesdurchschnitt dagegen lediglich um 0,9 Prozent zugelegt. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Die Top-Krankenkassen aus Kundensicht

Die Kölner Analysegesellschaft Service Value hat untersucht, wie es um die Zufriedenheit der Versicherten mit den einzelnen gesetzlichen Krankenversicherern (GKV) bestellt ist. Dabei wurden neun GKVen im Gesamtergebnis mit der Bestnote “sehr gut” und sechs mit “gut” ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...

Investmentfonds

DJE vergrößert Vetriebsteam deutlich

Der Vermögensverwalter DJE baut sein Vertriebsteam mit drei neuen Spezialisten massiv aus. Damit setzen die Oberbayern für das Firmenwachstum starke neue Akzente.

mehr ...

Berater

AfW begrüßt neues Fördermitglied

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, hat sich die Hamburger Investmentfirma Jäderberg & Cie. bereits zum 1. April dem Kreis der Fördermitglieder des Verbands angeschlossen. Mit seiner Unterstützung für die Verbandsarbeit will der neue Förderer dazu beitragen, unfairen Wettbewerb zu stoppen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

Lebensversicherung widerrufen: So gehen Sie vor

Versicherungsnehmer, die mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden sind, können sie widerrufen und rückabwickeln – unabhängig davon, ob sie schon ausgelaufen ist, gekündigt wurde oder noch besteht. Der Experte Dennis Potreck erklärt, wie es geht.

mehr ...