Anzeige
10. November 2015, 08:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzchef der Deutsche Wohnen geht

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen streicht im Übernahmekampf gegen den Rivalen Vonovia den Posten des Finanzchefs. Andreas Segal nimmt nach nicht einmal zwei Jahren im Vorstand seinen Hut, wie die Deutsche Wohnen am Montagabend überraschend zusammen mit den Quartalszahlen mitteilte.

Segal Deutsche-Wohnen in Finanzchef der Deutsche Wohnen geht

Andreas Segal verlässt das Vorstandsteam der Deutsche Wohnen.

Segals Aufgaben übernehmen künftig Vorstandschef Michael Zahn und Investmentvorstand Lars Wittan. Der Wechsel soll schon an diesem Mittwoch stattfinden, einen Tag nach dem offiziellen Termin für die Vorlage der Quartalszahlen. Gründe für Segals Ausscheiden nannte das Unternehmen zunächst nicht, schrieb aber von einer Trennung “im gegenseitigen Einvernehmen”. Aufsichtsratschef Uwe Flach sagte, Segal habe das Unternehmen “großartig vorangebracht”. Die Deutsche Wohnen wehrt sich seit Wochen gegen die milliardenschwere Übernahmeofferte von Vonovia.

Gewinn steigt deutlich

In den ersten neun Monaten verdiente die Deutsche Wohnen deutlich mehr als ein Jahr zuvor. Unter dem Strich stand den Angaben zufolge ein Gewinn von 521,7 Millionen Euro nach 144,9 Millionen im Vorjahreszeitraum. Da das Unternehmen die ersten sechs Monate des Jahres schon mit 542,8 Millionen Euro Gewinn abgeschlossen hatte, ergibt sich für das dritte Quartal ein zweistelliger Millionenverlust.

Der operative Gewinn – gemessen an der für die Branche wichtigen Kenngröße Funds from Operations (FFO I) – stieg in den ersten neun Monaten um 38 Prozent auf 228,7 Millionen Euro. Nach 142,7 Millionen Euro in den ersten sechs Monaten steht hier auch für das dritte Quartal eine Gewinnsteigerung zu Buche. Der Immobilienbestand der Deutschen Wohnen umfasste zum 30. September mehr als 149.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Den Leerstand bezifferte das Unternehmen auf 2,1 Prozent.

Für das laufende Jahr erwartet die Deutsche Wohnen insgesamt ein Mietwachstum von 3,5 Prozent. In Berlin soll das Plus mit rund vier Prozent höher ausfallen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Deutsche Wohnen

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Riester-Rente: Eine schlechtgeredete Erfolgsgeschichte

Arbeitnehmer sollten sich die Riester-Rente nicht entgehen lassen. Die großzügige staatliche Förderung sorgt für stattliche Renditen. Riestern lohnt sich beinahe für alle – ganz unabhängig vom Zinsniveau.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Immobilien

“Verlauf von Kundenakquise, Beratung und Abschluss wird wichtiger”

Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb Drittvertrieb bei der Postbank-Tochter DSL Bank, sprach mit Cash. über eine erste Bilanz zur Wohnimmobilienkreditrichtlinie und den Wettbewerb zwischen Hausbanken und Baufi-Vermittlern.

mehr ...

Investmentfonds

Veränderung bei der Aktionärsstruktur von Mainfirst

Beim Frankfurter Vermögensverwalter Mainfirst hat es deutliche Veränderungen im Kreis der Eigentümer gegeben. Bei der Gesellschaft, wo derzeit rund 180 Mitarbeiter angestellt sind, gibt es zukünftig einen sehr starken Aktionär aus der Schweiz.

mehr ...

Berater

Internetmarketing: “Makler müssen Online-Servicepunkte bieten”

Jan Helmut Hönle, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Hönle.training, ist Experte für Internetmarketing und Online-Beratung. Im Gespräch mit Cash. erläutert er, wie Makler im Internet Kunden gewinnen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds: Vom Boomsegment zur Marktnische

Vor nur zehn Jahren waren Schiffsfonds das zweitstärkste Segment der Sachwertbranche. Dies erscheint aus heutiger Sicht fast schon utopisch. Etliche Fonds sind gescheitert. Umso erstaunlicher ist, dass sich erstmals wieder ein Anbieter auf den Markt wagt.

mehr ...

Recht

Maklervertrag: Diese zwölf AGB-Klauseln sind tabu

Ein Versicherungsnehmer hatte gegen seinen Versicherungsmakler geklagt, nachdem dieser ihm eine Rechnung wegen Provisionsverlust stellen wollte und auf seine AGB verwies. Bei einer genaueren Prüfung der AGB fanden die Richter insgesamt zwölf ungültige Klauseln.

mehr ...