Hauspreis-Index EPX: Preise ziehen leicht an

Nach den Ergebnissen des Hauspreis-Index EPX stiegen die Preise für Wohnimmobilien im Juni in allen Kategorien an.

Immobilien verteuerten sich im Juni.

Die Preise für Wohnimmobilien stiegen im Juni nach Angaben der Europace AG in allen Kategorien an. Während Eigentumswohnungen um 0,38 Prozent zulegten, entwickelte sich der Hauspreis-Index EPX bei neuen Ein- und Zweifamilienhäusern mit einem Plus von 0,77 Prozent am stärksten. Bestandhäuser stiegen mit 0,56 Prozent fast exakt auf Niveau des Gesamtindexes, der um 0,57 Prozent auf 121,37 Punkte wuchs.

„Die Baufinanzierungs-Zinsen sind im Juni zwar weiter leicht gestiegen, aber – wie wir schon im letzten Monat vermutet hatten – hat das noch keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Immobilienpreise“, sagt Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG. „Natürlich ist es für Verbraucher unglücklich, wenn die Baufinanzierungszinsen wieder etwas anziehen, aber davon lassen sich Häuslebauer nicht abhalten – zumal die Zinsen noch immer historisch niedrig sind.“

[article_line tag=“Immobilienindex“]

Für nachhaltige Rückgänge bei den Immobilienpreisen wäre wohl ein deutlicher Zinsanstieg über mehrere Monate notwendig. (st)

Tabelle: Europace; Foto: Shutterstock.com

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.