Anzeige
7. Mai 2015, 10:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilienscout24: Suche nach Immobilien erreicht Rekordniveau

Im ersten Quartal 2015 verzeichnete das Online-Portal Immobilienscout24 mehr Nutzer als je zuvor. Die meisten Besucher nutzen Smartphones und Tablets.

Immobilie Tablet Shutterstock 185202791-Kopie-21 in Immobilienscout24: Suche nach Immobilien erreicht Rekordniveau

Viele Besucher des Online-Portals Immobilienscout24 nutzen Tablets.

Im ersten Quartal 2015 besuchten so viele Menschen wie noch nie zuvor das Online-Portal Immobilienscout24. Nach Angaben des Unternehmens waren es über zwölf Millionen pro Monat. Sie wollen sich laut Immobilienscout24 über das Thema Immobilie informieren oder konkret nach einem Objekt zum Kauf oder zur Miete zu suchen.

Immobilienscout24 zählt mehr Website-Besucher

“In Deutschland ziehen im Jahr schätzungsweise vier Millionen Haushalte um. Die durchschnittliche Suche nach einer Immobilie dauert etwa drei bis sechs Monate. Unsere aktuellen Nutzerzahlen zeigen somit, dass sich auch Menschen ohne konkrete Umzugspläne enorm für das Thema Immobilie interessieren und sich bei uns informieren. Hier spielen auch die aktuellen Marktbedingungen mit historisch günstigen Baugeldkonditionen eine treibende Rolle”, sagt Christian Henk, Vice President Consumer bei Immobilienscout24.

Anteil von mobilem Traffic wächst

Zum steigenden Interesse an Immobilien komme eine immer stärkere Nutzung digitaler Medien bei der Objektsuche. Nach Angaben von Immobilienscout24 nutzen viele Menschen mobile Endgeräte.

“Aktuell kommen bereits knapp zwei Drittel der Zugriffe auf Immobilienscout24 über mobile Endgeräte. Smartphones und Tablets sind heute ständige Begleiter bei der Wohnungssuche. Wir investieren deshalb kontinuierlich in den Ausbau und die Weiterentwicklung unserer geräteübergreifenden Immobilienplattform”, sagt Henk. (st)

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Riester-Rente: Eine schlechtgeredete Erfolgsgeschichte

Arbeitnehmer sollten sich die Riester-Rente nicht entgehen lassen. Die großzügige staatliche Förderung sorgt für stattliche Renditen. Riestern lohnt sich beinahe für alle – ganz unabhängig vom Zinsniveau.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Immobilien

“Verlauf von Kundenakquise, Beratung und Abschluss wird wichtiger”

Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb Drittvertrieb bei der Postbank-Tochter DSL Bank, sprach mit Cash. über eine erste Bilanz zur Wohnimmobilienkreditrichtlinie und den Wettbewerb zwischen Hausbanken und Baufi-Vermittlern.

mehr ...

Investmentfonds

T. Rowe ist skeptisch aufgrund niedriger Volatilität

In den vergangenen Wochen und Monaten bewegten sich die Aktienmärkte in den Vereinigten Staaten kaum. Viele Anleger sind über die Ruhe vielleicht sogar erfreut. Allerdings könnte die Volatilität auf mittlere Sicht wieder anziehen.

mehr ...

Berater

Internetmarketing: “Makler müssen Online-Servicepunkte bieten”

Jan Helmut Hönle, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Hönle.training, ist Experte für Internetmarketing und Online-Beratung. Im Gespräch mit Cash. erläutert er, wie Makler im Internet Kunden gewinnen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds: Vom Boomsegment zur Marktnische

Vor nur zehn Jahren waren Schiffsfonds das zweitstärkste Segment der Sachwertbranche. Dies erscheint aus heutiger Sicht fast schon utopisch. Etliche Fonds sind gescheitert. Umso erstaunlicher ist, dass sich erstmals wieder ein Anbieter auf den Markt wagt.

mehr ...

Recht

Maklervertrag: Diese zwölf AGB-Klauseln sind tabu

Ein Versicherungsnehmer hatte gegen seinen Versicherungsmakler geklagt, nachdem dieser ihm eine Rechnung wegen Provisionsverlust stellen wollte und auf seine AGB verwies. Bei einer genaueren Prüfung der AGB fanden die Richter insgesamt zwölf ungültige Klauseln.

mehr ...