Anzeige
9. Dezember 2015, 08:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mieten und Kaufpreise steigen in mittleren Städten stärker als in Metropolen

Vor allem in den Großstädten legen die Immobilienpreise derzeit zu. Doch im Fünf-Jahresvergleich ergibt sich nach einer aktuellen Studie von Immobilienscout24 ein anderes Bild. Überraschenderweise sind die Mieten und Kaufpreise in mittleren Städten am stärksten angestiegen.

Immobilienscout Immobilienreport 2015

Die stärksten Anstiege bei Neuvertragsmieten in den letzten fünf Jahren gab es in prosperierenden mittleren Städten.

Der Immobilienreport 2015 von Immobilienscout24 bildet die Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt ab. Dafür wurden über eine Million aktuelle Immobilienangebote ausgewertet.

Spitzenreiter Würzburg

Die stärksten Anstiege bei Neuvertragsmieten in den letzten fünf Jahren gab es demnach in prosperierenden Städten und Ballungsräumen. Würzburg ist mit 34 Prozent Spitzenreiter, gefolgt von Wolfsburg (31,2 Prozent) und Ingolstadt (31,1 Prozent).

Den geringsten Mietanstieg im selben Zeitraum verbucht Chemnitz mit lediglich 4,5 Prozent. Auch in Hagen, Remscheid, Wuppertal und Oberhausen kletterten die Angebotsmieten nur um rund fünf Prozent.

Kaufpreise entwickeln sich rasant nach oben

Deutlich stärker als die Mieten sind die Preise für Eigentumswohnungen gestiegen. Im Städtevergleich liegt nach Aussage von Immobilienscout24 Wolfsburg an der Spitze.

In der Autostadt seien die Kaufpreise innerhalb von fünf Jahren um knapp 70 Prozent in die Höhe geschnellt. Auch in Ingolstadt (67,8 Prozent), München (61,3 Prozent) und Augsburg (58 Prozent) stiegen die Preise stark.

„Moderates Preisniveau und wirtschaftlich positive Rahmenbedingungen führen zu enormen Preissteigerungen. Denn attraktive Unternehmen ziehen Arbeitnehmer an, wodurch die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt steigt“, erklärt Jan Hebecker, Leiter Märkte & Daten von Immobilienscout24.

Strukturschwache Regionen kämpfen mit stagnierenden Preisen

Den florierenden Immobilienmärkten stehen strukturschwache Regionen gegenüber, in denen sich die Kaufpreise weitestgehend stagnieren.

Preislich liegen diese Objekte laut Immobilienscout24 in den Städten unter 1.260 Euro pro Quadratmeter. Betroffen davon sei vor allem das Ruhrgebiet. (bk)

Foto: Shutterstock

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Verbraucherschützer kritisieren Zusatzversicherungen für Schüler

In Baden-Württemberg werden zu Schuljahresbeginn Versicherungspolicen von den Klassenlehrern an die Schüler verteilt – im Auftrag des Kultusministeriums. Verbraucherschützer halten die Policen für überflüssig, wie “Spiegel online” berichtet.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Retailer setzen auf kleinere Flächen

Aufgrund der hohen Mieten an den deutschen Top-Standorten setzen viele in- und ausländische Labels nach Angaben von BNP Paribas Real Estate auf kleinere Verkaufsflächen. Deutschland sei jedoch nach wie vor für viele Marken aufgrund der positiven Rahmenbedingungen einer der wichtigsten Ziel- und Expansionsmärkte.

mehr ...

Investmentfonds

Privates Geldvermögen klettert weiter

Die Zinsflaute macht Sparern auch weiterhin schwer zu schaffen. Steigende Börsenkurse lassen Besitzer von Aktien gleichzeitig aufhorchen. Dennoch ändert sich das Anlageverhalten der deutschen Sparer bislang kaum.

mehr ...

Berater

Blau direkt startet Web-App

Der Maklerpool Blau direkt hat eine Web-App für die hauseigene Anwendung “simplr” gestartet. Wie das Lübecker Unternehmen mitteilt soll die Web-App Kunden unter anderem den Vorteil bieten, dass sie nicht erst auf dem Smartphone installiert werden muss und auf sämtlichen Endgeräten funktioniert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer Chef bei Hamburg Trust

Der Hamburger Immobilien-Investmentmanager Hamburg Trust Grundvermögen und Anlage GmbH hat die Geschäftsführung ab dem 1. Januar 2018 durch Oliver Priggemeyer verstärkt.

mehr ...

Recht

Bundesbank-Vorstand: Bitcoin-Regulierung ist nur eine Frage der Zeit

Kryptowährungen wie Bitcoin sind in Deutschland bislang unreguliert, das wird sich bald ändern. Das geht aus einer Aussage des Vorstands der Deutschen Bundesbank, Joachim Wuermeling, hervor. Erste Schritte habe man bereits unternommen.

mehr ...