Anzeige
3. August 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Schlüssel zum Erfolg

Der Konkurrenzdruck im deutschen Einzelhandel steigt kontinuierlich. Um erfolgreich zu sein, müssen Eigentümer von Shopping Centern ihre Stärken objektiv einzuschätzen.

Gastbeitrag von Nils Blömke, IPH Handelsimmobilien

Blo Mke in Der Schlüssel zum Erfolg

“Eine klare Ausrichtung ist für den langfristigen Unternehmenserfolg unabdingbar.”

“Man nehme 40 Hektar eines geeigneten, ebenen Grundstücks, umgebe es mit 500.000 Konsumenten, denen keine anderen kommerziellen Einrichtungen zur Verfügung stehen und lasse dort die besten Händler hochwertige Ware zu niedrigen Preisen verkaufen. Man garniere das Ganze mit 10.000 Parkplätzen und stelle sicher, dass das Zentrum über ausgezeichnete, wenig befahrene Schnellstraßen erreichbar ist. Zum Schluss dekoriere man das Grundstück mit Sträuchern, einer Blumenrabatte und einer kleinen Skulptur und serviere es dem Kunden heiß.”

460 Shopping Center in Deutschland

Dieses Rezept für ein erfolgreiches Shopping Center schrieb der Amerikaner Victor Gruen im Jahr 1963. Er gilt gemeinhin als der Erfinder der Shopping Mall. Sein Prinzip etablierte sich und das Konzept Shopping Center trat seinen weltweiten Siegeszug an. Allein in Deutschland gibt es heute mehr als 460 großflächige Einkaufszentren – dementsprechend groß ist die Konkurrenz.

Gruens vergleichsweise einfache Formel stimmt aber schon lange nicht mehr: Damit ein Shopping Center heutzutage erfolgreich ist, muss es mehr sein als eine reine Ansammlung mehrerer Geschäfte unter einem Dach. Ob durch besonderen Mietermix, Servicequalität, Erscheinungsbild oder Freizeiterlebnis, entscheidend für den Erfolg ist dabei vor allem die Positionierung einer Handelsimmobilie.

Gefahr der Austauschbarkeit

Der Konkurrenzdruck im deutschen Einzelhandel und damit auch bei den verschieden Einzelhandelsimmobilien steigt kontinuierlich. Allein seit 1995 hat die Anzahl der Shopping Center in Deutschland um nahezu 150 Prozent zugenommen – und das in einem Marktumfeld, in dem kein reales Wachstum herrscht. Zusätzliche Gewinne werden in diesem Verdrängungswettbewerb demnach auf Kosten anderer Händler und auch Center erzielt.

Seite zwei: Hoher Renovierungsbedarf

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Ersatzteile: GDV sieht “monopolartige” Strukuren

Bemerkenswerte Preisentwicklung bei Kfz-Ersatzteilen: So sind etwa Rückleuchten, Motorhauben und Windschutzscheiben in den letzten zwölf Monaten erneut deutlich teurer geworden. Von August 2017 bis August 2018 im Schnitt um vier Prozent, Scheinwerfer sogar um sieben Prozent. Das geht aus einer GDV-Auswertung der Schadenkalkulations-Datenbank Audatex hervor.

mehr ...

Immobilien

Energieeffizientes Bauen zahlt sich nicht immer aus

Energieeffizientes Bauen entlastet den Geldbeutel privater Bauherren – was Politik und Hersteller häufig versprechen, trifft in der Praxis nicht immer zu. Die Verbraucherschutzorganisation nennt Tipps, damit sich Energiemaßnahmen wirklich lohnen.

mehr ...

Investmentfonds

So behalten Sie den Überblick über ihr Depot

Chaos im Depot, einseitige Anlagestrategie oder noch gar kein Depot? Wer sein Depot aufräumen oder neu aufbauen will, muss wissen wie. Dafür hat Stiftung Warentest eine Anleitung in vier Schritten erstellt und eine Übersicht über 18.000 Fonds und ETFs.

mehr ...

Berater

Keine Angst trotz Provisionsdeckel

Das nennt man wohl ein Remis: 47,2 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) gehen davon aus, dass die Auswirkungen eines Provisionsdeckels sie kaum treffen würde. Dagegen erwarten 30,3 Prozent spürbare Auswirkungen, für 22,5 Prozent wäre es hart oder sehr hart. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...